Krankenversicherung Neugeborene

Neugeborene in der Krankenversicherung

Nicht immer ist die Frage, welche Krankenkassen-Neugeborenen benötigen, leicht zu beantworten. Über die so genannte Kindernachversicherung können Eltern ihre Neugeborenen in die bestehende Krankenversicherung aufnehmen. Zahlreiche Neugeborene sind im GKV ihrer Eltern versichert. Ist ein Neugeborenes über die private Krankenversicherung eines Elternteils versichert, wird es zu vereinfachten Bedingungen aufgenommen.

Krankenkasse - Wichtige Dinge für Ehepaare und Familie - Finanzen

Rechtlich oder persönlich? Nicht nur das Einkommen entscheidet über die Auswahl der Krankenversicherung. Verheiratete Paare, die gerne ein Kind haben möchten, sollten ihre Kleinen vor der Entbindung in die Krankenversicherung aufnehmen. Für diejenigen, die das gesetzliche Solidaritätssystem verlassen und eine Privatversicherung abschließen, kann nicht nur eine Lebenseinstellung für sich selbst, sondern auch für ihren Ehegatten und spätere Nachkommen getroffen werden.

Für Kleinkinder bis zum vollendeten Geburtstag ist eine kostenlose Krankenversicherung nur mit der Pflichtversicherung möglich. Voraussetzung ist, dass entweder beide Elternteile rechtlich abgesichert sind oder mindestens der Vater, der das höhere Einkommen hat, und dass die beiden in der Schule oder Ausbildung sind. Bist du bei diversen GKVs abgesichert, kannst du deinen Kindern die Unterkunft überlassen.

Für die Kleinen darf das Einkommen 405 EUR pro Kalendermonat nicht überschreiten (450 EUR für geringfügige Beschäftigungen, ab 2015). Wenn Sie eine zweimonatige Teilzeitstelle haben (z.B. in den Semesterferien), können Sie mehr Geld verdienen und trotzdem bei Ihrer Familie versichert sein ("Studentenkrankenversicherung"). Ebenso darf das monatliche Einkommen der unentgeltlich versicherten Ehegatten 405 EUR pro Kalendermonat und 450 EUR für Kleinstarbeiter (ab 2015) nicht überschreiten.

Steigt das Einkommen durch Zinseinnahmen oder andere Einkünfte, auch wenn es nur wenige Cents sind, kann dies zum Ausschluß von der Hausratversicherung beizutragen. Darüber hinaus müssen die Ehegatten ihren Wohnort in Deutschland haben, dürfen nicht Mitglieder einer Krankenversicherung oder von der Versicherung ausgenommen sein, dürfen nicht von der Pflichtversicherung ausgenommen sein und dürfen nicht in Vollzeit selbstständig sein.

Bei Neugeborenen wird der Schutz in der Regel ab dem ersten Tag des Lebens gewährt - wobei der Fonds jedoch nur rückwirkend und nicht automatisiert, sondern auf Antrag der Erziehungsberechtigten entschieden wird. Im Falle der Geburtsanmeldung beim Einwohnermeldeamt, die innerhalb der ersten Wochen nach der Entbindung vorgenommen werden muss, erhalten die Erziehungsberechtigten neben der Geburtsurkunde eine Bestätigung über die noch zu wählende Krankenversicherung.

Obligatorisch versicherungspflichtige Erziehungsberechtigte sollten so schnell wie möglich einen Antrag auf Versicherung für die obligatorische Kinderfamilienversicherung bei der Elternkasse oder einem Elternteil (in der Regelung ist dies der bessere Verdiener) einreichen. Wenn in der Folgezeit pädiatrische Prüfungen vorgenommen werden, muss die Kinderversicherungskarte dem Hausarzt vorgelegt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema