Immobilien Leads

Real Estate Leads

Sind Sie Immobilienmakler und möchten mit Online-Marketing Immobilien-Leads und Neukunden gewinnen? Immo führt für Finanzdienstleister kostenlos möglich! Antworten Sie auf die Frage der Eigentümer: "Was ist meine Immobilie wert" und erhalten Sie automatisch Leads auf Ihrer Website.

Ein Unternehmen mit führenden Positionen in der Immobilienwirtschaft.

Es ist für das Kaufportal ein gutes Geschäft: Auf einer Zielseite oder einem Ratgeber-Artikel für Makler (Beispiel: https://www.testly. de/maklersuche-immobilienmakler-vergleich) werden Gratiswertgutachten oder ein unabhängiger Makler-Vergleich für den Kauf der Wohnanlage oder des eigenen kleinen Hauses präsentiert. Wenn potentielle Verkäufer von Immobilien von diesem Service profitieren wollen, lassen sie ihre Kontaktdaten: so genannte Leads.

Damit wird das Einkaufsportal an Makler veräußert - ein neuer Kunde auf dem silbernen Tablett. Um Leads zu kaufen, müssen Makler viel Kapital in die Hände von Immobilienmaklern legen. Für das Einkäuferportal zum Beispiel kosten Leads je nach Land rund 180 EUR. Mit einem Mindestumsatz von drei bis fünf Leads pro Kalenderwoche werden 2.160 bis 3.600 EUR pro Kalendermonat gesammelt.

Durch die gewonnenen Leads haben Grundstücksmakler eine farbenfrohe Mixtur auf dem Markt. Zusätzlich zu den guten Leads, den interessierten Parteien, die eine Bestellung erhalten, gibt es viele schlechte Leads. Führungskräfte sind gute Möglichkeiten, das eigene Unternehmen weiterzuentwickeln: Fachleute wie das Einkäuferportal haben den Prozess der Leadsammlung vervollkommnet und Besitzer gefunden, die verkaufsbereit sind und die Sie als Broker kaum ansprechbar sind.

Mithilfe von Leads können Sie Geschäfte tätigen, ohne zusätzliche Mittel in zeitaufwändige Cold Calls investieren zu müssen. Allerdings sind die erforderlichen 20 Terminvereinbarungen pro Kalendermonat als Einkämpfer kaum zu managen. Ihr Lead-Business kann arbeiten - muss es aber nicht: Ihr Lead-Abonnement ist mit hohen Ausgaben verbunden - egal ob es sich um eine Monatsgebühr (z.B. 2.000 EUR pro Kalendermonat für das Käuferportal) oder ein Kommissionsmodell ( "Provisionsmodell") für Homeday (z.B. 35 Pro - zent der Brokerprovision für Homeday oder 20 Pro-zent für 123 Broker) handel.

In der Immobilienwirtschaft sind die renommiertesten Anbieter von Leads: Was für Möglichkeiten gibt es beim Kauf von Immobilien-Leads? Auf zweifelhaften Portalen - z.B. Maclermeile. de hat sich bemüht, Immobilienmakler mit Abonnementfallen nach immobilien-profi. de. auszubeuten. Die Berliner Maklerin v: Frau Dr. med. Vivien Kemel rät, nach dem Kauf von rund zehn Leads eine Bestandsaufnahme vorzunehmen:

Selbst wenn der Erwerb eines Lead die Cold Calling-Funktion ersetzt, fliegen die Kunden nicht wie eine gezüchtete Brieftaube in den Munde. Ist das Lead-Geschäft für Makler lohnend?

Mehr zum Thema