Inkasso Online Pay 24 Gmbh

Abholung Online Pay 24 Gmbh

Das Unternehmen scout24 akquiriert derzeit telefonisch Kaltakquise. Inkassodrohung der Firma Online-Payment GmbH: Viren im Lieferumfang enthalten! Bitte beachten Sie, dass zurzeit wieder E-Mail-Nachrichten der Firma Online-Payment GmbH im Umlauf sind, die Sie wegen einer vermeintlich unbezahlten Rechnungsstellung schriftlich erhalten. Wenn Sie nicht sofort zahlen, sollte ein Inkassounternehmen hinzugezogen werden, was zu neuen Ausgaben führt. Nimm diese E-Mail nicht ernst und öffne den Dateianhang nicht.

Über E-Mailings der Firma Online-Payment GmbH haben wir bereits sehr oft gesprochen.

Obwohl Spam- und Phishing-E-Mails in der Regel sehr lästig sind, sind es vor allem die im Auftrag der Online-Payment GmbH, die die Adressaten nerven. Die E-Mail ist, wie alle anderen, die von der Banque Payment GmbH und der Firma Online-Pay24 oder ähnlichem stammen, eine Fälschung. Das (!) ist die Inkassodrohung der Online-Payment GmbH: Sehr geehrter[Ihr Name], wir mussten bedauerlicherweise herausfinden, dass die Zahlungsanfrage Nr. 344625653 bis heute ohne Ergebnis geblieben ist.

Wir geben Ihnen nun die letzte Möglichkeit, den offenen Rechnungsbetrag der Fa. Online-Payment GmbH zu zahlen. Sie sind aufgrund des vorhandenen Zahlungsverzuges verpflichtet, die für unsere Forderung anfallenden Aufwendungen von 41,57 EUR zzgl. der Aufwendungen von 41,57 EUR zu tragen. Zur Vermeidung von Mehrkosten möchten wir Sie auffordern, den offenen Rechnungsbetrag auf unser Konto zu überweisen. In diesem Fall können Sie den Rechnungsbetrag auf unser Konto einziehen.

Kann bis zu dem angegebenen Termin keine Übertragung erfolgen, sind wir verpflichtet, Ihre Mahnung an ein Inkassobüro weiterzugeben. Sie versuchen, Sie unter Stress zu bringen, wie es für solche Nachrichten wie die Inkassodrohung der Online-Payment GmbH üblich ist. Kurze Zahlungsfristen, die Androhung eines Inkassounternehmens und weitere Ausgaben - das ist beängstigend.

Du hoffst, dass du so sehr in Panik gerätst, dass du den . zip öffnest, weil du wissen willst, was schiefgegangen ist. Öffnen Sie nie Anlagen, wenn Sie den Versender nicht kannten.

Betrugs-E-Mails der GiroPay24 AG im Umlauf befindliches Material

Zu diesem Thema hat die niedersächsische Landespolizei eine Stellungnahme veröffentlicht: "Online24 PayAG, GiroPay 24, Pay Online, Pay-Bank GmbH, Inkasso Post & Media GmbH, Rechnungsstelle Post & Media GmbH, Inkasso Bank Payment AG, Directpay24 GmbH" sind nur einige wenige Bezeichnungen, die von Cyberkriminellen als mutmaßliche Versender und Namensvertreter zur Verbreitung von Malware per Post verwendet werden.

Darüber hinaus gibt es nun auch Variante, die nicht nur eine Personenadresse, sondern auch vollständige Adreßdaten mit E-Mail-Adresse und Telefon-Nummer enthält. Aber auch hier bemühen sich die Taeter, die Mail-Empfänger mit diesem Netz dazu zu bewegen, den angehängten Dateianhang zu oeffnen. Diese enthält wie in den vorangegangenen Emails auch immer nur Malware.

Bei den Vorwürfen in der Post über etwaige Rechnungsbelege handelt es sich um fiktive Vorwürfe. "Der Polizeiratgeber rät: "Löschen Sie diese Nachricht, ohne Anlagen zu öffnen/auszuführen. Gegenwärtig ist Windows noch immer das Hauptanliegen der Mittäter. Weil es unterschiedliche Varianten der Mails gibt, sind auch unterschiedliche Anlagen vorstellbar. "â??Wie prÃ?zise die TÃ?ter die vollstÃ?ndigen Adressangaben der Mail-EmpÃ?nger erhielten, konnte die Ã?berprÃ?fung hier nicht exakt beantworten.

Bereits bei der Polizeidienststelle waren Anhaltspunkte dafür eingetroffen, dass hier bereits überholte Adressangaben verwendet wurden. Das deutet darauf hin, dass auch die den Tätern zur Verfuegung stehenden Datensaetze etwas aelter sind. Es sollte bedacht werden, dass viele Virenschutzprogramme einige Zeit brauchen, um eine bestimmte Datendatei als Malware zu erkennen.

Auch interessant

Mehr zum Thema