Krankenkassenverband Telefon

Gesundheitsverein Telefon

Rechtliche Krankenkassen Koblenz - Adressdatenbank mit Adressbuch Fordern Sie mit nur einem Mausklick mehrere Versicherungsmakler in Koblenz am Rhein zur gleichen Zeit an und gleichen Sie sie ab! Fordern Sie jetzt mehrere Versicherungsmakler an! 1,99 /Min. aus dem dt. Netz.

Ein SMS-Antrag kostet nur 1,99 (VF D2-Anteil 0,12 ) im Inländischen.

Zentralverband der Krankenversicherungen (GKV-Spitzenverband)

Der auf der Grundlage des Wettbewerbsstärkungsgesetzes des GKV gegründete Spitzenverbandes Bundes der Kassen (GKV-Spitzenverband) übernimmt seit dem Jahr 2008 die statutarischen Funktionen der bisher sieben Dachverbände der Kassen. Sie ist damit die einzige gesetzliche Vereinigung der GKV auf bundesstaatlicher Ebene und reguliert vor allem die Wettbewerbsbedingungen für eine qualitativ hochwertige und kosteneffiziente Pflege.

Für die Mitgliedsversicherungen, die Regionalverbände der Krankenversicherungen und die Versicherungsnehmerinnen und -nehmer sind die vom GKV-Spitzenverband und seinen weiteren Beschlüssen getroffenen Vereinbarungen maßgeblich. Darüber hinaus unterstützen wir die Krankenversicherungen und ihre Regionalverbände bei der Bewältigung ihrer Aufgabe und der Wahrung ihrer Belange. Darüber hinaus spielt der GKV-Spitzenverband eine Sonderstellung bei der Bemessung der Beiträge für Ehrenamtliche: Seit der Gründung des Krankenversicherungsfonds wird die Bemessung der Beiträge für Ehrenamtliche nicht mehr von den jeweiligen gesetzlichen Kassen festgelegt, sondern durchgängig durch den GKV-Spitzenverband.

Es war im Rahmen der EinfÃ??hrung der Krankenkasse notwendig, versicherungsÃ?bergreifende Vorschriften zu erlassen und eine gemeinsame Bemessung der BeitrÃ?ge fÃ?r freiwillige Versicherte durchzusetzen. Das Unternehmen GKV-Spitzenverband ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt und unterliegt der Beaufsichtigung durch das Bundesministerium für Gesundheitswesen. Der Vorstand setzt sich aus Vertretern der Versicherten und Arbeitgeber der örtlichen gesetzlichen Krankenkassen, der Ersatzfonds, der Betriebskassen, der Innungskrankenkassen, rentenversicherer, der Knappschaft-Bahn-See und der Sozialversicherungen für die Land- und Forstwirtschaft sowie den Gärtnereibereich zusammen.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

In Deutschland ist der Bundesverband der Krankenkassen, kurz gesagt der Kreis der GKV-Spitzenverband, nach seiner Satzung für den rechtlichen und wirtschaftlichen Verkehr seit dem Jahr 2008 der Bundesverband der Krankenversicherungen. Sie ist in der GKV als öffentliche Einrichtung mit den Funktionen der Kassen in gemeinsamer Eigenverantwortung und auf internationalem Niveau betraut.

Im Bereich der Sozialpflegeversicherung übernimmt der Verein die Aufgabe des Dachverbandes des Spitzenverbandes Bundes der Pflegekassen. Dabei handelt es sich um einen Verein. Diese Aufteilung der Verwaltungseinheiten wurde im Rahmen der Gesundheitsreform 2007 grundsätzlich umgestellt. Seit dem Stichtag des Jahres 2008 ersetzt der Dachverband der Krankenversicherungen die früheren Landesverbände. Zugleich wurden die bisher bestehenden Zentralverbände der Krankenversicherungen mit Gesetzeskraft zum Stichtag 31.12.2009 in bürgerliche Rechtsvereinigungen umgestellt.

Ob die Unternehmen darüber hinaus bestehen bleiben, entscheidet die Krankenkasse selbst. Diese wird seitdem von allen Krankenversicherungen gegründet; sie sind direkt dem Dachverband, § 217a I SGB V, angeschlossen. Gegründet wurde der Verein durch die Statuten vom 16. Mai 2007, die vom Bundesgesundheitsministerium als Kontrollinstanz am 23. Mai 2007 verabschiedet wurden. Ein Board of Directors, bestehend aus maximal drei Persönlichkeiten, die vom Aufsichtsrat für eine Amtszeit von sechs Jahren ausgewählt werden und den Verein prinzipiell nach aussen vertreten, und die Generalversammlung der Mitglieder, die von den Auslandskrankenkassen als Mitgliedsfonds konstituiert ist.

