Ich möchte Selbstständig werden

Zur Selbstständigkeit anmelden

So möchte ich eine eigene kleine Firma für Webdesign gründen. Ich möchte dies mit meinem Berater besprechen:. Jeder, der sich im stationären Einzelhandel selbständig machen will, sollte kaufmännische Kenntnisse haben und ein "Verkäufertyp" sein. ("elegant, sportlich, gebraucht"); Welches Preissegment möchte ich bedienen?

Eröffne ein Modegeschäft: Gründung eines eigenen Unternehmens als Mode-Einzelhändler

Wer sich als Modeeinzelhändler selbstständig machen will, erfährt hier schrittweise, worauf er bei der Neugründung seines Modegeschäfts achten muss, um so rechtlich sicher, wirksam und zukunftsfähig wie möglich zu sein. Senkrechte Modeketten nehmen kriechend den Weg und ersetzen alteingesessene Top-Hunde (regionale oder örtliche Fachhändler) sowie selbständige, kleinteilige Spezialhändler.

Sie erfahren, wie Sie trotz der dominanten Stellung großer Handelsketten und Online-Händler (Ebay, Amazon, Zalando) Ihr eigenes Fashion-Business auf dem Modemarkt positionieren und aufbauen können. Anders als der Backer, der für die Gründung einer Bäckerei einen Handwerksmeisterbrief vorlegen muss, ist für die Gründung eines eigenen Modegeschäfts keine abgeschlossene Einzelhandelsausbildung erforderlich, auch wenn dies natürlich von Vorteil ist.

Auf diese Weise können sich Umsteiger auf dem Modebranche bewähren, aber ein Faible für Fashion - lassen Sie es mich gleich sagen - genügt nicht, um sich einen sonnigen Platz auf dem wettbewerbsintensiven Konkurrenzmarkt zu erobern. Vor der Gründung eines Unternehmens sollten grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse erworben werden. Für den Erfolg am heimischen Wohnungsmarkt sind neben dem Know-how eine Reihe von persönlichen Fähigkeiten entscheidend: Ausdauer, Risikofreude und nicht zuletzt ein ausgeprägtes Verständnis für modische Trends und Kundenbedürfnisse.

Wer mit einem Modehaus ein eigenes Unternehmen gründet, muss vorher einige wesentliche Rahmenbedingungen überprüfen: Mietpreise: Wenn die oben aufgeführten Voraussetzungen gegeben sind, wird der zukünftige Boutiquenbesitzer natürlich mit einem hohen Preis konfrontiert. Besser ist es aber, ein teures Geschäft zu vermieten, das gut liegt und ein großes Umsatzpotenzial hat, als ein billigeres Geschäft, das schlecht liegt und kaum Umsätze generiert.

Investiere hier noch einmal, dann gewinne. Keine Waren, kein Modeladen. Wie bei jeder Unternehmensgründung kann die Kaufpreisfinanzierung sowie die notwendigen zusätzlichen Investitionen durch den Bund mit niedrig verzinslichen Geldern ermöglicht werden. Du willst als Mode-Einzelhändler selbstständig werden. Besuche jetzt das Handelsbüro deiner Kommune und fülle das für die Handelsregistrierung bestimmte Formblatt aus.

Das Antragsformular können Sie im Büro anfordern oder hier kostenfrei downloaden (" Gewerbeanmeldung) und Ihren Antrag zu Haus ausfüllen. Diejenigen, die das Formblatt selbst abgeben, bekommen in der Regelfall umgehend eine Bescheinigung des BPA. Diese sollten Sie zum Gewerbescheinamt mitbringen: Diese Informationen sollten Sie bei Ihrer Gewerbescheinbarung angeben: Sobald alle Dokumente ausgefüllt sind, meldet sich das Gewerbesteueramt umgehend bei Ihnen an und teilt dies in der Praxis den folgenden Instituten und Stellen Ihrer Einrichtung mit: Gewerbeanmeldungskosten: Je nach Kommune variieren die Gebühren zwischen 10 und 50 E.

Sie sind als Stifter eines Modegewerbes gewerblich tätig und somit der für Ihre Gegend verantwortlichen Industrie- und Handelskammer bei der IHK als Zwangsmitgliedschaft unterstellt. Verbindliche Mitglieder der für sie verantwortlichen Landesindustriellen Industrie- und Handelskammer sind alle physischen und rechtlichen Körperschaften sowie Partnerschaften, die entweder eine Handelsgesellschaft, eine Betriebsstätte mit beschränkter Haftung oder eine Handelsniederlassung führen und gewerbesteuerpflichtig sind.

