Krankenkassen Zusatzbeitrag

Zusätzlicher Krankenversicherungsbeitrag

Der aktuelle Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Verzeichnis der Krankenkassen nach Beitragssumme Die zusätzliche Prämie wird als prozentualer Anteil am Beitragseinkommen errechnet. Für die gesetzliche Krankenkasse beträgt der generelle Beitrag 14,6 Prozentpunkte und ist für die meisten Krankenkassen nicht kostenübernahm. Daher müssen die Krankenkassen einen Zuschlag errechnen. Die Mitarbeiter bezahlen den Zusatzbeitrag allein - also ohne die Mitwirkung des Vereins.

Die Beiträge zur Krankenkasse blieben zum 1. Jänner 2018 im Allgemeinen unverändert, und einige Krankenkassen haben bereits eine Senkung der Beiträge bekannt gegeben.

Berechnen Sie mit dem Krankenversicherungsbeitragsrechner den Beitragssatz für 2018. Ändern Sie die Krankenkassen mit dem Änderungsdienst der KK. Auf dieser Seite findest du die Auflistung der Zuschläge der Krankenkassen, sortiert nach Krankenkassenfamilien.

Verzeichnis der Krankenkassen nach Beitragssumme

Die zusätzliche Prämie wird als prozentualer Anteil am Beitragseinkommen errechnet. Für die gesetzliche Krankenkasse beträgt der generelle Beitrag 14,6 Prozentpunkte und ist für die meisten Krankenkassen nicht kostenübernahm. Daher müssen die Krankenkassen einen Zuschlag errechnen. Die Mitarbeiter bezahlen den Zusatzbeitrag allein - also ohne die Mitwirkung des Vereins. Die Beiträge zur Krankenkasse blieben zum 1. Jänner 2018 im Allgemeinen unverändert, und einige Krankenkassen haben bereits eine Senkung der Beiträge bekannt gegeben.

Berechnen Sie mit dem Krankenversicherungsbeitragsrechner den Beitragssatz für 2018. Ändern Sie die Krankenkassen mit dem Änderungsdienst der KK. Auf dieser Seite findest du die Auflistung der Zuschläge der Krankenkassen, sortiert nach Krankenkassenfamilien.

Nachschuss der Krankenkassen - Krankenhauskassen.de

Die Beitragssätze der Krankenkassen betragen 14,6 Prozentpunkte. Diese Beitragssätze reichen nicht aus, um die Ausgaben der Krankenkassen zu erstatten. Das Finanzierungsdefizit muss allein durch die Mitglieder der Krankenkasse ausgeglichen werden. Das erfolgt durch den zusätzlichen Beitrag. Die Mehrleistung wird als Prozentsatz berechnet: Diejenigen, die mehr verdienen, zahlen einen erhöhten Zuschlag. Sie ist nach Krankenkassenart geordnet, hier können Sie in die Gesamtliste nach der Summe des Zuschlags springen.

In die Auflistung der Krankenkassen, sortiert nach der Summe des Mehrbeitrags.

Zusätzlicher Beitrag - was ist das überhaupt?

Nach Schätzungen des Bundesversicherungsamtes beträgt der Durchschnittsbeitrag zur GKV im Jahr 2018 15,6 vH. Ab dem 01.01.2015 können die GKV einen Teil der Beitragssätze wieder selbst errechnen. Darüber hinaus wurde der Gesamtbeitrag um 0,9 Prozentpunkte auf 14,6 beibehalten. Der generelle Beteiligungssatz von 14,6 Prozentpunkten wird zu gleichen Teilen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern aufgeteilt.

Hier ist es dann möglich, dass die Fonds je nach finanzieller Situation und Leistungsumfang einen eigenen Zuschlag erhebt. Die Beitragserhöhung wird damit über den so genannten Zusatzbeitrag erreicht, den die Versicherungsnehmer allein tragen müssen. Nach Schätzungen beträgt der Branchendurchschnitt für 2018 1,0 aufwärts. Erst Ende 2018 wird geprüft, ob diese Bewertung ausreicht.

Die Höhe des Beitrags ist abhängig von der zuständigen ZKV. Damit wird es weiterhin Krankenkassen gibt, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen Lage einen zusätzlichen Beitragssatz von mehr als 1,0 Prozentpunkten (d.h. einen Gesamtbeitrag zur Krankenversicherung von mehr als 15,6 Prozent) zu entrichten haben werden. Mit dem Zusatzbeitrag will der Versicherer einen stärkeren Konkurrenzkampf zwischen den Krankenkassen durchsetzen.

Mehr zum Thema