Ideen für Email Adressen

Anregungen für E-Mail-Adressen

Wir sind auf der schwierigen Suche nach einer geeigneten & neuen E-Mail-Adresse. Zehn neue Ideen für neue E-Mail-Adressen Neue Kunden für Ihr E-Mail-Marketing zu gewinnen, ist der entscheidende Faktor für Ihren Unternehmenserfolg. Ihre eigene Webseite, Social Media, Fachmessen, Print-Publikationen und zuletzt Google Adwords und Werbung auf Google Ww. com.

Sie erhalten einen Überblick über 10 ausgesuchte Möglichkeiten der Adresserzeugung. Möglichkeiten, die Ihren Vertriebspartner nicht aufblasen, sondern ihm einen Mehrwert geben. Die Registrierung für Ihren Rundschreiben auf Ihrer Startseite muss beim Betrachter auffallen!

Eine Landing Page zur Anmeldung für den Rundschreibenspenden Sie sich eigene Landingpage zur Opt-In-Generation. Es kann die Kontaktstelle für Registrierungen aus allen anderen Marketingkanälen oder aus Aktionen sein. Auf jeden Fall sollten Sie auch für Mobilgeräte ein optimiertes Display bereitstellen. Opt-in-Generierung über Google AdWords Neue Teilnehmer für Newsletters und Werbesendungen werden ebenfalls von Google betreut.

Weil Google AdWords eine neue Funktionalität bietet: die so genannten Kommunikationserweiterungen. Mit Google verbinden Dies bezieht sich auf die Möglichkeiten, ein "Request-a-call", ein "Request-an-email" oder ein Newsletter-Registrierungsformular in den Werbetext aufzunehmen. Die Vorteile für Google AdWords-Nutzer liegen auf der Hand: Sie können ohne Umlenkung an die gewünschte Anschrift gelangen. Für Werbetexter ist dies eine große Aufgabe, zumal der Dienst gebührenpflichtig ist.

Ähnlich wie bei Google AdWords zahlen Sie pro Mausklick. Wird der Abonnementvorgang vom Teilnehmer nicht durchgeführt (z.B. wird die Bestätigungsmail bei einem Double Opt-in ignoriert), hat der Benutzer von Communication Extensions kostenlos Gelder anlegt. Die Aufgabe besteht darin, dem potentiellen Kunden mitzuteilen, welchen zusätzlichen Nutzen die Registrierung für ihn hat. Umspannen Sie die tagesaktuelle E-Mail-Mail für das Opt-in, senden Sie Auftragsbestätigungen, Abrechnungen bereits per E-Mail?

Integriere einen Anruf für deinen E-Mail-Newsletter als Voreinstellung. Überprüfen Sie, ob Ihre geschäftlichen E-Mails einen Login-Link bereitstellen. Fügen Sie der E-Mail-Signatur Ihrer Mitarbeitenden im Betrieb, im Call Center, etc. eine kurze Beschreibung der Inhaltsangaben Ihres Newsletter und einen Verweis auf das Anmeldeformular bei. Besonders im B2B-Markt ist diese Vorgehensweise besonders erfolgsversprechend und eignet sich auch hervorragend für Firmen, die beim Kundendienst auf E-Mail-Kommunikation setzen.

Es gibt viele Wege, einen QR-Code anzuwenden. Bei der Integration von attraktiven Angeboten, interessanten Tips, Infos und Bildern bestehen gute Chancen, dass Ihre Kunden die E-Mails weiter ausbreiten. Social-Media: Ohne Registrierungsumwege Erlauben Sie der Registrierung, Ihre E-Mails zu erhalten, ohne dass der Nutzer Ihres Facebook-Auftritts Ihrer Website zuvor mit "Like" eine Empfehlung abgeben muss.

Gestalten Sie Text, Bild und Link für die Nutzung von Google Earth so, dass sie gut aussehen, wenn ein Teilnehmer Ihre E-Mail-Inhalte und Angebote mit anderen Nutzern teilen kann. Für Online-Shop-Betreiber wird empfohlen, auch nach einem Einkauf den Checkout-Prozess zu verwenden, um Newsletter-Opt-Ins zu generieren.

Auf der Seite mit der Kaufbestätigung können Sie den Verbraucher bitten, den kostenlosen Rundbrief zu bestellen. Bestenfalls als Call to Action an dieser Stelle geben Sie ihm die Möglichkeit, Newsletterinhalte zu erhalten, die zu seinem Einkauf paßt. Verwenden Sie andere registrierungspflichtige Formen wie z. B. ein Webinar, eine Demoversion oder andere Online-Veranstaltungen, um potenziellen Käufern die Vorzüge Ihres E-Mail-Newsletters vorzustellen und eine Opt-in-Möglichkeit zu schaffen.

Erst nach der Akkreditierung können Sie Analysen, Whitepapers, Prüflisten und andere Unterlagen zum Herunterladen anbieten, um Interessentenkontakte zu gewinnen. Grundvoraussetzung ist, dass die Werkstoffe von ausreichender Qualität sind, um eine Zulassung zu begründen. Schauen Sie während des Anmeldevorgangs auch auf Ihren Rundbrief und andere Unterlagen. In den aktuellen Unterlagen sollte die Newsletteranmeldung verknüpft sein.

Mehr zum Thema