Krankenkasse Leistungen

Leistungen der Krankenversicherung

Informieren Sie sich jetzt und vergleichen Sie Kosten und Leistungen zahlreicher Anbieter! Die Krankenkasse: Leistungen der Krankenkasse Die GKV hat die Pflicht, dafür zu sorgen, dass die Kosten der medizinischen Grundversorgung bei Krankheit übernommen werden. Die dazu erforderlichen Leistungen sind im Gesetz festgelegt. Allerdings sind viele Versicherungsgesellschaften in der Lage, zusätzliche Dienstleistungen anzubieten. Welche Leistungen die GKV zur Gesundheitsförderung und Prävention zu erbringen hat, ist im SGB V geregelt.

Deshalb ist der Leistungskatalog für alle Krankenkassen zu 90 bis 95 Prozentpunkten gleich. Deshalb sind auch die Beitragssätze der Krankenkassen im Wesentlichen gleich. Freiwillige Zusatzleistungen und Bonussysteme können jedoch sehr unterschiedlich sein und sollten bei der Auswahl der Krankenkasse beachtet werden. Finde die billigste Krankenversicherung in deiner Region:

Es gibt für die GKV keine Detailliste, die alle Leistungen auflistet. Nichtsdestotrotz wird oft von dem so genannten statutarischen Vorsorgekatalog gesprochen, der aus entsprechenden Leitlinien zusammengesetzt ist. Entscheidend ist das SGB, nach dem die Versicherten das Recht auf medizinische Versorgung haben. Die Nutzung der Vorteile und die Gewährung der Vorteile müssen ebenfalls im Einklang mit den rechtlichen Vorgaben stehen:

Aus politischen und finanziellen Gründen kann es zu einer Änderung der rechtlich garantierten Leistungen durch den Versicherer kommen. Die Versicherten können nach dem Baukastenprinzip z. B. in den nachfolgenden Gebieten Zusatzversicherungen wählen: Wie bei den PKVs hängen die Aufwendungen für die Zusatzversicherungen vom ausgewählten Umfang der Leistungen, dem Alter, in dem die Versicherten in das System eintreten, und teilweise auch vom Gesundheitszustand ab. Zusätzlich zu den Prämienprogrammen werden von den Krankenkassen auch weitere Gesundheitskurse angeboten, die in der Regel Teil des Präventionsprogramms sind.

Die Versicherten können in den folgenden Gebieten unter anderem Kursangebote nutzen: Kassen- oder Zahnärzte wickeln prinzipiell alle Leistungen vierteljährlich mit der Kassen (-zahn-)ärztlichen Verein (KV/KZV) ihrer Heimatregion ab. Nach der Abrechnungsprüfung wird die gesamte Abrechnung mit der Krankenkasse von der Krankenkasse übernommen. Spitäler, Rehabilitationseinrichtungen, Pharmazeutika, Heilmittelgeber und andere Leistungserbringer stellen dagegen der verantwortlichen Krankenkasse ihre Rechnungen selbst aus.

Basis für die Verrechnung von Leistungen über private Dienste sind dagegen die Gebührenordnung für Mediziner (GOÄ) und die Gebührenordnung für Zahnmediziner (GOZ), nach der die Gebühren der Mediziner ermittelt werden. Bei der Gesundheitsreform sollte der Wettbewerb zwischen den GKV, aber auch zwischen den Privatversicherungen verstärkt werden. Seitdem haben die Krankenversicherungen versucht, Versicherungsnehmer mit verschiedenen Zusatzdienstleistungen zu gewinnen, die sich zum Teil in Form und Leistungsumfang stark unterscheiden und an unterschiedliche Kundengruppen angepaßt sind:

In vielen Krankenversicherungen gibt es einen ärztlichen Telefondienst, bei dem sich die Versicherten von einem Sachverständigen zu allen Aspekten der Volksgesundheit informieren werden. Abhängig von der Krankenkasse ist der Dienst bis zu 24 Std. am Tag erreichbar. Darunter fallen z.B. alle örtlichen Allgemeinen Krankenversicherungen (AOK), die Bergkasse, die IKK gesund Plus und die Haustechnik.

Diese Dienstleistung wird unter anderem von der BKK Euregio, der BKK Exklusiv, der hkk oder der AOK Südwest erbracht. Weitere Mehrleistungen der Versicherungsgesellschaften für Versicherte: Viele Versicherungsnehmer müssen mehrere Monaten auf einen Fachtermin auswarten. Eine Vielzahl von Krankenversicherungen erleichtert die Terminsuche durch einen besonderen Dienst, der oft per Telefon oder auf der Internetseite der entsprechenden Krankenkasse zur Verfügung steht.

Diese Dienstleistung wird z. B. von der Krankenkasse atimonda, von der Firma prónova BKK oder von IKK gesund mit angeboten. Sicherer ist es, während der Trächtigkeit die Option auf zusätzliche Abklärungen zu haben oder z.B. mehrere Ultraschall-Termine zu bezahlen. Außerdem wird ein Hebammendienst von vielen Krankenversicherungen ohne weitere Beitragszahlungen mitgenommen. Bei vielen Versicherern werden beide Leistungen gar vollständig angeboten, darunter die BKK Herkules, die IKK Brandenburg und Berlin sowie die AOK Niedersachsen.

Immer mehr Krankenversicherungen offerieren daher auch die Kostenerstattung für alternative Heilmethoden oder homöopathische Arznei. Darunter sind unter anderem Audi BKK, BKK Firmen, BKK Freudenberg, BKK ProVita, BKK HMR, BKK VerbundPlus, BKK VBU, HEK und viele andere nationale und regionale Krankenversicherungen.

Krankheitsbewusstes Handeln und regelmässige Vorsorge werden von vielen Krankenversicherungen mit interessanten Sach- und Geldprämien honoriert. Für die Aufnahme in ein Prämienprogramm müssen die Versicherten die folgenden Bedingungen erfüllen: Die Bonuszahlungen werden in der Regelfall im Laufe eines Versicherungsjahres erhoben und von den Kassen auf verschiedene Arten verrechnet. Bei anderen Krankenversicherungen wird dagegen nach einer bestimmten Zahl von Leistungen bezahlt.

Nur die von der Krankenkasse selbst durchgeführten Veranstaltungen sind in der Praxis in der Praxis nicht mit zusätzlichen Aufwendungen behaftet. Weil das gesundheitsbewußte Handeln der Versicherten auch außerhalb der eigenen Lehrveranstaltungen gefördert werden soll, bezahlt die Mehrheit aller gesetzlichen Krankenkassen inzwischen bis zu zwei Lehrveranstaltungen pro Jahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema