Krankenkassa

Gesundheitskasse

Ständig aktualisierte Nachrichten und Berichte zu den Themen Krankenversicherung, gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und Gesundheitspolitik. Zwei der größten Krankenkassen in Deutschland haben ihren Sitz in Hamburg. Gesundheitswesen: Die Digitalisierung bietet viele Chancen, aber auch Stolpersteine.

Verabschiedung neuer Vorschriften für mehr Konkurrenz

Krankenversicherung: Mitunter besonders absurd: Die beiden Registrierkassen sind Wettbewerber in einem Marktsegment, in dem es tatsächlich keinen Wettbewerb gibt; in einem Unternehmen, in dem niemand etwas tun darf, in dem man sich übertrumpfen sollte, aber wenn es wirklich schwierig wird, muss man den Mut für den anderen aufbringen.

Krankenversicherung 4.0 - Digital Fitness

Krankenkassen: Die digitale Erfassung bietet viele Möglichkeiten, aber auch Stolpersteine. Mit Andreas Bündert, Marketing Manager der Technischen Krankenhauskasse (TK), über die Möglichkeiten zur Bewältigung des Strukturwandels. Für Firmen aus verschiedenen Industrien - auch aus dem Gesundheitssektor - ist es sinnvoll, Kommunikationsangebote und -inhalte zu digitalen Zwecken zu nutzen. So hat sich die Technische Krankenhauskasse (TK) zu technischen Neuerungen verpflichtet und bereits mehrere neue Anwendungen und Leistungsangebote aufgesetzt.

Als komplexestes Vorhaben sehen wir derzeit die Digitalisierung des Unternehmenserfolgs. Die Branche 4. 0 macht nicht einmal bei einer Krankenversicherung an. Es ist nicht so, dass wir uns vorstellen, Google oder Amazon zu sein, aber diese Firmen sind Maßstäbe in der virtuellen Zeit. Außerdem vergleichen uns die Kunden nicht mit anderen Krankenversicherungen, sondern mit Firmen, die in ihrem Digital Life Maßstäbe setzten.

Inwieweit darf und muss eine Krankenversicherung denn nun so sein? Seit langem ist die Digitalisierung von der Rechtsentwicklung abkoppelt. In diesem Zusammenhang kommt dem Thema Datensicherheit eine besondere Bedeutung zu: Aufgrund der verständlich hoch gesteckten Rechtsanforderungen sind wir nicht immer in der Lage, die individuellen Bedürfnisse unserer Auftraggeber zu befriedigen. Es geht darum, den notwendigen Schutze der sensiblen Informationen zu gewährleisten und zugleich ein kundenfreundliches digitales Angebot machen zu können.

Allerdings benötigen die Krankenversicherungen mehr Gelegenheiten, um die neuen Angebote der digitalen Gesundheitsfürsorge und -dienstleistungen zu nützen. Allerdings können die Krankenversicherungen nicht ohne weiteres E-Mails, SMS oder WhatsApp als Alternative dazu ausliefern. Denn gesundheitliche Informationen fallen unter hohe datenschutzrechtliche Anforderungen. Ein weiteres Themengebiet sind die digitalen Dienste. Letztendlich geht es dabei um die Vernetzung bisher vereinzelter Datensätze und die Festigung der Rechte der Kunden.

Es bedarf moderner Dienstleistungen im Gesundheitswesen, die es dem Versicherten ermöglichen, seine Informationen zu erheben und zur Verfügung zu stellen, zum Beispiel mit einer digitalen Patientendatei. Allein der Betroffene kann entscheiden, wer die Informationen einsehen darf und welche Informationen abgespeichert werden können - zum Beispiel aus einer Blutzucker-App oder dem Fitness-Armband. Diese Geräte können eine Menge an Informationen erfassen - das tue ich auch, wie Sie feststellen können (zeigt den Fitness-Tracker am Arm, Anmerkung des Editors), aber der persönliche Vorteil ist noch nicht ganz klar.

Bei den von uns erhobenen personenbezogenen Merkmalen geschieht nichts anderes. Das Ganze macht nur Sinn, wenn eine Auswertung über einen größeren Zeitabschnitt oder im Zusammenhang mit anderen Messdaten durchgeführt wird und Fachleute diese einzeln bewerten. Kommen wir zur Kommunikation: Ihre Social-Media-Kampagne "Wireinander" war anscheinend recht groß. Wir selbst waren von der Reaktion erstaunt, weil wir nicht damit gerechnet hatten, dass wir als zinsgünstiges Krankenversicherungsprodukt so viele Jugendliche anspricht.

Zahlreiche Firmen wollen Blogs und Youtuber für sich entscheiden, was nicht immer einfach ist. Sie haben als Krankenversicherer nicht das ideale Typische. Dabei haben wir mit der Firma Edemol zusammen gearbeitet, deren Fachleute über umfangreiche Erfahrung auf diesem Gebiet mitbringen. Für uns als ernstzunehmende Krankenversicherung war das sicherlich keine Seltenheit. Die Digitalzeitalter haben gerade erst angefangen und beginnen nun wirklich zu werden.

Im Zuge der fortschreitenden gesellschaftlichen Verflechtung ändert sich die Tätigkeit der Krankenkassen. Patientendossiers, Fitness-Tracker und die elektronische Komunikation bieten Möglichkeiten.

Mehr zum Thema