Wenn eine solche gemischte Aktivität für Sie zutrifft, müssen Sie dies den Industrie- und Handelskammern mitteilen, der Anteil wird dann nach Überprüfung entsprechend der ausgeführten Aktivitäten (auch unter Einbeziehung des jährlichen Umsatzes aus Nicht-Gewerbeaktivitäten) auf die zuständige HWK und die betreffende IHK verteilt. Der Beginn der IHK-Mitgliedschaft ist die Gewerbemeldung. Sie werden dann von der verantwortlichen IHK darüber informiert.

Bei der IHK sind Sie als Zwangsmitglied beitragspflichtig, die sich in der Regelfall aus einem Jahresgrundbetrag (der je nach Land variiert) und einem Beitragsanteil (der sich nach Ihrem Jahresüberschuss richtet) zusammensetzen. Befinden sich mehrere Unternehmen innerhalb eines IHK-Kreises, werden sie dort proportional zusammengeführt. Die Beitragsbefreiung gilt: Gemäß 3 Abs. 3 IHK-Gesetz sind nicht im Firmenbuch eingetragene Privatpersonen, die ihr Handwerk nach dem 31. Dezember 2003 angemeldet haben und in den vergangenen fünf Geschäftsjahren vor Betriebsbeginn keine Einnahmen aus Land-, Forst-, Handels- oder selbstständiger Erwerbstätigkeit erwirtschaftet haben oder direkt oder indirekt mehr als ein Zehntel der Gesellschaftsanteile gehalten haben, vom Sockelbeitrag und der Abgabe für das erste und zweite Haushaltsjahr befreitet.

Auch im dritten und vierten Jahr sind diese Händler von der Abgabe ausgenommen, wenn ihr Geschäftsertrag oder Profit aus dem Geschäftsbetrieb insgesamt EUR 24.000 nicht überschreitet. Auch der Lebensmitteleinzelhandel, in dem die meisten Privatverbraucher tätig sind, hat nicht den vollen Durchblick und schließt sich dem Modeboom an.

Dies erschwert es immer mehr, sich von den tätigen Aktionären am Aktienmarkt zu unterscheiden. Also, wie machen Sie Ihr Modebusiness unverwechselbar und konkurrenzfähig? Ihre Werkstatt, d.h. der komplette Bestand an Mobiliar, Dekorationsgegenständen, Farbschema bis hin zur Kleidung selbst, darf unter keinen Umständen 0815 sein. Auf DJs, Prominente, Ballbäder oder andere ausgefallene Einfälle kann man lange auf seine ersten Gäste hoffen.

Das Debüt muss regelmässig gefeiert werden. Gewinnen Sie mit Sonderangeboten und Spezialpreisen Ihre Kundschaft in die Verkaufsstellen und schaffen Sie sich eine solide Kundenbasis. Hierzu zählen zum Beispiel besonders aggressiv ausgerichtete Vertriebsmethoden, irreführende, Laienwerbung oder andere fragwürdige Verfahren, die von den "Headhuntern" der Modewirtschaft, Warnverbänden, mit Geldstrafen bestraft werden. Dabei muss die Startseite aufgebaut, klar und verständlich sein, das Gleiche trifft natürlich auch auf Ihren Shop zu.

Auf deiner ganz eigenen Modehomepage zeigst du deinen Vorgeschmack. Überlegen Sie, welchen Modestil Sie vermarkten möchten und bauen Sie Ihren Shop und Ihre Modehomepage entsprechend auf. Gestalte deine Modehomepage nach diesem Prinzip. Besonders in der Mode ist es von großem Nutzen, die englische Sprache zu erlernen. Es ist daher ratsam, auf Ihrer Modehomepage einen Online-Shop zu errichten.

Dennoch sollten Sie nicht übersehen, dass auf einer Modehomepage immer eine Wegbeschreibung von Google Maps verfügbar sein sollte, damit Sie rasch und unkompliziert zurechtkommen. Darüber hinaus sollten Sie auf jeden Falle ein Formular für Ihre Kontakte mit Ihren potentiellen Neukunden einbauen. Die Online-Präsenz unterliegt auch wieder einem roten Alarmpegel. So kann er viele potenzielle Neukunden parallel ansprechen und sie über kommende Kampagnen und neue Collections aufklären.

Achten Sie auch hier darauf, dass der Versand des Newsletters nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers erfolgen darf. Es ist von großem Nutzen, wenn Ihr Modeunternehmen bereits gegründet ist und eine breite Kundenbasis hat, ebenso wie die Kenntnis des Marken- und Patentrechts und nicht zu vergessen die gute Netzwerkbildung in der Modeindustrie.

Alles in allem ist die Selbständigkeit als Modeeinzelhändler oder Boutiquenbesitzer ein bestimmtes Wagnis, aber auch eine große Gelegenheit, wenn Sie den Gesamtmarkt sorgfältig erforschen und unsere Tips zielgerichtet umsetzen. Möchtest du ein eigenes Geschäft eröffnen oder dich selbstständig machen?

Mehr zum Thema