Immobilienmakler Selbständig machen

Makler, die ein eigenes Unternehmen gründen

Sich als Immobilienmakler selbständig machen: So funktioniert es! Derjenige, der selbstständig als Immobilienmakler arbeiten möchte, braucht nicht mehr als eine Handelsregistereintragung nach § 34c GO. Für die Berufsausbildung zum Immobilienmakler ist in der Tat nicht nachweisbar ein Abschluss oder eine andere Qualifikation erforderlich. Wer sich als Makler für Liegenschaften, leistungsfähige PR und Akquisitionsmaßnahmen zur Kundenproduktion mit Erfolg etabliert, muss eine fachkundige Internetseite und eine eigene Büroausstellung zur Verfügung stellen: alle Bedingungen, die mögliche Immobilienvermittler kostenintensiv zu errichten haben.

Darüber hinaus hat die Erfahrung ergeben, dass auf lange Sicht nur diejenigen Immobilienmakler auf dem Markt überleben können, die ihre Tätigkeiten mit großer Beharrlichkeit, Sorgfalt, Durchsetzungsvermögen bei gleichzeitiger gesunder Verkaufsmentalität ausüben. Um als Immobilienmakler von vornherein mit ihrem professionellen Einsatz Fuss gefasst zu haben, sollten sie sich von vornherein klare Zielvorgaben aufstellen. Ein wichtiger Beitrag ist ein Geschäftsplan, der eine wesentliche Grundlage für einen aussagekräftigen Prozess im Gründungsvorgang ist.

Auch der Weg zur Unabhängigkeit wird durch eine umfassende Markt- und Konkurrenzanalyse aufzeigt. Bereits vor der Firmengründung sollte jeder Immobilienmakler wissen, wie groß der Wettbewerbsdruck in einer gewissen Stadt ist. Grundsätzlich ist es erforderlich, sich über alle gebräuchlichen Begriffe und gesetzlichen Bestimmungen der Immobilienwirtschaft zu informieren. Zur Erlangung dieses Wissens sind Informationsmedien wie der Immobilienmaklerberater über Immobilienmakler ein wichtiges Unterstützungsnetz.

Aus diesem Grund sollte jeder Gründer einer Immobiliengesellschaft immer an der aktuellen Angebots- und Nachfragesituation oder an aktuellen Kursentwicklungen mitwirken. Darüber hinaus sollten sich Freelancer der Immobilienwirtschaft von Themen absetzen, in denen sie selbst wenig Zeit haben. Andernfalls zerstören potenzielle Immobilienmakler aufgrund kleinerer Schwachstellen rasch ihren guten Namen. Zur Vermeidung von Fehleinschätzungen tragen die Steuerexperten dazu bei, Steuerfalle von Anfang an zu verhindern.

Wenn man im Haibecken des Maklers überleben will, muss man vom ersten Moment an auf jedes noch so kleine Details achten. Organisatorische Fähigkeiten spielen auch eine große Bedeutung für eine gelungene Ansiedlung als Immobilienmakler. Künftige Immobilienmakler werden dann einen Fragenkatalog zur Steuerregistrierung bekommen, der realistisch und korrekt auszufüllen ist. Sobald das Steueramt den Fragenkatalog wieder in den Hand hat, bekommen die Bewerber eine Steueridentifikationsnummer.

Grafiker für die Gestaltung von Geschäftskarten, Werbefachleute für PR-Maßnahmen oder Spezialisten für soziale Medien sind eine große Unterstützung, um sich im hart umkämpften Wohnungsmarkt einen ersten Platz zu erobern. Für die Auswahl eines Büroraums spielt die Position und Grösse der Räume eine große Bedeutung. Immobilienmakler sollten von vornherein überlegen, ob in naher Zukunft weiterer Flächenbedarf für zusätzliche Arbeitskräfte besteht.

Dabei muss es sich nicht unbedingt um das kostspielige All-Inclusive-Paket einschließlich Telekommunikation und Internet-Nutzung handeln, zu dem Immobilienmakler für ein Jahr oder länger verpflichtet sind. Jeder, der alle diese Tipps beachtet, hat sicherlich gute Aussichten, den Einstieg in die Selbstständigkeit problemlos zu bewältigen.

Mehr zum Thema