Immobilienmakler Kundenakquise

Makler Kundengewinnung Kundengewinnung

als professioneller Immobilienmakler, der über eine eigene Niederlassung verfügt. Fünftens: Tips zur Auftragsakquisition Die Firma real best hat im Jahr 2017 bei privaten Immobilienbesitzern nachgefragt, was ihnen bei einem Kauf besonders liegt. 73 % der 1.077 Teilnehmer im ganzen Land erklärten, dass sie mit einem Immobilienmakler zusammen arbeiten möchten, um ihre Liegenschaft zu verkaufen. Ausgehend von den Angaben der Immobilieneigentümer und unseren Erfahrungen können die folgenden fünf Hinweise für Immobilienmakler zur Akquisition von Aufträgen abgeleitet werden.

Insbesondere private Kunden befürchten, dass ihnen durch die Arbeit mit einem Broker beträchtliche Zusatzkosten entstehen. Für sie ist die Arbeit mit einem Broker sehr wichtig. Dies ist für nahezu 60% der Anlass, einen Broker nicht in Erwägung zu ziehen. der Broker ist ein Broker. Broker sollten den Inhabern nachweisen, dass sie ihre Zeit und Erfahrungen nutzen, um bereits vor Eingang der Order eine kostenlose Einzelbewertung vorzunehmen.

Während des Termins selbst haben die Broker die Möglichkeit, exakt zu erläutern, wie sich der Schätzpreis zusammensetzt und wie er unter bestimmten Bedingungen erhöht werden kann. Sie können den Kundinnen und Kunden außerdem eine Lösungsstrategie erläutern, wie sie die zahlungsfähigsten Kundinnen und Kaufinteressenten für die Immobilie gewinnen und den besten Kaufpreis erreichen können. In der realistischsten Studie wurde festgestellt, dass 99% der Privatpersonen auf den höchstmöglichen Kaufpreis achtet.

Der Immobilienmakler sollte daher in einem individuellen Gesprächstermin ein attraktives Portefeuille präsentieren können, idealerweise mit von ihm veräußerten Immobilien, die dem Eigentum des potentiellen Käufers ähneln. Kann er auf ein Netz von solventen Abnehmern zugreifen, sollte er dies auf jeden Fall im Gesprächsthema anführen. Er kann einige geeignete Kaufinteressenten im Hinterkopf haben, die gewillt wären, die Liegenschaft zum besten Kurs zu kaufen.

In jedem Falle ist der Agent derjenige, der den Klienten daran hindert, die Liegenschaft zu billig zu erkaufen. Möglicherweise überlegen Broker jetzt, wie sie dieses Käufernetzwerk aufbauen oder erweitern können. Wieder andere wissen, dass ein Kunde, der nach einer Liegenschaft Ausschau hält, die er nicht in seinem Bestand hat. Mit dem richtigen Maß an Selbstvertrauen können Broker sowohl Käufer als auch Immobilien einander näher bringen, Aufträge und Kommissionen gemeinsam nutzen und gemeinsam den Umsatz erhöhen.

Aber meist sind sie selbst alles andere als Fachleute im Bereich der Immobilien-Transaktionen. Schon im ersten Beratungsgespräch sollte deutlich gemacht werden, wie viele unangenehme und komplexe Tätigkeiten der Broker für den Auftraggeber übernehmen kann. Er muss sich unmittelbar in professionelle Hände begeben und gut betreu. Auf der einen Seite führt der Broker die Marktbeurteilung vor-Ort durch, was nur durch seine Erfahrungen und sein Fachwissen möglich ist.

Aber Immobilienmakler können nicht nur verhindern, dass die Kundschaft zu billig verkauft. Außerdem kümmern sie sich um den korrekten Raumplan und bereiten die Liegenschaft vor, bevor potentielle Interessenten kommen. Das macht einen Broker viel mehr als den, der die Tür öffnet und schließt. Dies sollte der Broker dem Verbraucher in einem individuellen Beratungsgespräch aufzeigen.

Selbstverständlich werden sie den Händler unverzüglich über alle Marketingkanäle, geplante Besuchstermine und Rückmeldungen von potentiellen Käufern informieren. Die heutigen Verbraucher sind mehr denn je informiert. Sie können ganz einfach selbst googlen, wo Ihre Liegenschaft beworben wird oder wie viele Personen die Anzeige bereits gesehen haben.

Zugleich erhalten sie aber auch einen übersichtlichen Dienst, der alle diese Daten sammelt und ihnen in einer anwenderfreundlichen und übersichtlichen Form so rasch wie möglich zur Verfuegung stellt. der die Daten aufbereitet. Damit sind auch die erfolgreichen Broker diejenigen, die sich durch Offenheit vom Wettbewerb abheben. Idealerweise sollte ein Broker immer der bester Begleiter und Begleiter des Klienten sein.

Broker sollten sich an ihren Kommunikationskanal, Stil und Rhythmus anpassen, nicht an ihre Bedürfnisse. Hervorragende Broker erläutern den Kundinnen und Kunden immer, warum sie diesen oder jenen Arbeitsschritt für notwendig erachten. Die Kundin wird es ihnen dankbar erweisen. Was gibt es Schöneres, als dass der glückliche Kundin, die den Broker empfiehlt?

Auch interessant

Mehr zum Thema