Incentive Marketing

Anreizmarketing

Anreize in Marketing und Vertrieb Viele übersetzte Beispielsätze mit "Anreizmarketing" - Deutsch-Englisches Dictionary und Suchmaschine für deutsche Übersetzungen. So sprechen Sie Incentive-Marketing aus. Ihrem Partner in der Tourismus- und Geschäftsreisebranche: Incentives, Marketing & Events, OnTour Incentives.

Anreize: Erläuterung & Begriffsbestimmung

Die Bezeichnung Incentive bezeichnet einen Geld- oder Sachbonus, mit dem Personen beeinflusst oder motiviert werden. Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Leistungsanreize werden sowohl im Personal- als auch im Vertriebsbereich genutzt. In der Personalabteilung sollen Leistungsanreize die Motivation und Moral der Mitarbeiter anregen. Falsche Incentivierung kann auch ein Wettbewerbsklima oder gar eine Kampfstimmung auslösen.

Welche sind die typischen Anreize? In der Verkaufsförderung werden Anreize vor allem genutzt, um Einkaufs- und Entscheidungshilfen für den Verbraucher zu schaffen und ihn zum Erwerb bestimmter Produkte zu bewegen. Was sind die Anreize im Online-Marketing? In der Regel werden den E-Commerce-Kunden Anreize in Gestalt von Barprämien aufbereitet.

Rabatte, Take-3-Number-2-Angebote, Gäste sollten motiviert sein, ein bestimmtes Objekt zu erwerben. Damit hat das Untenehmen nicht nur einen neuen Interessenten gewinnen können, sondern dieser wird auch voraussichtlich ein zweites Mal etwas einkaufen. Produktergänzung als Anreiz: So können Sie den Absatz steigern! Solche Anreize werden im Stationärhandel seit Jahrzehnten als wirksames Verkaufsförderungsinstrument genutzt.

Selbst in Supermärkten treffen die Verbraucher fast jeden Tag auf Produktgeschenke, und es steht außer Frage, dass dieser Kunstgriff das Verbraucherverhalten beeinfluss. die Beachtung steigern, dem Verbraucher ein Verkaufsargument vorlegen kann.

Incentives Marketing - der kluge Weg zur Gewinnung neuer Kunden

Anders als bei Rabattkämpfen erschließt das Incentive-Marketing sein Potential auf der Basis von positiven Gefühlen: Ein Zusatznutzen verringert sowohl die Hürdenschwelle vor dem ersten Kauf einer Ware als auch die Enttäuschung des Käufers, ob das Beschwerdemanagement mit den Beiträgen in einer Beschwerde funktionieren sollte. Gerade bei der Erarbeitung geeigneter Konzepte im Incentive-Marketing sind jedoch die Grösse und Orientierung des betreffenden Betriebes wichtig.

In den verschiedensten Segmenten und Industrien bewährt sich diese besondere Form der Kampagne: So genannte Verbraucheranreize werden als wertschöpfende Boni eingesetzt, um aus potenziellen Käufern neue Käufer zu erwirtschaften. Welche der geeigneten Incentives gewählt wird, richtet sich natürlich nach dem Angebot an Produkten oder Dienstleistungen und der zu mobilisierenden Zielgruppe:

Bei der Förderung kostenintensiver Waren können auch werthaltigere Anreize eingesetzt werden. Damit ist die Breite groß, und die Entscheidungsfindung muss daher in Übereinstimmung mit dem entsprechenden Unternehmen sein. Anreizkampagnen können sowohl offline als auch online eingesetzt werden, sie können an den Wert von Gütern und Leistungen angepaßt und genau auf die Belange der entsprechenden Zielgruppe, Saisonschwerpunkte oder aktuellen Tendenzen abgestimmt werden.

