Krankenversicherung Ausländer

Ausländerkrankenversicherung für Ausländer

Es gibt in Deutschland eine Pflichtversicherung, die auch für Ausländer gilt. Ausländerkrankenversicherung: Die gesetzlichen Regelungen auf einen Blick. Ausländer mit befristeter Aufenthaltserlaubnis müssen bei jeder Visaverlängerung in Deutschland eine Krankenversicherung nachweisen. Für Ausländer, die vorübergehend oder dauerhaft in Deutschland wohnen, ist eine Krankenversicherung vorgeschrieben.

ankommend

Eine Krankenversicherung für (DSH-)Sprachschüler, Ausländer, Promovierende, Krankenversicherung für Auslandsgäste und EU-Bürger. In allen Ländern, Versicherungen für selbständige chinesische Unternehmer und ihre Familienangehörigen, Krankenversicherungen ohne Zeitbegrenzung für Einwohner, Auslandsdiplomaten, sollte keines der hier aufgeführten Versicherungsangebote Ihren Wünschen und Anforderungen gerecht werden, wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter der Rufnummer +49 (0) 228 und 9773544.

Krankenkasse für Ausländer & Besucher: Info auf einen Blick

Es gibt eine obligatorische Krankenversicherung in Deutschland. Dies trifft auch auf Ausländer zu, die sich für einen längerfristigen Aufenthalt im Inland befinden. Wie sich ein Ausländer dagegen vergewissern muss oder kann, ist von mehreren Einflussfaktoren abhängig, d.h. ob er nun im privaten oder rechtlichen Bereich tätig ist. Es gibt andere Chancen für EU-Bürger als für Menschen von außerhalb der EU.

Aber auch die Arbeitsmarktsituation und die Aufenthaltsdauer in Deutschland bestimmen, wie jemand von der Krankenkasse übernommen wird. Grundsätzlich gibt es in Deutschland zwei Varianten der Sozialversicherung: die GKV auf der einen Seite und die PKV auf der anderen Seite. Auch Ausländer müssen nach der Krankenversicherungsverpflichtung entweder eine staatliche oder eine privatwirtschaftliche Krankenversicherung abschließen.

Somit ist in der gesetzlichen Krankenversicherung für Ausländer - wie für alle anderen auch - ein nicht zu unterschätzender Nutzen zu verzeichnen: die beitragsfreie Hausratversicherung. In der Regel sind die Mitarbeiter in Deutschland über die GKV versichert. Gleiches trifft auf Mitarbeiter aus anderen EU-Ländern zu. Jeder, der in einem Betrieb beschäftigt ist und ein Gehalt unterhalb der Jahreseinkommensgrenze (JAEG) erzielt, wird GKV-Mitarbeiter.

Der monatliche allgemeine Beitrag von 14,6 Prozentpunkten des Bruttolohns wird zu gleichen Teilen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern getragen. Die restlichen Ausgaben trägt der Mitarbeiter, wovon jede Kasse auch einen persönlichen Zuschlag berechnet, der ausschliesslich vom Mitarbeiter getragen wird. EU-Ausländer, die in Deutschland eine Beschäftigung suchen, können in der Regelfall auch eine gesetzliche Krankenversicherung abschließen.

Dies gilt auch, wenn die betroffene Person noch nicht in Deutschland tätig war, aber bisher in ihrem Herkunftsland in der Krankenkasse versichert war. Selbständige können sich als ehrenamtlich tätige Mitarbeiter des GKV-Systems versichern. Selbständige im Ausland, die bisher nicht der GKV in Deutschland angehörten, verlangen einen Leistungsnachweis über ihre Zugehörigkeit zur GKV in ihrem Herkunftsland, das strukturierte elektronische Dokument S040 oder D041.

Selbständige, die in ihrem Heimatland nicht rechtmäßig sozialversichert waren, müssen dagegen eine private Krankenversicherung abschliessen. Grundsätzlich steht die private Krankenversicherung allen zur VerfÃ?gung, die - aus welchen GrÃ?nden auch immer - nicht in die gesetzliche Krankenversicherung einbezog. Davon sind neben den Selbständigen auch andere Menschen in Deutschland betroffen.

Beispielsweise ist eine Privatkrankenversicherung für Ausländer ohne Erwerbstätigkeit erforderlich, wenn sie zuvor auch in ihrem Heimatland in der Privatkrankenversicherung abgesichert waren. Im Gegenteil, viele Menschen - ob Ausländer oder nicht - setzen irgendwann in ihrem Alltag auch ganz bewußt auf eine Privatkrankenversicherung. So können die Preise der Privatkrankenkassen besser auf die Bedürfnisse der Versicherungsnehmer abgestimmt werden.

Wenn Sie nur für kurze Zeit nach Deutschland kommen - z.B. Sprachstudenten oder Gastprofessoren - können Sie Ihre Krankenversicherung in Ihrem Land fortsetzen. Dies ist jedoch nicht notwendigerweise ein hinreichender Schutz in Deutschland (insbesondere für Ausländer aus Nicht-EU-Ländern). Einige Versicherungen setzen eine Frist für solche Krankenkassen.

EU-Ausländer, die für kurze Zeit nach der Ein- und Ausreise nach Deutschland auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sind, können vorerst auch die EHIC in Anspruch nehmen. Sie sollten auch die Dienstleistungen gemäß dem Pflichtkatalog in Deutschland ausbauen. Eine weitere - ebenfalls sehr einfache - Versicherungsvariante gibt es für EU-Ausländer: die EHIC.

Beispielsweise bieten diese Formen der Krankenversicherung für Ausländer oft schon den üblichen Versicherungsschutz. Das ist mit dem Mobildokument S1, das von der bisherigen Krankenversicherung ausgestellt wird, ganz unkompliziert möglich. Die Krankenversicherung für Ausländer in Deutschland ist ein komplexes Unterfangen. Für längere Aufenthalte ist es jedoch in der Regel notwendig, eine Krankenversicherung bei einer gesetzlichen Kasse oder bei einer PKV-Versicherung abzuschließen.

Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland sollten ihre Chancen erkennen und überlegen, welche Option für sie die vernünftigste ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema