In und Outbound Telefonie

In- und Outbound-Telefonie

Eingehende Telefonie Die Bezeichnung Inbound-Telefonie bezeichnet einen Kommunikationskanal zwischen dem Auftraggeber und dem Betrieb. Der Gegenpol dazu ist die ausgehende Telefonie. Bei Call Centern, Hotlines für den Endkunden, Telefonmarketing oder Telefonvertrieb kommen oft die Wörter In- und Outbound-Telefonie vor. In beiden FÃ?llen kommuniziert der Kunde und das Unter-nehmen telefonisch.

Welche Bedeutung hat die Inbound-Telefonie? Eingang kommt aus dem Englischen und heißt Übersetzt als Eingang oder Eingang. Die Bezeichnung Inbound-Telefonie steht daher für den Kommunikationspfad vom Auftraggeber zum Konzern. Im Bereich der Inbound-Telefonie sind es nicht die Mitarbeitenden, die automatisch potentielle Neu- oder Stammkunden anruf. Vielmehr nehmen die Mitarbeitenden die eingehenden Kundenanrufe entgegen.

Das Aufgabengebiet der Inbound-Telefonie beinhaltet die Beratung der Verbraucher und den Kundendienst. Der Grund dafür ist, dass sich der Kunde oft an die Firmenhotline wendet, wenn er sich an ein bestimmtes Erzeugnis oder eine bestimmte Leistung wendet oder weitere Auskünfte benötigt. Beanstandungen können auch dazu führen, dass der Kunde das Untenehmen anruft. Darüber hinaus ist die Inbound-Telefonie für den Empfang von Orders und Provisionen sowie den Vertrieb von Waren oder Leistungen zuständig.

Welche Bedeutung hat die ausgehende Telefonie? Der Gegenpol zur Inbound-Telefonie ist die Outbound-Telefonie. Die Bezeichnung "Outbound" bezeichnet grob übersetzte Outgoing oder Outgoing. In der ausgehenden Telefonie sind es die Mitarbeitenden, die aus eigener Initiative den Hörer abnehmen und Anrufe tätigen. Der Verantwortungsbereich der Outbound-Telefonie umfasst die Unterstützung bestehender Kundinnen und Servicen.

Zum Beispiel telefonieren sie mit bestehenden Kunden, um sie über neue Artikel zu benachrichtigen, sie an die Neubestellung von Verbrauchsmaterialien zu erinner. Oder um einen Gesprächstermin mit einem Vertriebsmitarbeiter zu vereinbaren. In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Insofern sieht sich die ausgehende Telefonie auch als Mittel zur Stärkung der Marktposition. Auch die Gewinnung von Neukunden gehört zum Bereich der ausgehenden Telefonie.

Darüber hinaus wird die ausgehende Telefonie genutzt, um Kennzahlen durchzuführen, die für geplante oder ausgeführte Vertriebskontakte bewertet werden. Welche Vorteile hat die Inbound-Telefonie? Für die Inbound-Telefonie gibt es gute Gründe: Erstens: Die Verbraucher sind wahrscheinlich noch nie so gut aufgeklärt gewesen wie heute. Mit wenigen Mausklicks können Sie sich über ein Angebot oder ein Untenehmen informieren und unterschiedliche Offerten gegenüberstellen.

Zugleich sind die Verbraucher ständig neuen Impulsen unterworfen. Dies erschwert es der klassischen Outbound-Telefonie immer mehr, das Bewusstsein für Produkte oder Services zu schärfen. Wenn sich ein Auftraggeber an das Untenehmen gewandt hat, hat er das Übernahmeangebot bereits bearbeitet. Sonst würde er nicht anruf. Dies erleichtert dem Arbeitnehmer den Abschluss eines Vertrages.

Die eingehende Telefonie bedarf einer stärkeren Vorarbeit. Damit sich die Verbraucher an das unmittelbare Umfeld des Unternehmens wendig machen können, muss das unmittelbare Umfeld seine Produkte und Dienstleistungen so kommunizieren und präsentieren, dass die Verbraucher von ihnen Kenntnis erlangt haben und ihr Interessengebiet wecken. Zugleich werden so aber auch qualitativ hochstehende und länger anhaltende Contents geschaffen, auf die der Kunde immer wieder zugreifen kann.

Dagegen wird ein von einem Arbeitnehmer per Outbound Call vorgelegtes Leistungsangebot in der Regel nach kürzester Zeit ausgelassen. Vor allem, weil es ärgerlich ist, dass die Verbraucher oft nicht sehr enthusiastisch sind, wenn sie einen unaufgeforderten Telefonanruf erhalten. Eine Customer Hotline, über die dem Auftraggeber stets ein kompetenter Gesprächspartner zur Seite steht, der ihn berät, bei Fragen hilft und zielgerichtete Lösungsansätze bietet, schafft das nötige Know-how und stärkt das Interesse an dem Unternehmens.

Eingehende Telefonie verringert Verschwendung und Zeitersparnis. Bei der ausgehenden Telefonie müssen Angestellte oft eine große Anzahl von Teilnehmern ansprechen, bis ein Geschäft zustande kommt. Zugleich können Kaltakquise-Anrufe das Bild negativ beeinflussen, da sich viele Kundinnen und -kundinnen über solche Anrufe verärgert fühlten. Auf der anderen Seite stellen sich kritische Konsumenten die Frage, warum es für ein ernsthaftes und erfolg-reiches Unternehmertum notwendig ist, seine ungebetenen Offerten am Handy zu bewerb.

Solche Probleme entstehen bei der Inbound-Telefonie nicht, denn hier sind es die Kundinnen und Servicekunden, die das Untenehmen aufsuchen.

Mehr zum Thema