Krankenkassenbeitrag

KV-Beitrag

Zur Deckung dieser Kosten zahlen alle Mitglieder monatliche Krankenversicherungsbeiträge. KV-Beitrag Vergleich der gesetzlichen Krankenkassen. Ist eine Veränderung es für dich wert? Die GKV erhebt neben dem allgemeinen Beitrag einen eigenen Mehrbeitrag. Wie viel Sie letztendlich bezahlen, ist abhängig davon, bei welcher Krankenversicherung Sie arbeiten.

Welche Zusatzbeiträge die Kassen im Jahr 2018 leisten werden, erfahren Sie hier. Die GKV hat die Funktion, die gesundheitliche Versorgung ihrer Versicherten zu gewährleisten. Das heißt ganz klar, dass die Kassen die Kosten der Vorsorge und Behandlung, die bei Arzt- und Spitalbesuchen anfallen, erstatten.

Zur Deckung dieser Ausgaben werden von allen Mitgliedern monatlich Krankenversicherungsbeiträge gezahlt. Damit trägt jedes Einzelmitglied einen kleinen Teil dazu bei, dass das Solidaritätssystem der GKV funktionsfähig ist. Nicht alle Versicherten tragen den selben Krankenversicherungsbeitrag. Wenn du nur wenig einträgst, zahlst du auch einen geringeren Teil. Dafür zahlt jeder mit hohem Einkommen mehr in die Gesundheitskasse.

Background: Das bedeutet, dass sich die Prämienberechnung grundsätzlich von der PKV unterscheidet. Mit dem allgemeinen Beitrag wird sichergestellt, dass alle Mitglieder der Krankenkasse etwa den selben Teil ihres Gehalts an die Kassen abführen. Das betrifft alle - und alle Krankenversicherer. Sie liegt aktuell bei 14,6 vH. Zusätzlich zum allgemeinen Beitrag gibt es auch einen reduzierten Beitrag.

Diese betragen derzeit 14,0 Prozentpunkte und können z.B. von Selbständigen in der gesetzlichen Krankenversicherung geltend gemacht werden. Der einzige Unterscheid besteht darin, dass die Versicherten keinen Leistungsanspruch auf Krankheit im Rahmen der reduzierten Prämie haben. Im Krankenversicherungsbeitrag ist jedoch eine weitere Besonderheit enthalten. Zusätzlich zum allgemeinen Beteiligungssatz gibt es noch den Mehrbeitrag. Über die Summe des Zuschlags kann jede Kasse selbstbestimmen.

Hier gibt es einen gewissen Konkurrenzkampf zwischen den einzelnen Kassen. Der zusätzliche Beitrag beträgt aktuell 0 bis 1,7 vH. Diese Wertschöpfung wird zum allgemeinen Beitrag hinzugerechnet; beide ergeben zusammen den eigentlichen montalen Krankenversicherungsbeitrag. Dadurch ergeben sich unterschiedliche Krankenversicherungsbeiträge der Pflichtversicherer. Die folgende Übersicht gibt einen Gesamtüberblick über die Krankenversicherungsbeiträge im Jahr 2018.

Krankenversicherungen, die nur einen sehr geringen Zuschlag erheben, offerieren den Versicherten letztendlich niedrigere Gesamtgebühren. Auch andere Krankenversicherungen können einen erhöhten Zuschlag fordern, dafür aber oft umfassendere Nebenleistungen wie Zahnreinigung oder Fitness-Kurse anbieten. Dabei sollten Sie sich fragen, ob Ihnen ein preiswerterer Zuschuss oder umfassendere Dienstleistungen bedeutender sind.

Einige Krankenkassen bieten jedoch beides zugleich an. Wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis gut ist, empfiehlt es sich auch, die Krankenversicherung zu wechseln. Die Mitarbeiter beteiligen sich mit ihrem zuständigen Dienstgeber an dem Krankenversicherungsbeitrag von 14,6 vH. Konkret bezahlen beide Seiten jeweils die halbe Höhe des allgemeinen Steuersatzes, also aktuell 7,3 vH. Allerdings ist der zusätzliche Beitrag zur Krankenversicherung von dieser Aufschlüsselung nicht inbegriffen.

Damit bezahlen die Selbständigen nicht nur den Zuschlag, sondern auch den allgemeinen Anteil in vollem Umfang. Der Krankenversicherer bietet die gesetzlich vorgeschriebenen Dienstleistungen an und erhebt den selben allgemeinen oder reduzierten Umlagesatz. Es gibt jedoch Abweichungen im Mehrbeitrag und in den Mehrangeboten. Wer seine Krankenversicherung auf die Probe stellt, sollte vor allem miteinander verglichen, welche Zusatzleistungen andere Krankenversicherungen anbieten und welchen Anteil sie für sie berechnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema