Krankenhaus Stuttgart

Klinik Stuttgart

Wir leben im Krankenhaus. Katharinen Krankenhaus Die Katharinenhütte mit ihren Krankenhäusern und Institutionen auf hohem medizinischem und pflegerischem Standard bietet ein weites Feld an Fachgebieten - von unterschiedlichen Fachgebieten der Chirurgie und Inneren Medizin bis hin zu Fachgebieten wie Oralchirurgie und Ophthalmologie. In vielen Gebieten kooperieren die Fachdisziplinen fachübergreifend, auch über Standorte hinweg mit den anderen Krankenhäusern des Stuttgarter KL.

Mit rund 880 Krankenbetten und Tagesklinikplätzen ist das Krankenhaus das grösste in der Stadt. Rund 44.000 Patientinnen und Patientinnen werden in den 18 Krankenhäusern pro Jahr voll- und teilstationär betreut. Auch andere Institutionen und ärztliche Institutionen wie Blutzentren, Krankheitsbilder, Laboratorien, Apotheken und Krankenhygiene leisten einen wichtigen Beitrag zur Patientenversorgung im Klinikum Kartharinenhospital, in den anderen Krankenhäusern des Stuttgarter Krankenhauses und in anderen Krankenhäusern der Stadt.

Die Katharinenhütte ist eine wissenschaftliche Lehranstalt der Uni Tübingen.

Klinikum Bad Cannstatt

Mit 780 stationären und ganztägigen Liegeplätzen ist das Krankenhaus Bad Cannstatt ein wissenschaftliches Universitätsklinikum der Uni Tübingen und verfügt über eine medizinisch hochwertige Betreuung. Magen- und Darmerkrankungen, einschließlich Krebserkrankungen, stehen im Mittelpunkt der Behandlung sowohl der Ärztlichen als auch der Operativen Krankenhäuser, die in diesen Bereichen fachübergreifend mitwirken. Mit ihrem besonderen Leistungsspektrum sind die beiden Zentren des Hautkrankheitszentrums in der Stuttgarter Gegend einmalig.

Schwerpunkte der Praxis für Orthopädie und Traumatologie sind die regionale Traumachirurgie und die endoprothetische Behandlung von Hüft-, Schultermuskulatur und Kiefer. Für die besonderen Diagnose- und Interventionsaufgaben der Spezialkliniken des Krankenhauses sind die Bereiche Röntgen und Neurowissenschaften eingerichtet. Im Krankenhaus Bad Cannstatt sind auch die meisten medizinischen Dienstleistungen des Center for Mental Health untergebracht.

Die Psychiatrische Klinik ist eine der grössten und am stärksten differenzierten Psychiatrieabteilungen an einer allgemeinen Klinik in Deutschland. Jedes Jahr behandeln Mediziner und Pflegepersonal rund 22.000 Menschen auf den Stationsstellen des Bad Cannstatter Spitals.

Tr.C3.A4ger_und_Leitung">Träger und Leitung[edit | < edit source code]

Gegründet wurde das Stuttgarter Krankenhaus am I. Juni 1999 als Fusion der vier kommunalen Kliniken Bürgerhospital, Katharinenhospital, Krankenhaus Bad Cannstatt[1] und des Olgahospitals. Sie ist ein wissenschaftliches Universitätsklinikum der Eberhard Karls Universität Tübingen und hat rund 2.500 Schlaf- und Tagesklinikplätze und damit über 40 Prozentpunkte der Klinikbetten in Stuttgart. Für den Betrieb der Anlage ist die Landeshauptstadt Stuttgart verantwortlich.

Seit 2016 wird die Überführung in eine öffentlich-rechtliche kommunale Einrichtung diskutiert[2]. Im Jahr 2015 wurde das Ölgahospital (OH) mit dem Bürgerhospital (BH) und dem Katholikenhospital (KH) am Ort "Mitte" (heute Katholikenhospital) und am Ort Cannstatt (KBC) fusioniert.

In der Zeit von April bis Dezember 2014 wurde der neue Sitz des Olgahospitals und des Frauenspitals im Norden des Katharinenspitals fertig gestellt. Mit Wirkung vom 16. Juni 2014 bezog die Damenklinik von Bad Cannstatt das neue Firmengebäude in der Kriegsbergstraße in Stuttgart. Bereits seit dem 16. Juni 2014 befindet sich auch das neue Krankenhaus (OH) am neuen Standort[3], und das frühere Klinikum wurde abgerissen.

Im Espangebiet (Prießnitzweg) liegt das " Krankenhaus Bad Cannstatt " der Landeshauptstadt Stuttgart. Sie ist nicht zu ersetzen mit dem Rotkreuzkrankenhaus in der badischen Straße, das sich in der Nähe des Standortes Canstatter liegt. Eine weitere eigenständige Klinik im Landkreis Bad Cannstatt ist das Robert Bosch Krankenhaus (mit über 30.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr), das weit außerhalb der Kreisgrenzen liegt.

Hochsprung Die Damenklinik war 1999 noch Teil des Bad Cannstatter Krankenhauses, ist aber seit 2014 zusammen mit dem des Olgahospitals auf dem Gelände "Mitte" zuhause. Hochsprung ? Klinik setzt neue Akzente. Hochsprung 27 Millionen Euro Defizit: Hohes Defizit im Stuttgarter Krankenhaus. Das ? Klinikenum Stuttgart soll bis 2021 aus den Verlusten sein.

23. Oktober 2017, zurückgeholt am 21. Oktober 2018.

Mehr zum Thema