Heilmasseur Selbständig machen

Heilender Masseur Mach es selbst.

um sich mit der Eignungsprüfung selbständig zu machen. Heilungsmasseurgesetz Ab dem 1. Januar 2018 führt die SVA eine von der Hauptversammlung der SVA in ihrer Versammlung vom 14. Dezember 2017 beschlossene Anhebung der gesetzlichen Subventionen für therapeutische Therapeuten von 1,9% durch. Hier erhalten Sie einen Überblick über die von den Krankenkassen satzungsgemäß gewährten Fördermittel für medizinische Masseurleistungen im Jahr 2017.

Die Föderale Gilde der Pediküristen, Kosmetologen und Masseure lehnt jede Gewähr und Garantie für die Korrektheit und Aktualisierung der bereitgestellten Informationen ab.

Wir sind auf Antrag der Handelskammer nach der Interpretation des HMHmG, ob "die Aktivität eines Masseurs zu medizinischen Zwecken auch in Gestalt eines Unternehmens möglich ist oder nur von einer physischen Personen ausgeübt werden darf", berechtigt, Ihnen die Antwort des verantwortlichen Bundesministeriums für Gesundheit zu Ihrer Information zu übersenden. Es beinhaltet folgende Kernaussagen: Ein Berufsrecht ist nur ein hochpersönliches Recht, das nur einer physischen Personen zugänglich ist, dies trifft also auch auf Heilpraktiker zu.

Eine Vereinigung von freien therapeutischen Masseuren (z.B. in Gestalt eines OG) ist im Sinne der freien Berufspraxis mit den Berufspraxisregeln des HMHmG vereinbar - jeder therapeutische Masseur muss jedoch das Recht haben, selbst zu praktizieren. Aktuelle Informationen zur Mehrwertsteuerbefreiung für therapeutische Masseure! Folgende Tatsache: In der Regel verordnen Mediziner heilende Massagen im "10er Block", es kommt immer wieder vor, dass die GKK nur 3 heilende Massagen durch den Chefarzt genehmigt, da in diesem Zusammenhang gespart wird.

Heilende Masseure sind sich nun nicht mehr sicher, ob die verbleibenden 7 vom Hausarzt verschriebenen Heilmassagen auch als solche bewertet und steuerbefreit werden können. Die entsprechende Regelung, die die nicht echte Steuerfreiheit für medizinische Masseure vorsieht, ist hier, § 6 UStG. 6. (1) Von den in 1 Abs. 1 Nr. 1 erfassten Geschäften sind steuerbefreit: die Geschäfte aus medizinischen Behandlungen im humanmedizinischen Umfeld, die im Zusammenhang mit der Erwerbstätigkeit als Ärztin, Zahnärztin, Zahnärztin, Zahnärztin, Psychotherapeutin, Hebamme und freiberufliche Erwerbstätige im Sinn von 35 Abs. 1 durchgeführt werden.

I Nr. 108/1997, 7 Abs. 1 in Verbindung mit 1 Nr. 1 bis 7 des MTD-Gesetzes, BGBl. Nr. 460/1992 und 45 Nr. 1 in Verbindung mit 29 des Medizinischen Masseurs- und Heilmittelgesetzes, BGBl. I Nr. 108/1992.

Auch andere Dienstleistungen von Gemeinden, deren Gesellschafter den oben genannten Berufen angehören, sind steuerbefreit, sofern diese Dienstleistungen direkt zur Durchführung der nach dieser Vorschrift steuerbefreiten Geschäfte genutzt werden und sofern die Gemeinden von ihren Gesellschaftern nur die exakte Rückerstattung des entsprechenden Teils der Gemeinkosten verlangen; so können die heilenden Masseure auf der Grundlage dieser Vorschrift im USStG auch die übrigen (nicht medizinisch anerkannten) heilenden Massagen als solche registrieren.

Dabei ist immer zu berücksichtigen, dass ein Heilpraktiker nur auf ärztliche Verschreibung hinwirken kann. Mit dem Bundesgesetzblatt I Nr. 112/ 2012 wurde am 14. Dezember 2012 das Steueränderungsgesetz 2012 verabschiedet, das die Änderung des Mehrwertsteuergesetzes enthält. Das Programm ist daher am 15. Dezember 2012 in Betrieb getreten. WICHTIG: Heilende Masseure sind auch Nachfolger!

Auch interessant

Mehr zum Thema