Drittes Mitglied des Vorstands war bis zum Stichtag des Jahresabschlusses 2010 K.-Dieter Voss, der zum Stichtag des Jahresabschlusses zum Stichtag durch Herrn Kiefer ersetzt wurde. Das Aufgabengebiet des Dachverbandes Bundes der Krankenhauskassen ist durch das Gesetz definiert, § 217f I SGB V. Der Verein ist, wie die Kassen selbst, im Rahmen der Organfinanzierung auch für die Sozialpflegeversicherung aktiv und erfüllt die Funktionen des Zentralverbandes der deutschen Pflegeversicherungsträger, 53 SGB I. I.

Nach 217f II-VII SGB V ist auch die Aufgabenerfüllung und die Wahrung der Belange der Mitgliedsfonds Aufgabe. Die ehemalige Ärzteschaft der Dachverbände der Gesundheitskassen ist mit Stichtag 31. Dezember 2008 in die Förderung der Dachorganisation Bundes der Krankenhauskassen überführt worden. Seither ist es der Ärztliche Service des Zentralverbandes der Krankenversicherungen (MDS) in der rechtlichen Form des e. V., § 282 SGB V.

Zusammen mit den Zentralverbänden der Berufsgenossenschaft und des Verbandes der Rentenversicherungen unterstützt der GKV-Spitzenverband den DSVAE [16] und die ESIP[17], einen Verband der europäischen Sozialversicherungsträger. In der Medizinischen Bewertungsgruppe (MEDEV) beteiligt sich der GKV-Spitzenverband zusammen mit anderen überregionalen Sozialversicherungsträgern und für die Arzneimittelevaluierung verantwortlichen staatlichen Einrichtungen am Informations- und Erfahrungsaustausch über therapeutische Mehrwerte und Kostenerstattungssysteme für Arzneimittel.

Die GKV ( "Act to Strengthen Competition in Statutory Health Insurance") of the Year of the Years ( "GKV-WSG") of Comp. of the Year of the Years ("BGBl. I p. 378"). Gesetzesentwurf der CDU/CSU- und SPD-Fraktion: Gesetzesentwurf zur Wettbewerbsstärkung in der Krankenkasse (GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz - GKV-WSG). BT-Drs. 16/3100 vom 27. September 2006, S. 1. Karl Lauterbach: SStenographisches Protokol Nr. 16/80 vom 22. February 2007, S. 8033. ab Samir Rabatta: Reformierung der gesetzli jk Krankenversicherung: An der kurze Lein.

2007; 104(23): a-1628 / 2007; 104(23): A-1628 / B-1439 / C-1379. Rückruf am 23. 4. 2013. Jürgen Dahlkamp, Udo Ludwig, Heiko Martens, Cordula Meyer, Alexander Neubacher, Michael Sauga: Unverantwortlich im Team. ? A. Hovermann: Stenographic Protocol No 16/80 (PDF) of February 2007, p. 8095. ? Katherina Reiche: Stenographic Protocol No 16/80 of February 2007, p. 8102.

? Helde Mattheis, Lothar Mark, Ewald Schurer, Klaus Barthel, Renate Gradistanac, Angelika Graf (Rosenheim), Bärbel Kofler, Ottmar Schreiner: Auf dem Weg zur Einheitskasse: Auf dem Weg zur Angelika Graf, Deutschland. Im: Die Zeit, Nr. 1/2009. Die Zeit. Die Zeit, Nr. 1/2009. Die Zeit, No. 1/2009. Die Zeit, No. 1/2009. Die Zeit, No. 1/2009. Die Zeit, No. 1/2009. Die Zeit. Die Zeit, No. 16/80, No. 16/80, S. 8035, 8041, die Zeit. Die Zeit, No. 3. 2009. Administrator of the Zeit. Administrator of the Zeit.

Einberufung: Stichtag für die Einberufung am Stichtag der Hauptversammlung am Freitag, Jänner 2013. Vorstand des Bezirksverbandes GKV-Spitzenverband. Webseite des GFK-Spitzenverbandes, erreichbar am 16. Oktober 2016. ? Doris Pfeiffer leitet den GFKV. Ort: FAZ, 22. Mai 2007. ? Deutsches Verbindungsbüro Krankenkasse - im Auslande. Zurückgeholt on op het voor het voor het voor het gebruik en onderdelen van het zijn - German Social Insurance - Arbeitgemeinschaft Europa e. V.

Zurückgeholt am 21. Mai 2014. ? Europäische Sozialversicherungsplattform (ESIP). Zurückgeholt am 21. Februar 2014. ? International Social Security Association. Abrufbar am 25. Mai 2014. GKV-Spitzenverband: Aufgabenstellung und Ziel. Einberufung: 26. Mai 2014, 26. Mai 2014, 26. Mai 2014, 26. Mai 2014, 24. April 2014.

Auch interessant

Mehr zum Thema