Kosten Selbstständigkeit

Selbstständigenkosten

In den meisten Fällen ist es einfacher, sich eine Unabhängigkeit vorzustellen, als sie tatsächlich ist, denn die Herausforderungen und Schwierigkeiten liegen im Detail. Wie hoch sind die Kosten für die Selbstständigkeit? Es ist bekannt, dass ich mich nach meinem Studienabschluss in einer vergleichsweise naiven Weise selbstständig gemacht habe. In der Zwischenzeit, da ich mit meinem Praktikantengehalt und einem kleinen Elternbeitrag leicht zurechtkam, glaubte ich, dass ich mit 1000 pro Tag über die Runden kommen könnte. Ich habe jedoch die mit der Selbstständigkeit verbundenen Kosten heruntergespielt.

Ich bin auch heute noch immer wieder erstaunt über Kostenstellen, die ich bisher noch nicht auf dem Bildschirm hatte. Bis auf weiteres entstehen nur die Kosten für die Unternehmensregistrierung. Ich habe dies in meinem Artikel "Business Registration for Bloggers" für Blogs genauer untersucht. Abhängig davon, in welcher Gegend Sie wohnen, liegt der Preis für die Gewerbemeldung zwischen 15 und 65 EUR.

Die Kosten können in Österreich bis zu mehr als 100 ? betragen. Die einheitlichen Regelungen betragen 375 bis 384 Euro bei einem Grundkapital von jeweils rund EUR 24.000. Die Kosten sind Nettopreise, d.h. Sie müssen die UST zurechnen. Allerdings gibt es noch verhältnismäßig bedeutsame zusätzliche Dienstleistungen des Rechtsanwaltes (Überwachung der Stammeinlage/ Erstellung der Aktionärsliste etc.), die sich auf rund 300 EUR beliefen.

Selbst wenn Sie kein eigenes Arbeitszimmer mieten und in einem Home Office oder sogar in einem Cafe arbeiten, müssen Sie trotzdem ein oder zwei Kosten tragen. Marken, Elektrizität, Papier, Marken, Kugelschreiber, Kleber, Hefter oder Notebooks sind nur die geringsten Aufwände. Das summiert die Kosten. Wer aus wirtschaftlichen Gründen nur ein Paket Exemplar für 19,99 und nicht drei oder vier kauft, muss möglicherweise in drei Jahren noch einmal eine Bestellung machen.

Neben der Tatsache, dass so etwas an den Nerv zieht, braucht es vor allem Zeit. Bei einer durchschnittlichen Bestelldauer von 20 min kosten Sie nicht nur die wenigen Euro für das Paper, sondern bei einem Stundensatz von 80 ? verlieren Sie auch 26,66 ? an Umsatz. Bei Konsumgütern im BÃ??ro kann man gut und gern 50 pro Tag abschätzen.

Wer sie "sowieso" nicht hat, bekommt sie leicht 60 - 100 je nach Monatstarif. Hier ist es schwierig, etwas unter 350 im Laufe des Monats zu tun. Bevor ich mein eigenes Unternehmen gründete, hatte ich vier Jahre lang kein Festnetz anschluss in der hause. Selbst wenn Sie zu Anfang mit Ihrer bestehenden Anlage ein eigenes Unternehmen gründen, würde ich trotzdem mit mindestens 1000 - 1.500 ? pro Jahr rechnen.

Auch als Heimbewohner werden Sie nicht umhin können, zu der einen oder anderen Gelegenheit oder Ausstellung zu gehen. Auch mit dem eigenen Fahrzeug entstehen kurzfristig Kosten wie z. B. Treibstoff. Sie sehen nichts von den direkten Kosten wie Verschleiß, aber natürlich haben sie auch Auswirkungen. Wer nicht mit dem PKW unterwegs ist, hat andere Kosten:

Mein AGB für meine WordPress-Schulungen kostete mich z.B. 15 pro Jahr. Die von meinem Steuerexperten geforderte DATEV beträgt fast 20 pro Jahr. Für die Verwaltung von Kundenterminen ist ein CRM-System für viele Selbstständige sinnvoll. In der Regel kosten diese 20 pro Kalendermonat und Jahr. Abhängig vom Provider beträgt das 10 - 100 EUR im Jahr.

