Kaltakquise am Telefon Beispiele

Kalte Anrufe am Telefon Beispiele

Praktisches Beispiel: Erste Schritte für das Telefonat mit dem Entscheidungsträger. Telefonakquisition: 5 Dos und Don'ts bei Kaltanrufen Die telefonische Akquisition ist für viele Firmen der kürzeste Weg, um neue Kundschaft zu akquirieren. Insbesondere für Start-ups stellen Telefonakquisitionen und so genannte "cold calls" einen unübersehbaren Zusatznutzen dar: einerseits um Umsatz zu erzielen, andererseits um direktes Kundenfeedback zu erhalten. Unglücklicherweise scheuen sich viele Firmengründer vor einer telefonischen Akquisition.

Ich möchte in diesem Beitrag fünf Dos and Don'ts in cold calling einführen. Meiner Meinung nach ist die geistige Haltung einer der ausschlaggebenden Gründe für eine erfolgreiche Erkältungsakquisition. Kaltakquise, Kaltakquise oder Lead-Qualifizierung heißt nicht, dass jeder Call ein Terminkalender oder ein Fazit sein muss, sondern dass der Korn so schnell wie möglich von der Gespreiztheit abgetrennt werden muss und die Interessenten, potenzielle Kundschaft von denen, die nicht interessiert sind, unterschieden werden müssen.

Es gibt viele Menschen, die wollen, dass jeder Telefonanruf ein Verabredung ist oder jeder Telefonanruf ein enger Kontakt, so dass viele hoffnungslos sind, wenn Sie X potentielle Kundschaft anrufen und jedes Mal ein Nein haben. Do: Wir wissen, dass wir X-Calls machen müssen, um einen Gesprächstermin oder einen Studienabschluss zu erhalten.

Bei der Verinnerlichung, dass NEIN Teil des JA ist und nur ein Teil unserer Tätigkeit, werden wir mit der Zurückweisung viel besser fertig werden, und wir werden nicht bei jedem Nein krampfen. Die Vorkehrung für den Telefonanruf gibt uns die Gewissheit während des Telefonats. Die meisten Verkäufer sagen, dass sie keinen Reiseleiter benötigen, sondern die Konversation zu jedem Telefongespräch ganz einfach und persönlich durchlaufen.

Natürlich erfährt der potentielle Käufer diese Ungewissheit am Telefon und wird sie dann in der Regel sehr rasch los. Do: Wir bei Qopio verwenden eine Richtlinie, die wir beim telefonischen Kontakt schreiben. Natürlich ist auch unser Terminkalender offen, so dass wir den gewünschten Zeitpunkt ohne Umschweife in unseren Terminkalender eingeben können. Die Vorarbeit vor jedem Anruf gibt uns eine enorme Selbstsicherheit.

Unabhängig davon, welcher Widerspruch eintritt oder wir sind beunruhigt, ein kleiner Einblick in unseren Richtlinienvorschlag reicht aus, um den Zusammenhang wiederzufinden. Daher ist es für die Empfangsdame besonders bedeutsam, dass wir höflich darlegen, dass unser Gespräch ein sehr spannendes Themengebiet ist. Wir sind: Hallo Mrs. XY, mein Nachname ist AB von der Fa. Mustermannhausen GmbH.

Kannst du mich zu Mr. Customer durchschalten? Keine Entscheidungsträgerin lässt sich gerne von Anbietern stören. Do: Wir: Hallo Mrs. XY, mein Nachname ist AB. Sind die Kunden noch im Haus? Wir sind: Um unseren Gesprächstermin mit dem Kunden zu vereinbaren. Du: Hast du schon einen Gesprächstermin? Wir sind in sehr vielen Faellen so viel rascher mit dem Entscheidungstraeger vernetzt.

Wenn wir mit Entscheidungsträgern sprechen, müssen wir bedenken, dass Entscheidungsträger immer sehr wenig Zeit haben. So müssen wir den Entscheidungsträger in kürzester Zeit von unserem Angebot mitnehmen. Hier noch einmal zwei kleine Beispiele: Wir sind: Hallo Mr. Customer, mein Firmenname ist XY von der Fa. AB. Kundin: Was willst du von mir?

Auftraggeber: Nicht nötig. Do: Wir: Hallo Mr. Customer, mein Nachname ist XY von der Fa. AB. Auftraggeber: Schönen Nachmittag. We: Ich melde mich, weil ich einen Gesprächstermin mit Ihnen machen möchte. Customer: Wofür steht es? Dürfte ich Ihnen zwei kleine Fragezeichen geben, dann können Sie selbst bestimmen, ob ein Gesprächstermin für Sie von Interesse ist?

Auftraggeber: Ja, gern. Auftraggeber: Ja. Die Entscheidungsträgerin stellt sich dann die Frage, was der Anrufende tatsächlich von ihm will. "Damit das nicht geschieht, kommen wir im zweiten Interview gleich zur Sache und sprechen nach der Grußbotschaft, was wir vom Entscheidungsträger wollen. Probieren Sie es aus, Sie werden feststellen, wie viel besser das Telefon auf einmal ist.

Meistens müssen Sie mit dem Entscheidungsträger zwei Kontakte gehabt haben, um zu einem Gesprächstermin geladen zu werden. Dabei müssen wir sehr beharrlich vorgehen und dem Entscheidungsträger unsere Entschlossenheit aufzeigen. Sie werden die Ausdauer sehr zu schätzten wissen und uns dann zu einem Treffen auffordern. Bei diesem ersten Telefongespräch mit dem Entscheidungsträger sagt er oft: "Bitte melde dich in drei Monate wieder bei mir, ich habe im Moment keine Zeit.

"In einem zweiten Gesprächsthema wird oft gesagt, dass wir zu einem anderen Zeitpunkt anruf. Do: Nachdem der Entscheidungsträger sagte: "Rufen Sie uns in drei Monate wieder an", legen wir diesen Hinweis auf die Wiedereinreichung und nennen es in drei Jahren wieder. Sollte der Auftraggeber dann noch einmal sagen, dass wir uns in drei Monate mit Ihnen in Verbindung setzten sollten, kein Nachteil.

Ich melde mich in drei Jahren wieder. Tatsächlich gibt es nur zwei mögliche Fälle, die uns zustoßen können, wenn wir den Entscheidungsträger jedes Mal anrufen: Die Entscheidungsträgerin sagt, dass sie nicht mehr telefonieren soll, weil sie keinen neuen Gesprächstermin will. Am ersten Tag sagte mir ein Kundin, dass er sich am zweiten Tag unseren Messestand ansehen würde.

Hoffentlich konnte ich Ihnen einen kleinen Überblick über die Dos und Don'ts von Kalibrierung vermitteln. Da ist kein heiliger Grab der Kälteberufung, kein Recht oder Unrecht. Bereits während seines Master-Studiums in Banking & Finance war er für das Start-up-Unternehmen in Köln ehrlich als Werksstudent im Telefonverkauf tätig. Im Anschluss daran hat er die Geschäftsführung des Telefonverkaufs übernommen und war mit seinem eigenen Vertriebsteam für das Jahr 2015 als eines der am stärksten expandierenden digitalen Unternehmen in Deutschland mitverantwortlich.

Gemeinsam mit seinem Schwager wandte er seine Passion und sein Know-how in sein eigenes Geschäft um und grÃ?ndete die Firma Qopio, vor allem zur UnterstÃ?tzung von Start-ups bei Kaltakquise.

Mehr zum Thema