Immobilienpreis Ermitteln

Ermittlung des Immobilienpreises

Eigenständige, objektive Immobilienbewertungen können von einem Immobilienmakler oder Gutachter durchgeführt werden. Bestimmen Sie den Immobilienpreis - das sollten Sie wissen! Doch um einen Kaufmann für die eigene Liegenschaft zu gewinnen, genügt es nicht, ein Verkaufszeichen im Park zu errichten. Wenn Sie eine Liegenschaft zu einem günstigen Verkaufspreis anbieten wollen, müssen Sie den beabsichtigten Kauf mit einem strategischen Ansatz abwickeln. Der Dreh- und Angelpunkt dafür ist eine Bewertung der Liegenschaft.

Jeder, der den zu erzielenden Immobilienpreis nicht weiß, läuft Gefahr, zu einem zu niedrigen Verkaufspreis zu werden.

Jeder, der nicht weiss, wie sich der Wohnungsmarkt in den vergangenen Jahren verändert hat und wie er sich wahrscheinlich weiterentwickeln wird, wird wesentliche Kursargumente ignorieren.

Selbstverständlich können sich Immobilieneigentümer auch einen eigenen Überblick über den Markt schaffen und aus den gewonnenen Informationen den eventuellen Immobilienpreis errechnen. Zudem gibt es auf zahlreichen Websites "Value Calculators" für die Immobilienbranche. Allerdings werden von den Rechnern nur einige der maßgeblichen Einflussfaktoren berücksichtigt. Es handelt sich daher nicht um eine realitätsnahe Bewertung, sondern um eine Groborientierung. Makler können auch den Marktwert einer Liegenschaft errechnen.

Es ist jedoch wichtig, den geeigneten und fachkundigen Grundstücksmakler zu haben. Erst dann kann er eine fundierte und fachkundige Objektbewertung durchführen und auch einen realen Kaufpreis ermitteln. Bei der Suche nach einem geeigneten Grundstücksmakler hilft Ihnen auch eine Grundstücksbewertung durch HAUSGOLD. Ein Immobilienbewerter ermittelt in einem detaillierten und schriftlich erstellten Wertgutachten den Marktwert der Liegenschaft.

So kann ein Schätzer z.B. bei einer Scheidung oder Erbschaft oder wenn der Marktwert einer Liegenschaft dem Steueramt gemeldet werden muss, behilflich sein. Damit der Immobilienwert richtig kalkuliert und ein marktgerechter Kaufpreis bestimmt werden kann, müssen bei der Bewertung des Hauses eine Vielzahl von Gesichtspunkten berücksichtigt werden. Bei der Bewertung von Immobilien sind die wesentlichen Faktoren: Der Standort der Liegenschaft ist der bedeutendste Kriterium für die Bewertung von Immobilien.

Je nach Standort schwankt der Mietpreis für eine identische Liegenschaft stark. An gefragten urbanen oder besonders reizvollen Standorten kann der Nutzwert eines Grundstückes um ein Mehrfaches höher sein als in ländlich geprägten Zonen. Doch auch auf engstem Raum kann der Immobilienpreis von Strasse zu Strasse stark variieren.

Die Bewertung von Liegenschaften muss auch die Ausrüstung und den Immobilienzustand berücksichtigen. Neue, komfortabel eingerichtete Objekte sind teurer als Altbauten, die einer größeren Renovierung bedürfen. Auch für Altbauten gilt: Während Tapete oder Badeinrichtung wenig Einfluß auf die Objektbewertung haben, spielen der Erhitzungszustand der Heizungsanlage, des Fensters oder des Hauses eine große Bedeutung.

Daher ist es bei der Bewertung von Immobilien notwendig, den Gebäudezustand und eventuelle Fehler aufzudecken. Juristische Gesichtspunkte sind auch bei der Bewertung von Immobilien von Bedeutung. Abhängig davon, wie weit der Erwerber über das Eigenheim, das Land oder die Ferienwohnung rechtlich verfügt, hat die Liegenschaft für ihn einen anderen Nutzungswert.