Auch wenn ein bisher unbekanntes Untenehmen eintritt, kann ein Kundin oder ein Kundin spontan zum Einkaufen animiert werden, z.B. durch den Erhalt eines Vouchers, den er nach freiem Gutdünken einlösen kann. Egal, ob er eine Autowaschanlage, einen Besuch in einem Restaurant oder gar eine Fahrt erhÃ?lt - er fÃ?hlt sich fÃ?r sich selbst bewertet, aber auch der Nutzen des jeweiligen Produktes oder der jeweiligen Leistung wird nicht reduziert.

Zur Entwicklung der richtigen Lösung für das entsprechende Untenehmen im Incentive-Marketing gibt es einige Aspekte zu beachten: Da jede dieser Zielgruppen unterschiedliche Zielgruppen hat, sollte die Basis einer Werbekampagne immer die Analyse der Zielgruppen inklusive Bedarfsanalyse sein - nur so können gute Gedächtnisse entstehen. Die Erwartungen ändern sich, daher sollten auch die Anreize ständig auf ihre Wirksamkeit hin geprüft werden - damit sie bei Bedarf neu angepasst werden können.

Bei diesen Zugaben geht es auch um Differenzierungsmerkmale und Einmaligkeit - denn Kreatives unterscheidet das Traditionsunternehmen von der Konkurrenz und sorgt für dauerhafte Momente. Wertsteigernde Boni können die Entscheidungsgrenze für potenzielle Kunden erheblich herabsetzen - und das auf verschiedene Weise: Zum einen kann es die Anziehungskraft der Ware, des Vouchers oder der Dienstleistung selbst sein, zum anderen aber auch die Perspektive eines speziellen Kundenbindungsprogramms, dessen Vorteile das Unternehemen nutzt, um den Wechsel vom potenziellen Kunden zum neuen Kunden langfristig zu honorieren.

Egal ob der erste Kauf, die Anmeldung zum Newsletterversand, das Erzielen eines gewissen Umsatzes oder die Kundenbindung - allein die Beachtung erzeugt ein positives Gefühl und erhöht den inneren Wert des Angebots. Weshalb kann das Erzeugnis oder die Leistung jetzt so billig sein? Anreize für Marketingkampagnen vermeiden all diese Rückmeldungen von Anfang an, im Gegensatz dazu schaffen sie einen positiven Impuls - von der Gewinnung neuer Kunden und der Absatzförderung bei der Vermittlung neuer Produkte oder Leistungen bis hin zum Aufbau einer dauerhaft guten Kundschaft.

Mit der gezielten Adressierung des Vergütungszentrums im Menschenhirn ist es daher möglich, neue Brands einzuführen: Der kostenlose Zusatz, z.B. eine Kostprobe, eine On-Packung oder auch ein Voucher, weckt Aufsehen und regt die Verbraucher an, das geworbene Angebot spontaner und damit einfacher auszuwählen. Dagegen zielt die Variante des indirekten Rabatts, die Incentives, auf andere emotionale Aspekte ab und wird zum Ausbau langfristiger kundenorientierter Beziehungen empfohlen.

Sie können auf jedes Unternehmen zugeschnitten werden: Incentives Marketing kann für eine Vielzahl von Online-Kampagnen eingesetzt werden, z.B. als Vergütung für die Beantragung von Detailinformationen, das Abonnieren von Newslettern oder die Abgabe von Emfehlungen. Dabei können vor allem die positiven Rezensionen, Social-Network-Like oder Kommentaren angeregt werden, die ihrerseits unmittelbar in die Online-Marketingstrategie fließen können.

Das clevere Incentive-Marketing richtet sich an das Prämienzentrum im Hirn und funktioniert mit guten Abläufen. Entscheidend für den Unternehmenserfolg ist ein fundiertes Wissen über die speziellen Anforderungen der entsprechenden Zielgruppen, das das unternehmenseigene Team zunächst auswertet. Je nach Kundencharakteristik können verschiedenste Coupons wirkungsvolle Incentives bieten: vom freien Musikdownload bis zum Reisen.

Ein optimales Zusammenwirken aller Bestandteile macht Anreize so wirkungsvoll.

Mehr zum Thema