Keine Kunden

Kein Kunde

Vor allem in Zeiten, in denen Höflichkeit und Höflichkeit aussterben, werden Kunden gerne zum "König" ernannt. Drei banal begründete Fälle, warum Sie keine Kunden haben. Wer meine Story kennt, weiß, dass ich vor fünf Jahren aus dem Geschäft ausgeschieden bin. Mit voller Begeisterung und Leistungsbereitschaft habe ich angefangen und schon nach 6 Monate war mir bewusst, dass das Unternehmen nicht funktionierte und nicht arbeiten wird. Gerade das ist der gebräuchlichste Beweggrund, warum Menschen zu mir kommen und mich um Hilfe ersuchen.

Ich habe in dem heute erschienenen Beitrag die 3 häufigste und auch banalste Begründung dafür zusammengefaßt, warum viele Firmengründer keine Kunden haben und damit der erwünschte und auch genutzte Fluktuationsgrad fehlt. Haben Sie auch ein Geschäft mit zu wenigen Kunden, so ist dies vermutlich auf einen oder mehrere der nachfolgenden Ursachen zurückzuführen. Begründung 1: Du stellst dich nicht vor.

Vor allem Solopreneurs machen oft den Misserfolg, sich durch ihr Home Office zu arbeiten, um die optimale Vermarktungsstrategie zu erarbeiten, aber niemand weiss, dass ihr Geschäft überhaupt existier. Dabei kann ich nur mein Rollenmodell Marie Forleo nennen und ihr beipflichten, dass es dir unangenehm sein sollte, wenn du dein Geschäft nicht förderst und nicht für dich selbst wirbst.

Endlich und endlich haben Sie etwas Großartiges zu bieten und auf jeden Falle lösten Sie ein Problemfeld für Ihre Kunden. Auch das ist es, was du bei jeder sich bietenden Möglichkeit und in jedem deiner Gespräche sagst, was du tust, und was du tust, solltest aussprechen. Möglicherweise hat Ihr Interviewer exakt das gleiche Thema, das Sie in der Lage sind zu beantworten, und es wäre bedauerlich, wenn er es nie erfährt.

Stehen Sie 100% hinter Ihrem Unternehmen und dem, was Sie tun. Sie haben keine Marktlücke, keine Position oder kennen nicht Ihren idealen Kunden? Sobald du den Sinn deines Versteckens gefunden hast, änderst du etwas und suchst jemanden, der dir bei der Suche nach einer Lösung hilft. Zweitens: Du hast nichts zu malen.

Eine weitere Ursache, warum viele Kunden nicht kommen, ist, dass sie sich nicht ganz sicher sind, was sie kaufen. Ganz banale, aber sehr oft ein Hemmnis für die Kundengewinnung. Also, wenn Sie sich selbst bewerben, bis Sie fallen, aber am Ende nichts davon an den Mann bringen, ist Ihr Vorschlag vielleicht nicht eindeutig.

Stifter haben oft kein greifbares Übernahmeangebot oder sie haben zu viel zu tun. Wir sind ein großer Freund eines bestimmten Angebots. Was wäre, wenn ich dich fragen würde, was dein spezielles Gebot ist, was wäre es dann? Könnten Sie mir Ihr Vorschlag in einer Minute erläutern, damit ich es verstehen kann? Um auch Ihr Anliegen beim Kunden gut anzukommen, sollten Sie in Ergebnissen nachdenken.

Ihre Kunden sind im ersten Augenblick nicht an Tatsachen beteiligt, sondern wollen eine Antwort auf ihr Anliegen. Begründung 3: Du hast nicht die passende Vorliebe. Vor allem das Themengebiet des Verkaufs wird von vielen als unerfreulich empfunden, weil sie glauben, dass sie etwas an jemanden weiterverkaufen müssen. Das ist der Irrtum. Der Verkauf sollte immer etwas mit der Problembewältigung zu tun haben.

Einen Kunden möchte ich nur dann gewinnen, wenn er mit vollem Einsatz und großer Begeisterung zu mir und meinem Leistungsangebot Ja sagt. Meiner Ansicht nach entspricht das Image des fettigen Verkäufers, der nie aufgegeben hat und immer wieder zurückkehrt, um eine Signatur von Ihnen zu erhalten, nicht mehr dem Zeitgeist.

Wir Lifestyle-Entrepreneurs haben es uns zur Aufgabe gemacht, dieses Szenario umzukehren, indem wir uns als Lösungsanbieter verstehen, der Menschen hilft, ein bestimmtes Zielvorhaben zu verwirklichen. So, bevor Sie ein Verkäufe Gespräch folgendes Mal haben, bilden Sie es deutlich, dass Sie nur etwas Verkaufen möchten (und der Schwerpunkt ist auf), wenn Ihre Aussicht Ihr Erzeugnis oder Dienstleistung benötigt, und er oder sie entscheiden für Sie mit vollständiger Überzeugungs.

Zuerst müssen Sie sich zu 100% darüber im Klaren sein, wer Sie sind und was Sie tun. Mit zunehmender Größe Ihrer Zielgruppen können Sie Ihren idealen Kunden besser kennenlernen und ein konkretes Leistungsangebot erstellen. Sobald Sie Ihre Marktlücke und Ihren idealen Kunden kennen, erstellen Sie ein maßgeschneidertes Produkt, das das grösste Kundenproblem auflöst.

Machen Sie sich selbst deutlich, wer Sie sind, was Sie tun, erzählen Sie so vielen Menschen wie möglich davon und seien Sie sich darüber im Klaren, dass Sie nur die Kunden wollen, die sich für Sie mit einem großen Jawa für Sie aufstellen. Wer diese Hinweise befolgt, wird in der Folgezeit mehr Kunden haben, die sein Steckenpferd zu einem echten Geschäft machen.

Mehr zum Thema