Internet Domain Mieten

Vermietung von Internet-Domains

Strato bietet Ihnen auch die neuen Top-Level-Domains (gTLD) an. Bei der Domain handelt es sich um Ihre persönliche oder individuelle Adresse im Internet, die niemand sonst nutzen kann. ist und vermietet eine frei verfügbare Domain gegen eine Gebühr. Gegenwärtig gibt es mehrere Anbieter, die eine Lifetime-Domain anbieten. Sie können die Domain aber auch nur für einen Monat mieten.

Aufträge ' Domäne

Bei An- und Verkauf, Transfer und Vermietung von Domainnamen sind - analog zur Immobilie - einige Regularien zu erfüllen. In § 6 des Kaufvertrages und 8 des Mietvertrages ist eine wesentliche Bestimmung enthalten: Im länderübergreifenden Geschäft kommt der Fragestellung, welches nationale Recht im Falle einer Streitigkeit auf den Vertrag anzuwenden ist, eine maßgebliche Bedeutung zu.

Grundsätzlich ist es ratsam, das Recht der BRD für verbindlich zu erklärt und einen korrespondierenden nationalen Rechtsraum (z.B. Wohn- oder Geschäftssitz) zu bestimmen, insbe-sondere wenn es sich bei dem Auftragsgegenstand um eine .de-Domain handelt. In Einzelfällen wird die andere Partei jedoch auch darauf bestehen, "ihr Heimatrecht" für anwendbar auszusprechen ( z.B. US-Recht) und einen korrespondierenden Zuständigkeitsbereich an ihrem Wohn- oder Geschäftsort (z.B. New York) zu errichten.

Zu guter Letzt ist zu berücksichtigen, dass Sie auch dann einen nationalen Gerichtstand (z.B. München) festlegen können, wenn für den Auftrag fremdes Recht (z.B. US-Recht) zur Anwendung gekommen ist.

Das Eigentumsrecht der Internet-Domain: auf die Verantwortung der Internet-Domain in..... - corneelie birnner

Resümee auf Englisch: Internet-Domains sind heute nicht nur eine der "must" Werbestrategien von Unternehmen, sie werden auch für Einzelpersonen, Vereine und öffentliche Institutionen als individuelle Präsentationsplattformen immer wichtiger. Mit Cornelia Burner wird die Haftungsfunktion von Internetadressen untersucht. Nach einer Analyse der Rechtsnatur der Internetdomains bestimmt die Autorin zunächst den konkreten Zweck der Vollstreckung und prüft anschließend die Durchsetzung der Vermögenshaftung im Vollstreckungs- und Konkursverfahren.

Dieser Vorschlag stellt dabei auch Verfahren zur Bewertung von Domainnamen vor und untersucht verschiedene Aspekte des Marken- und Wettbewerbsrechts, insbesondere den Einfluss des Haftungsrechts auf Name und Funktion von Domainnamen. Englische Beschreibung: Internetdomains sind heute nicht nur werbestrategisch ein Muss für Firmen, sondern fungieren zunehmend auch als eigenständige Präsentationsplattform für Einzelpersonen, Verbände und öffentliche Institutionen.

Allerdings wird der ständig steigenden Anzahl von Domain-Registrierungen durch den Mangel an noch verfügbaren "guten" Domain-Namen begegnet, was gleichzeitig bedeutet, dass der blühende Domainhandel zu weit über den Regiekosten liegenden Kosten reduziert werden kann. Weil eine Internet-Domain daher einen beträchtlichen Vermögenswert darstellen kann, ist sie auch für Gläubige ein attraktiver Ausführungsgegenstand.

Mit Cornelia Burner wird die Fragestellung nach der Haftungsrelevanz von Internet-Adressen beleuchtet. Der Autor erarbeitet nach einer eingehenden Auseinandersetzung mit der Rechtmäßigkeit von Internet-Domains zunächst den eigentlichen Gegenstand der Vollstreckung, um dann die Vollstreckung der Vermögenshaftung in Vollstreckungs- und Insolvenzverfahren zu untersuchen. Es werden auch die Möglichkeiten der Auswertung von Domain-Namen aufgedeckt.

Darüber hinaus berücksichtigt der Autor marken- und wettbewerbsrechtliche Gesichtspunkte, vor allem die Auseinandersetzung mit dem Haftungseinfluss des Namens und der Markenfunktion von Domains.

Auch interessant

Mehr zum Thema