So hat es z. B. einen positiven Einfluss auf die Wertermittlung einer Liegenschaft, wenn der Entwicklungsplan eine weitere Entwicklung der Liegenschaft zulässt. Von wem kann der Immobilienpreis bestimmt werden? Die möglichen Preise für Immobilien können von Maklern, Schätzern und Experten kalkuliert werden. Abhängig davon, wozu Sie die Objektbewertung brauchen, gibt es für Sie unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

Benötigt man die Grundstücksbewertung für einen Rechtsstreit vor Gerichten oder dem Steueramt, ist ein Schätzer erforderlich. Lediglich seine Immobilienschätzung hält den Test der Zeit vor Gericht durch. Die Situation ist anders, wenn Sie den Preis für einen ausstehenden Kauf ermitteln müssen. Für diesen Zweck reicht eine Grundstücksbewertung durch einen zugelassenen Immobilienmakler aus, um den Kaufpreis zu ermitteln.

HAUSGOLD stellt Ihnen gern den direkten Draht zu einem kompetenten Broker her. Durch die kostenlose Bewertung durch einen Immobilienmakler haben Sie als Immobilienverkäufer mehrere Vorteile: Wie viel Geld wird für die Preisfindung benötigt? Bei der Beauftragung eines Gutachters oder Experten kann eine Immobilienschätzung mehrere 1000 EUR ausmachen. Um den Kaufpreis auf diese Weise zu kalkulieren, kann er sehr kostspielig sein.

Eine solche Bewertung ist bei einem Kauf jedoch nicht unbedingt erforderlich. Durch eine kostenlose Objektbewertung können Sie vor dem Kauf einen realen Kaufpreis ermitteln - und die anfallenden Gebühren für eine Objektbewertung durch den Sachverständigen einsparen. Sie sollten jedoch nicht als Basis für die Festlegung eines marktgerechten Veräußerungspreises herangezogen werden. Weil viele Einflussfaktoren den Werterhalt einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses prägen und jede Liegenschaft ein Unikat ist.

Dabei können die Feinunterschiede in Standort oder Ausrüstung, die letztendlich mehrere 1000 EUR Preisdifferenz betragen können, nicht über das Netz, sondern nur vor-Ort bestimmt werden. Deshalb schätzt ein renommierter Immobilienmakler Ihre Liegenschaft erst nach der Inspektion. Darf ich den Immobilienpreis selbst errechnen? Derjenige, der eine erste Orientierungshilfe sucht, wie viel seine Liegenschaft kostet, kann mit Hilfe einfacher Formel auch den ungefähren Liegenschaftswert errechnen.

Diese sind nicht geeignet, um einen realen Kaufpreis zu errechnen. In dem Beispiel hat die Liegenschaft eine Nutzfläche von 160 Quadratmetern. Auf Wunsch können Sie sich auch an einen lokalen Immobilienmakler in Ihrer Nähe mitarbeiten. Sie können auch einen Bankenberater fragen, der für die Finanzierung oder die Immobilienabteilung verantwortlich ist. Die Quadratmeterpreise sollten unter anderem die Lage, das Lebensalter und den Zustand der bestehenden Liegenschaft sowie die Marktlage berücksichtigen.

Wenn Sie den Grundstückswert einer Liegenschaft kalkulieren wollen, die Sie vor einigen Jahren selbst erworben haben, können Sie eine andere Formeln verwenden. Beispiel: Sie haben Ihre Liegenschaft im Jahr 2010 zu einem Anschaffungspreis von 220.000 EUR erworben und wollen sechs Jahre später den Wert der Liegenschaft errechnen. Das Objekt könnte nun einen Grundstückswert von 246,400 haben, wenn Ihre persönliche Einschätzung richtig ist.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Resultat Ihrer eigenen Objektbewertung stimmt, sollten Sie nicht lange nachdenken.

Mehr zum Thema