Internet Telefonie

Online-Telefonie

Internet-Telefonie ist die sogenannte IP-Telefonie. Dahinter steckt die Technologie Voice over IP (VoIP). Die Internet-Telefonie oder VoIP (Voice over Internet Protocol) ist es nicht. Das Internet-Protokoll und wird im Deutschen als Internet-Telefonie bezeichnet. Internet-Telefonie ist eine Alternative zum Festnetz.

Internet-Telefonie: Voice over IP auf dem Vormarsch im Internet

Der Grundstein für die Internet-Telefonie wurde in den 70er und 80er Jahren gelegt. Mittlerweile haben die meisten DSL-Anbieter wie die Telekom oder 1&1 ihre Analogverbindungen auf IP-Verbindungen verlagert. Die Mehrheit der privaten Haushalten in Deutschland nutzen bereits die Internet-Telefonie über den DSL-Anschluss oder das TV-Kabel. Der Grundstein für die Internet-Telefonie wurde in den 70er und 80er Jahren gelegt.

Die Internet-Telefonie erfuhr im Jahr der Markteinführung der Skype-Software im Jahr 2005 den großen Erfolg, die heute eine der populärsten Programme für die Internet-Telefonie auf dem Computer ist. Darüber hinaus waren die meisten Haushalten zu diesem Zeitpunkt bereits mit einem DSL-Anschluss ausgestattet, der eine gute Telefonqualität sicherstellte. Mittlerweile haben die meisten DSL-Anbieter wie die Telekom oder 1&1 ihre Analoganschlüsse auf IP-Verbindungen verlagert und offerieren diverse Komplettangebote für Internet- und IP-Telefonie - in der Regel inklusive einer Pauschale für das dt. Fixpunktnetz.

In der einfachsten Form ist die Internet-Telefonie das Telephonieren über den eigenen Rechner. Eine Telefonsoftware und ein aus Kopfhörern und Mikrophon bestehendes Kopfhörergerät machen den Rechner zu einem sogen. Smartphone. Bei den meisten Notebooks sind heute auch eine Kamera und ein Mikrophon vorhanden. Allerdings sind Telefongespräche noch bequemer als über den eigenen Laptop.

Ältere Telefonapparate können auch mit IP-Verbindungen problemlos genutzt werden. Diese werden nicht an die Telefondose, sondern unmittelbar an den WLAN-Router mitgenommen. Die Mehrheit der privaten Haushalten in Deutschland nutzen bereits die Internet-Telefonie über den DSL-Anschluss oder das TV-Kabel. Heute sind die Übertragungsgeschwindigkeiten so hoch, dass die Sprache nicht mehr von konventionellen Telefongesprächen zu unterscheiden ist.

Für die Sprachanwendung genügt ein DSL-Anschluss mit einer gleichbleibenden Upstream-Rate von 120kbit/s. Darüber hinaus spart der Telefonkunde bei der direkten Internet-Telefonie, z.B. über Skyp, Geld, da es keine Gesprächsgebühren zwischen zwei IP-Telefonieteilnehmern gibt - auch wenn der Telefonpartner im Auslande ist. Internet-Telefonie ist auch über Smartphone App möglich. Jeder, der sich zu Haus oder auch mobil in ein W-LAN einloggen kann, kann sich mit anderen Anwendern prinzipiell kostenfrei über Internet-Telefonie-Apps wie z. B. Skypes austauschen.

Auch interessant

Mehr zum Thema