Kaltakquise Makler

Cold Call Broker

Der Vormarktakquis - Kundengewinnung der Extraklasse Zahlreiche Broker vertrauen auf kalte Akquise und individuelle Kundenempfehlungen. Daß Immobilienerwerb auch auf andere Weise und gleichzeitig sehr wirtschaftlich möglich ist, verdeutlicht ein Einblick in die Möglichkeiten, die der Vormarktakquisition bieten. Wie sieht eine Pre-Market-Akquisition aus? Zielsetzung von Vormontag ist es, Bestellungen für die Vermietung von Appartements, Wohnhäusern oder Gewerbeimmobilien zu akquirieren, auch wenn sie noch nicht auf dem Vormarkt sind.

Das heißt im Klartext, dass die Inhaber bereits zu dem Moment kontaktiert werden, zu dem die Veräußerungsabsicht vorliegt, aber noch keine konkrete Maßnahme getroffen wurde. Mit den Vorverkaufsmaßnahmen soll den zukünftigen Anbietern klar gemacht werden, dass sie viele Fragen rund um den Verkauf von Immobilien ohne fachliche Begleitung nicht in optimaler Weise beantworten können.

¿Wie kann eine Pre-Market-Akquisition gestaltet werden? Viele zukünftige Immobilienverkäufer sind auf der Suche nach nützlichen Auskünfte. Gerade hier kann ein Makler seine potenziellen neuen Kunden "abholen", z.B. durch die Organisation von Infoveranstaltungen. Dabei ist es von Bedeutung, dass der Makler seine eigenen Dienstleistungen als für den Veräußerer unerlässlich präsentiert, aber dies sollte nicht durch eine bloße Darstellung der eventuellen Dienstleistungen erfolgen.

Den Verkäufern muss konkret die Einsicht vermittelt werden, dass sie trotz der anfallenden Kommissionen, z.B. durch die Betreuung eines Brokers, höhere Erträge erwirtschaften können. Hierbei bieten sich die Arbeiten mit konkreter Statistik an, mit denen ein Vergleich der aktuellen Absatzpreise einer Gegend mit und ohne Mitwirkung eines Brokers möglich ist.

Jeder, der eine Liegenschaft veräußern will, steht allein vor einer Reihe von juristischen Problemen. Dies wäre z. B. ein Aspekt, der in den Mittelpunkt des Informationsgeschehens zur Vormarktakquisition rücken könnte. Auch für den Makler lohnt sich die Zusammenarbeit mit einem Rechtsanwalt, denn allein die vom Makler bereitgestellten Informationen konnten von den Teilnehmern einer Pre-Mark-Akquisitionsveranstaltung als bloße Reklame verstanden werden.

Was sind die Vorzüge des Erwerbs von Immobilien auf dem Pre-Market? Entscheidend bei dieser Form der Kundengewinnung ist, dass der Makler bereits dann mit dem Anbieter in Verbindung tritt, wenn die Kaufentscheidung noch reif ist. Die Immobilien sind in dieser Zeit noch nicht auf dem Immobilienmarkt und für den Makler besonders spannend, da kein Verdrängungswettbewerb besteht.

Makler, die seit vielen Jahren an der Akquisition vor dem Markteintritt beteiligt sind, erklären, dass von hundert Teilnehmenden an einer solchen Veranstaltung zwischen fünf und zehn Verkäufern beschließen, einen Kaufauftrag an den Makler zu vergeben. Eine Ursache für die bei der Immobilienakquisition auf dem Pre-Market zu beobachtende Erfolgsrate ist, dass sich der Makler mit seiner Expertise bei einer solchen Veranstaltung abgrenzen kann und als wahrer Marktexperte gilt.

Aus diesem Grund wollen die meisten Verkäufern, dass sie von Brokern mit einem gesunden Gefühl für Kunden mit ähnlicher emotionaler Präferenz verkauft werden. Der Immobilienerwerb auf dem Pre-Market hat auch den Vorteil, dass in der Praxis in der Praxis ein größerer Zeitabschnitt für die Immobilienvermarktung zur Verfügung steht. Zum Beispiel können noch kleinere Renovierungen durchgeführt werden, um die Optik zu verbessern, nachdem der Makler die Liegenschaft in Vorbereitung besucht hat.

Darüber hinaus hat ein Broker, wenn er erfolgreich einen Pre-Market erwirbt, die Möglichkeit, das neue Objekt seinen Suchkunden bekannt zu geben. Durch die Erfüllung besonderer Bedürfnisse ist es oft möglich, einen höheren Verkaufspreis zu erreichen als mit dem Anbieten einer bereits auf dem Verkaufsmarkt stehenden Immobilie. Daraus ergeben sich für alle Parteien erhebliche Wettbewerbsvorteile, die bei den Infoveranstaltungen zum Thema Pre-Market Acquisition hervorgehoben werden sollten.

Mehr zum Thema