Krankenkasse Wechseln Frist

Änderungsfrist der Krankenversicherung

Wechsel der Krankenkasse - Service-Portal Baden-Württemberg In der Regel müssen Sie als Mitarbeiter einen Beitrag an eine Krankenkasse abführen. Ihre Krankenkasse können Sie selbst bestimmen. Dies trifft auch zu, wenn Sie auf freiwilliger Basis rechtlich abgesichert sind. Anmerkung: Die neue Krankenkasse darf die Aufnahme nicht verweigern oder die Auswahl durch fehlerhafte oder ungenügende Konsultationen behindern oder verkomplizieren. Sie sind an Ihre Entscheidung für einen Zeitraum von mind.

18 Monaten gebunden. In diesem Fall sind Sie an Ihre Entscheidung gebunden. die Sie für einen Zeitraum von mind. 18 Monaten.

Dieser Zeitraum kann auch im Falle der Beteiligung an einem fakultativen Zoll verlängert werden. Wenn Sie sich für einen Optionstarif entscheiden, sind Sie je nach Tarifen bis zu drei Jahre an diese Krankenkasse angeschlossen. Ein Wechsel der Krankenkasse ist in dieser Zeit nicht möglich. Gleiches trifft zu, wenn die Krankenkasse einen zusätzlichen Beitrag berechnet oder erhoeht.

Es darf keine Kluft zwischen dem Umstieg von einer Krankenkasse auf eine andere bestehen.

Kündigung der AOK - Termine und Formular für den Wechsel der Kasse

Für die Beendigung Ihrer Krankenkasse sind spezielle Vorschriften zu beachten. Wie Sie Ihr Arbeitsverhältnis bei der AOK form- und zeitgerecht beenden können, erfahren Sie von uns. In ihrer 130-jährigen Geschichte hat die AOK die Kundenbasis von rund 24 Mio. Versicherungsnehmern erlangt. Sind Sie auch AOK-Mitglied, aber mit den Tarifen oder Dienstleistungen der Krankenkasse nicht zufrieden?

Sie haben sich entschlossen, Ihre Krankenkasse bei der AOK zu stornieren? Der Verpflichtungszeitraum gilt in den nachfolgenden Jahren nicht:: Wenn Sie sich neben Ihrer Krankenkasse für einen optionalen Tarif Ihrer Krankenkasse entscheiden, wird Ihre Verpflichtungsperiode um mind. 3 Jahre erweitert. Nähere Angaben finden Sie in Ihren Dokumenten und Vereinbarungen mit Ihrer Krankenkasse.

Ausserhalb der Verpflichtungsperiode können Sie Ihre Teilnahme an der AOK mit einer Frist von 2 Kalendermonaten auflösen. Dementsprechend wird Ihre Beendigung zum Ende des Folgemonats in Kraft treten. Wenn Sie z.B. Ihr Arbeitsverhältnis mit der AOK zum 01.09.2015 beenden, wird es zum 30.11.2015 rechtswirksam. Ihre Beendigung muss schriftlich bei der AOK eingegangen sein.

Es wird empfohlen, den eingeschriebenen Brief und den Rücksendeweg zu nehmen, da Sie in diesem Falle nach Eingang eine Stornierungsbestätigung erhalten. Wenn die AOK eine zusätzliche Gebühr berechnet oder eine bestehende Gebühr erhoeht, haben Sie die Moeglichkeit, den Vertrag mit der AOK zu kuendigen, mit Ausnahme der allgemeinen Bindungsdauer von 18 Mon.

Der Verpflichtungszeitraum im Falle eines fakultativen Tarifs gilt auch im Falle einer Anhebung des zusätzlichen Beitrags. Weitere Informationen über Sonderkündigungsrechte für Krankenversicherungen finden Sie unter "Sonderkündigungsrechte für Krankenversicherungen durch Zusatzbeiträge" und auf der Website der AOK Bayern. Um die AOK in die Lage zu versetzen, Ihre Stornierung korrekt zuzuordnen, achten Sie immer darauf, dass Ihre Angaben auf dem Stornierungsschreiben korrekt eingetragen sind.

Sollten Sie Ihr Arbeitsverhältnis mit der AOK mit dem Sonderkündigungsrecht beenden, müssen Sie dies auch in Ihrer Beendigung ausdrücklich anführen. Vor dem Austritt aus der AOK sollten Sie sich über eine laufende Krankenkasse informieren. Haben Sie eine Krankenkasse entdeckt, deren Angebot Sie mehr überzeugt als das der AOK, dann beenden Sie Ihre Teilnahme und reichen die Stornobescheinigung bei der neuen Krankenkasse ein.

Was Sie bei einem Krankenversicherungswechsel zu berücksichtigen haben, finden Sie im Blogartikel "Wechseln Sie Ihre Krankenkasse - Was sollten die Versicherten berücksichtigen?

Auch interessant

Mehr zum Thema