Kaltakquise Schweiz

Cold Call Schweiz

Professionelle Betreuung für den erfolgreichen Kundengewinn Professionelle Umsetzung für die Unternehmensgruppe Schließlich ist Kundengewinnung nichts anderes als "Kundenwerbung" oder Neukundengewinnung. Nahezu jedes Unter-nehmen ist daher auf eine gute und ernsthafte Kundengewinnung aus. In vielen Ländern gelten sehr enge Vorschriften für die Kundengewinnung. Wer auf eine gelungene Kundengewinnung setzt, sollte sich daher im Voraus smart machen.

Private Personen oder Geschäftsfreunde und andere Firmen? Zustimmung/Anerkennung: Gibt es eine explizite Zustimmung/Anerkennung seitens des Auftraggebers oder der Kontaktperson? Zusätzlich zu diesen drei Merkmalen kommt jedoch auch der Erwerbsart eine besondere Bedeutung zu. Auf der einen Seite ist da die Kaltakquisition und auf der anderen Seite die Warmakquisition.

Während des Kaltakquisitionsprozesses wird mit potenziellen Käufern, d.h. solchen, mit denen noch keine Geschäftsbeziehungen bestehen, kommuniziert. Für die warme Akquisition nutzen Firmen bestehende Verbindungen aus dem Abonnement oder der Mitgliedschaft. Daher muss bei Telefonaten immer mit großer Sorgfalt vorgegangen werden. Weil viele Staaten die Konsumenten beschützen, so dass eine Kontaktnahme nur dann zulässig ist, wenn dies vom Konsumenten ausdrÃ??cklich genehmigt wurde.

Wer hier nicht aufpasst, muss mit Sanktionen rechnen! Für den Fall, dass er nicht aufpasst, muss er mit Sanktionen rechnen! der Fall ist. Bei der Akquisition von Firmen und Partnern ist die Situation anders. Weil es hier oft ausreicht, davon auszugehen, dass das Untenehmen an einer Kontaktaufnahme interessiert sein könnte. Kundenakquise und -bindung ist für jedes Unternehmertum so wichtig wie nie zuvor. Dies schließt die Akquisition ein.

Damit diese Marketingmaßnahme bestmöglich und fachkundig durchgeführt werden kann, ist es ratsam, sich an einen Fachmann zu wenden.

Kalte Akquisition in der Schweiz per E-Mail - Online Marketingforum

Dies wird im Begriff selbst erklärt: MASSENMAILS ....... Die Worthülse selbst geht davon aus, dass die Mails in großen Mengen verschickt werden. In dem von Marc genannten Recht wird auch nur von "Massenwerbung" gesprochen. "b) "Massenwerbung ohne direkte Verbindung zu einem angefragten Gegenstand mittels Telekommunikation versenden oder versenden lassen, ohne zuvor die Zustimmung des Auftraggebers eingeholt, den richtigen Versender angegeben oder eine Möglichkeit der Ablehnung ohne Probleme und kostenlos angegeben zu haben; jeder, der beim Kauf von Waren, Arbeiten oder Dienstleistungen Kontaktdaten von Auftraggebern erhalten und die Möglichkeit der Ablehnung angegeben hat, ist nicht ungerecht, wenn er ohne deren Zustimmung Serienwerbung für seine eigenen ähnlichen Waren, Arbeiten oder Dienstleistungen an diese Auftraggeber versendet".

Mehr zum Thema