Krankenkasse für Schweizer im Ausland

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer krankenversichert

Sowohl in der Schweiz als auch im Ausland. Rechtshinweise Die Auslandskrankenversicherung bringt eine Vielzahl von Vorteilen mit sich und deckt sehr oft die Bedürfnisse von Menschen mit Wohnort außerhalb ihres Herkunftslandes. Hier haben wir für Sie die wesentlichen Aspekte zusammengefasst: Die Auslandskrankenversicherung richtet sich an Menschen, die ihren Wohnort ausserhalb ihres Herkunftslandes haben (z.B. ein Schweizer Bürger mit Wohnort in Russland).

Nicht versichert sind in der Schweiz in der Schweiz Staatsangehörige, deren Staatsangehörigkeit und Wohnort gleich sind (z.B. Schweizer Staatsangehörige in der Schweiz). Die internationale Auslandskrankenversicherung ist immer ein privatwirtschaftliches Produkt. Sowohl in der Schweiz als auch im Ausland. Die Vollkaskoversicherung bietet Ihnen in einigen Staaten in Ausnahmefällen die Möglichkeit, von der staatlichen Versicherung (Sozialversicherung) befreit zu werden.

In der Schweiz zum Beispiel, wenn es eine umfassende Auslandskrankenversicherung gibt, kann unter bestimmten Bedingungen eine Freistellung vom KVG erreicht werden. Deregistrierung in der Schweiz - Was passiert mit der KVG-Deckung? Prinzip: Die Schweizer Krankenkasse erlischt ebenfalls mit Ihrem Umzug aus der Schweiz (Abmeldung von Ihrem Wohnort). An dieser Stelle kommt die Auslandskrankenversicherung ins Spiel.

Ausnahme von dieser Regel: Diese Personengruppen unterliegen weiterhin dem KVG. Wenn Sie in einem EU-/EFTA-Staat wohnen, gelten besondere EUVG-Prämien (für jede Krankenkasse und jedes Staat gibt es eine eigene Prämie). Für diese Personengruppen ist trotz KVG-Verpflichtung auch eine internationale Auslandskrankenversicherung notwendig, da das KVG (je nach dem neuen Wohnland und den individuellen Anforderungen der betroffenen Person) keinen ausreichenden Schutz bietet.

Wenn Sie in die Schweiz zurückkehren, sind Sie wieder der Schweizer Krankenkasse unterstellt. Eine Auslandskrankenversicherung wird ab dem Rückkehrzeitpunkt (in der Regel) wieder veraltet und kann in den meisten FÃ?llen nicht mehr fortgesetzt werden. Die KVG-Versicherung kann bei jeder Schweizer Krankenkasse unabhängig von Lebensalter und -zustand in Anspruch genommen werden.

Zusatzversicherung nach VVG (optional): Wenn Sie mehr als eine KVG-Deckung (z.B. halbprivater Krankenhausschutz) möchten, können Sie das von Ihnen gewählte Zusatzversicherungsangebot bei einer Krankenkasse aussuchen. R. Sie müssen gesundheitliche Fragen beantworten) und dass die Krankenkasse Sie bei Vorerkrankungen ganz zurückweisen oder Ihre Versicherung mit einem Versicherungsausschluss anbieten kann. Versicherungsunternehmen (sowie Rück- und Versicherungsvermittler) in der Schweiz unterliegen der Beaufsichtigung durch die FINMA (www.finma.ch).

Bei in der Schweiz ansässigen Menschen und bei in der Schweiz gelegenen Gefahren dürfen nur Produkte/Pläne von FINMA-pflichtigen (oder in der Schweiz registrierten) Versicherungsunternehmen offeriert werden. Zieht eine Passantin ins Ausland (und das damit verbundene Wagnis besteht im Ausland), erlischt der Verantwortungsbereich der FINMA.

Da die meisten ausländischen Krankenversicherungen nicht in der Schweiz eingetragen sind, dürfen sie keine in der Schweiz wohnhaften Menschen versicher. Dagegen ist es einer nur in der Schweiz zugelassenen Krankenkasse (z.B. einer Schweizer Krankenkasse) generell nicht erlaubt, im Ausland wohnhafte Menschen zu versicher. Es sei denn, die Versicherung hat eine Bewilligung in dem betreffenden Staat oder die Aufsichtsbestimmungen erlauben einen solchen Versicherungsschutz.

Vergewissern Sie sich, dass Sie bei der Auswahl eines Versicherers auf der Grundlage der Prämienstufe auch die anderen Gesichtspunkte berücksichtigt haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema