Kaltakquise

Kalteinkauf

Überwindung der Furcht vor Kaltakquise 'Kundengewinnung Hamburg Ungeliebter Kaltakquise: Sie ist viel besser als ihr Ansehen! Ich erhalte immer wieder Rückfragen von unseren Auftraggebern, wie sie den ungeliebten Kaltakquise vermeiden können: Kalte Beschaffung ist schlichtweg nicht im Mode. "Die Furcht vor Obstrusivität in der Kaltakquise ist offenbar ein weit verbreiteter Begriff. "Das Resultat ist in der Regel voreingestellt - man hört das befürchtete Nein. Um dies zu vermeiden, wird oft eine eher passive Vorgehensweise gewählt.

In diesem Fall wird eine passive Vorgehensweise empfohlen.

Eine passiv ausgerichtete Vorgehensweise ist aber nur dann von Nutzen, wenn Ihre Kundschaft Ihr Anliegen versteht, Ihre Angebote gezielt sucht und Sie bereits genügend Kundschaft haben, die Sie auf anderem Wege an sich bindet. Der Kunde kauft nicht mehr, er wechselt, weil er eine andere Meinung bekommen hat, er ist nicht mehr glücklich mit dem Ergebnis, er fühlt sich indifferent, seine Bedürfnisse ändern sich.

Mit der telefonischen Akquisition haben Sie den direkten Weg zum Endkunden, der Ihnen umgehend die gewünschten Resultate liefern kann. Die Lust auf persönliche Gespräche und einen "echten" Tausch hat einen großen Wert und offeriert sich in Ergänzung zu anderen Acquiseformen dennoch als hervorragende Gelegenheit, den Verbraucher persöhnlich, unmittelbar und effektiv zu erreichen. Wie so oft ist ausschlaggebend, dass die Unternehmensstrategie exakt auf das betreffende Unter-nehmen zugeschnitten ist.

Um die Furcht vor Kaltakquise und die Gefahr der Kundenabweisung zu umgehen, ist eine gute Vorkehrung erforderlich. Lernen Sie vor jedem Gespräch den jeweiligen Zielpartner kennen - erfahren Sie, wer Ihr Kontakt person ist, mit welchen Aufgabenstellungen er konfrontiert ist und wie Ihre Gesamtlösung ihm helfen kann, seine Zielvorgaben besser zu verwirklichen.

Achten Sie im Dialog darauf, dass Sie ein klares Verständnis für die Anforderungen Ihrer Zielgruppe haben und dass diese offen für Ihre Lösungen ist. Zeige ihm die Vorteile und formuliere die von dir angebotene Problemlösung. Schicken Sie Ihrem Interviewpartner nach dem Interview eine Inhaltsübersicht und ein maßgeschneidertes Produkt.

Arrangieren Sie einen Folgetermin und prüfen Sie, ob Ihr Leistungsangebot den Bedürfnissen Ihres Geschäftspartners entspricht. Damit werden sie zu Lösungsanbietern - und die Furcht vor Kälteakquisitionen ist grundsätzlich hinfällig.

Auch interessant

Mehr zum Thema