Gute Ideen zur Selbstständigkeit

Mit guten Ideen zur Unabhängigkeit

Deine nächste große Sache: Gute Ideen aus dem Nichts zu entwickeln (dein Geschäft). Wodurch entstehen gute Geschäftsideen? um Risikokapitalgeber mit guten Kontakten von seinem Konzept zu überzeugen. Gute Rhetorik, Kundenorientierung, Motivation und eine gute körperliche und geistige Verfassung. Oft waren auch sie nicht nur daran interessiert, tolle Ideen zu verwirklichen oder ihr eigener Chef zu sein.

Sogar die Dame ist

Zunächst die schlimme Nachricht: Selbständige sind im Durchschnitt mehr beschäftigt als Arbeitnehmer - aber weniger verdient. Allerdings hat die Selbständigkeit viele Vorzüge. Besonders für Mutter und Mädchen! Es ist kein Zufall, dass sich immer mehr Mädchen mit ihrem ersten Baby den Weg bahnen. Das geschieht oft schon während des Mutterschaftsurlaubs: Das Baby ist da - der Wunsch nach dem bisherigen Beruf ist weg.

Mehr und mehr Frauen lernen durch ihr Baby eine neue Dimension von sich selbst kennen, die über den Windelwechsel weit hinausreicht und im Rahmen ihrer Mutterschaft innovative unternehmerische Ideen entwickelt: Tatsache ist, dass viele Frauen die Selbständigkeit als eine gute Gelegenheit betrachten, ihren Beruf mit dem familiären Alltag zu verbinden. Für angehende Mutterunternehmer haben wir eine Auswahlliste erstellt - mit nützlichen Informationen für den Weg in die Selbständigkeit: Das ist erfreulich: In der Schweiz wird jedes dritte Untenehmen von oder unter Teilnahme einer Ehefrau gründet.

Zwar haben sie bei der Unternehmensgründung eine schwerere Ausgangsposition als MÃ??nner, aber zahlenmÃ??Ã?ig sind sie die erfolgreichsten weiblichen SelbstÃ? ndiger und haben langfristig bessere Überlebenschancen auf dem MÃ? Es ist auch bewiesen, dass die Selbständigen mit ihrer Leistung besser zufrieden sind als die Arbeitnehmer. Ein Grund mehr, sich Zeit zu nehmen, sich auszutauschen, Daten zu erfassen, potentielle Kunden zu erfassen und bei der Erarbeitung Ihrer Unternehmensidee eine Markteinschätzung zu beginnen.

Abhängig von der Unternehmensidee kann ein Anfangskapital erforderlich sein. Einen Überblick geben ein Haushalt (wie hoch sind die Erträge und Aufwendungen?) und ein Investitionsplan (wie viel Aufwand ist für die Errichtung und den operativen Betrieb der Gesellschaft erforderlich ?). Innerhalb eines Jahrs nach der Stiftung ist es möglich, Eigenmittel aus der Vorsorge einrichtung oder der dritten Vorsorgesäule zu erhalten.

Sie dienen nicht nur als sachdienliche Unterlagen für die Suche nach Sponsoren und Kooperationspartnern, sondern zwingen die Gründer auch, ihre Unternehmensidee noch einmal deutlich zu machen (Was nützt das? Was nützt das? Was nützt das? Was nützt das? Was kostet dieses? ) und weist so möglicherweise auf Schwächen hin. Für Laie wird ein Geschäftsplan in verständlicher und fehlerfreier Weise erstellt, mit einem ansprechenden Layout und nicht mehr als dreißig A-4-Seiten.

Egal ob Einzelunternehmen, Personengesellschaft, Kommanditgesellschaft, GmbH oder AG: Es gibt keine optimale Gesellschaftsform. Entscheidend sind immer unterschiedliche Faktoren wie die Verantwortung des Eigentümers (Risiko), die Gründungsgebühren, das Stammkapital (bei einer Gesellschaft mit einem Mindestbetrag von 20'000 CHF, bei einer AG mit einem Mindestbetrag von 100'000 CHF), die Steuerbelastung der Gesellschaft, die Selbständigkeit, etc. Die Zahl der GmbHs, der populärsten Gesellschaftsform, ist in den vergangenen zehn Jahren enorm gestiegen.

Die Eintragung ins Handelsregister ist nur für Einzelunternehmen mit einem Jahresumsatz von CHF 100'000 oder mehr erforderlich und für andere Gesellschaftsformen zwingend erforderlich. Wenn sich zwei oder mehr Frauen zu einem Unternehmen zusammenschließen, hat das den Nachteil, dass Aufwand und Arbeit geteilt werden können und das Kontaktnetz größer ist. Andernfalls ist es möglich, dass das Unternehmen durch den Austritt eines Partners aus dem Unternehmen in Gefahr gerät.

Sie können Ihr eigenes Unternehmen auch gleich und unkompliziert im Internet starten, z.B. unter www.startups.ch. Eine informative Standardausgabe ist "Ichache mich selbständig" von Norbert Winistörfer, die im Beobachter-Verlag in einer kürzlich überarbeiteten Ausgabe (68 Franken) erscheint.

Mehr zum Thema