Die Kosten betragen ca. 20 pro Jahr. Dennoch würde ich den Verbrauch anfangs auf 20 bis 100 EUR pro Kalendermonat einplanen. Mit zunehmender Spezialisierung und Rentabilität Ihres Unternehmens wächst dieser Kostenfaktor weiter. Die Vermarktung ist ein wichtiger Teil Ihres Erfolges als unabhängiger Unternehmens. Besonders, weil der Gewinn nicht gleich nach dem ersten EUR kommt und man dann wie vor einem Spielautomaten vor seiner Werbestatistik steht und darauf wartet, dass der Hauptgewinn endlich einbricht.

Es wird Ihnen wahrscheinlich das unternehmerische Handeln erleichtern. Marketingkosten: 0 - 500 pro Kalendermonat (offen nach oben). Der weitere Pluspunkt ist, dass Sie später in Ihrer Unabhängigkeit viel mehr Flexibilität haben werden. Die Kosten betragen hier voraussichtlich 800 - 3500 EUR. Jeder, der Kosten einspart, muss einen Verlust woanders einstecken.

Die Kosten für den Webspace betragen in der Regelfall ca. 5 pro Jahr. Die Serverkosten betragen dann 40 - 150 ?. Diese drei Versicherungsverträge kosten mich etwa 1.480 ? pro Jahr. So etwa 123 pro Jahr. Außerdem sind Sie auch dazu angehalten, als Selbstständiger eine Krankenversicherung abzuschließen. Vor der Gründung meines eigenen Unternehmens hatte ich neben meinem Abschluss bereits seit drei Jahren einen Trade für unser Gaming-Weblog registriert.

Damit haben wir auch die Mehrwertsteuer bezahlt. Bei nicht sehr großem Rechnungsvolumen beträgt die Kosten für die Monatsbuchhaltung inklusive Mehrwertsteuervoranmeldung ca. 80 bis 100 ?. Zum Jahresende werden die Kosten für Ihre (private) Einkommensteuer und für Ihren Jahresabschluß / Ihre Jahresbilanz wieder einforderbar sein. Zunächst sind diese Jahreskosten noch begrenzt.

Sie zahlen später keinen Zuschuss bis zu einem Betrag von 6.200 EUR Warenumsatz. Macht Ihr Betrieb mehr Umsätze, erhöhen sich auch die Pauschalkosten. Es wird, wie ich am Anfang schrieb, viele Kosten für dich geben, die du am Anfang nicht vermutet hast oder von denen du nichts weißt. Sie sind herzlich eingeladen, meine Kommentare zu erweitern oder zu verbesser.

Aber ich habe ein Beispiel für andere Kosten auf Lager: Eine unvorhergesehene Warnung fliegt ins Gebäude und man muss sie bezahlen oder wenigstens abtreten. Auch bei einer Krankenversicherung haben Sie in der Regel einen Franchise von 500 ?. Auf einen weiteren wesentlichen Kostenblock habe ich überhaupt nicht eingegangen: Möglicherweise können Sie die ersten paar Monaten Ihrer selbständigen Tätigkeit praktisch ohne Kosten bewältigen.

Seien Sie aber nicht besorgt über die getroffenen Entscheide, so dass Sie für jeden ausgegebenen EUR ewig nachdenken. Sie sehen, der finanzielle Bedarf als Selbstständiger beträgt nach einer sehr vorsichtigen Einschätzung bereits rund 400 EUR pro Jahr. Auch wenn ich in meinen Arbeitsunterlagen gern über die Gelder heule, bin ich bis heute nicht untergehungert.

Egal ob Sie erste Tips benötigen, oder nicht. Wir beraten Sie gerne für Selbstständige, Stifter & Ideenschmieden.

Auch interessant

Mehr zum Thema