Krankenkassenvergleich Schweiz

Vergleich Krankenversicherung Schweiz

Krankenversicherungsvergleich Schweiz - Ø 2,5 Prozentpunkte Prämienerhöhung 2019 Das BAG wird am kommenden Wochenende, 24. September 2018, die neuen Beiträge für das Jahr 2019 bekannt geben. Dann können Sie auf dieser Website mit unserem Taschenrechner Ihre persönliche Krankenversicherung im Jahr 2019 miteinander abgleichen und danach werden viele Menschen in der Schweiz im neuen Jahr 2019 wieder Prämien abgleichen und Geld verdienen müssen.

Wer im nächsten Jahr bei einer anderen Krankenversicherung sein will, muss seine alte bis zum 30. November 2018 ordentlich auflösen. Das hat das schweizerische Nachrichtenportal Blick. Die Krankenkassen haben den Anbietern mitgeteilt, um wie viel sie die Krankenkassenbeiträge im Jahr 2019 anheben werden. Unterschiedliche Faktoren gehen von einem durchschnittlichen Prämienanstieg von vier Prozentpunkten aus. Das heißt aber nicht, dass ein Krankenkassenvergleich nicht mehr rentabel ist.

Denn nach einer Regierungsentscheidung können die Versicherungen diese Personengruppe mit Sonderrabatten anlocken. Eine Gegenüberstellung der einzelnen Kassen ist sinnvoll. So sind die Beiträge 2018 bei Erwachsenen durchschnittlich um 4,0 Prozentpunkte und bei Kindern um 5,0 Prozentpunkte gestiegen.

Die Kassen korrigieren ihre Beitragssätze in unterschiedlicher Höhe. Sie sind jedoch nicht permanent an Ihre Krankenversicherung bindet. Sollte sich dies verteuern, können Sie ganz unkompliziert zu einem neuen, kostengünstigeren Provider übergehen. Abhängig von der jeweiligen Kasse und dem gewählten Tarif können Sie bis zu mehreren tausend Francs sparen. Was Sie bei einem Vergleich der Krankenversicherungen in der Schweiz berücksichtigen sollten, finden Sie hier.

Mit unserem Prämienrechner können Sie auch eine große Anzahl von Krankenversicherungen rasch und kostenfrei miteinander abgleichen und sich unverbindlich Angebote einholen. Warum ist es sinnvoll, Krankenversicherungen zu überprüfen? Die Basisversicherung bei einer schweizerischen Krankenversicherung ist für alle in der Schweiz ansässigen Menschen verpflichtend. Welchen Leistungsumfang Sie haben, ist vom Gesetzgeber vorgegeben und damit für jede Kasse gleich.

Bei der Krankenversicherung dagegen gibt es erhebliche Preisunterschiede. Trotzdem wechseln mehr als die Haelfte der in der Schweiz lebenden Menschen nicht ihre Krankenversicherung, obwohl ein Abgleich rasch und unentgeltlich erfolgt und jedes Jahr mehrere tausend Francs einsparbar sind. Im Regelfall ist der Krankenversicherungswechsel einfach.

Anträge auf Grundversicherungspflicht dürfen von den Kassen nicht zurückgewiesen werden. Wenn Sie zu einer billigeren Krankenversicherung wechseln, müssen Sie nur sicherstellen, dass diese auch in Ihrem Heimatkanton tätig ist. Hohe Einsparpotenziale: Mehr als die Haelfte der in der Schweiz lebenden Menschen wechselt nicht die Krankenversicherung, obwohl ein Abgleich rasch und unentgeltlich ist und mehr als CHF 1'000 pro Jahr einsparen kann.

Warum sich ein Krankenkassenvergleich immer rechnet, zeigt das folgende Beispiel. Im bernischen Thun möchte ein 31-jähriger Mitarbeiter eine unfallfreie Krankenkasse absichern. Dabei wählt er das Standardmodell der Basisversicherung und einen Selbstbehalt von CHF 300. Gemäss Krankenkassenvergleich 2018 hat Assura die billigste monatliche Prämie von CHF 391.30. Ohne diesen Abgleich hätte er CHF 630.60 pro Monat zahlen können.

Weil die Kolping-Krankenversicherung ihn so viel kosten würde. Und das sind fast 40 Prozentpunkte mehr als bei den Assura. Im Krankenversicherungsvergleich würden sich die Monatsprämien für Assura auf CHF 292.40, für Colping auf CHF 549.70 belaufen. Die Differenz liegt hier bei 50 Prozentpunkten - bei gleicher Leistungshöhe.

Sie sollten Krankenversicherungen nicht nur auf der Grundlage des Standardmodells vergleichen. In den meisten Krankenversicherungen gibt es zusätzliche Absicherungsmodelle, mit denen Sie Ihre monatlichen Prämien erheblich reduzieren können. Sie ist ein Zusammenschluss von unterschiedlichen Medizinern, die sich zusammengetan haben. Sollten Sie sich für eine Gesundheitsversicherung mit dem Krankenversicherungsmodell entschließen, haben Sie keine Wahlmöglichkeit des Arztes und konsultieren im Falle einer Krankheit zunächst die Ärztinnen und Ärztinnen Ihrer Krankenkasse.

Dies kann sich durchaus auszahlen, denn die Kassen räumen bei diesem Konzept einen Beitragsnachlass von bis zu 25 Prozentpunkten ein. Ihre Krankenversicherung stellt Ihnen eine Hausarztliste in Ihrer Nähe zur Verfügung. Im Falle einer Krankheit, konsultiere diese zuerst. Der Einspareffekt bei diesem Typ liegt bei bis zu 15 vH. Mit dem Telefonmodell können Sie bis zu 15 Prozentpunkte Ihrer Krankenversicherungsprämie sparen.

Weitere Infos zur Kündigung Ihrer Krankenversicherung Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema