Krankmeldung Krankenkasse

Gesundheitsmeldung Krankenkasse

In Deutschland sind Langzeitpatienten sozialversichert: Krankheitsmeldung an die Krankenkasse GKK| CKK Bei anhaltender Erwerbsunfähigkeit ist es unerlässlich, dass Sie wissen, wie und wann Sie sich bei Ihrer Krankenkasse anmelden müssen. Weil die Termine und Vorgehensweisen für die Meldung von Krankheiten sehr konkret sind, sollten Sie diese Website aufmerksam durchlesen, um unangenehme Überaschungen zu verhindern! Zusätzlich zur Bestätigung für Ihren Auftraggeber lässt du deinen Hausarzt oder Fachmann das von deiner Krankenkasse vorgeschlagene Krankenstandsformular vollständig einreichen.

Für die Übermittlung von medizinischen Informationen wird dieses Sonderformular verwendet, das exklusiv dem Ärztlichen Dienst der Krankenkasse zur Verfügung steht. Für die Gültigkeit der Bescheinigung über die Erwerbsunfähigkeit müssen alle Angaben in diesem Formblatt vollständig gemacht werden. Die Ärztin oder der Ärztin muss das Tag, an dem die Erwerbsunfähigkeit auftritt, und den Anlass für die Erwerbsunfähigkeit (Diagnose oder Symptome) notieren. Falls Sie als Angestellter arbeiten, können Sie die Bescheinigung über die Erwerbsunfähigkeit der Mitarbeiter herunterladen (PDF-Datei) und sollten nicht übersehen, Ihrem Dienstgeber gleich falls eine ärztliche Bescheinigung vorlegen.

Als Selbständiger können Sie die Erklärung zur Arbeitsunfähigkeit für Selbständige herunterladen (PDF-Datei). Achtung: Wenn Sie zu einer ärztlichen Begutachtung herbeigerufen werden, befolgen Sie die in der Begutachtung beschriebenen Schritte, da sonst die Möglichkeit einer Einstellung der Krankengeldzahlung droht. Sollten Sie nicht zur Prüfung gehen können, ist es unerlässlich, dass Sie den Arzt Ihrer Krankenkasse aufsuchen.

Prinzipiell muss das Attest innerhalb von 48 Std. nach Eintritt der Erwerbsunfähigkeit an den Arzt Ihrer Krankenkasse geschickt werden. Abhängig von ihrem Stand gibt es jedoch verschiedene Fristen: Arbeitnehmer, die zu Arbeitsunfähigkeitsbeginn in einem festen Arbeitsverhältnis sind, haben 14 Vollkalendertage (Samstage und Sonntag müssen gezählt werden), um ihre Arbeitunfähigkeitsbescheinigung vorzulegen.

Mitarbeiter, die zu Arbeitsunfähigkeitsbeginn in einem festen Arbeitsverhältnis sind, haben 28 Tage Zeit, um ihre Arbeitunfähigkeitsbescheinigung vorzuweisen. Die Verarbeitung ist nur möglich, wenn die Krankenkasse eine Krankheitsanzeige erhält! Senden Sie Ihre Berufsunfähigkeitsbescheinigung so bald wie möglich an Ihre Krankenkasse. Geht Ihr Arbeitsunfähigkeitsnachweis nicht fristgerecht bei der CKK ein, sind Sie vom Eintritt der Erwerbsunfähigkeit bis zum Tag der Zeugnisübergabe (Stempel ist maßgebend) mit 10% Ermäßigung auf den Tagessatz Ihres Krankheitsgeldes benachteiligt.

Anmerkung: Wird Ihre Erwerbsunfähigkeit durch einen Krankenhausaufenthalt ausgelöst, so erlischt der Schaden, da in diesem Falle die Annahme der Erwerbsunfähigkeit vorliegt. Sie müssen dem Arzt jedoch innerhalb von 48 Std. nach dem Austritt aus dem Spital eine Bescheinigung über die Erwerbsunfähigkeit zukommen lassen. Weil der Stempel entscheidend ist, sollten Sie nie eine Krankmeldung in den CKK-Briefkasten legen!

Bei Verwendung eines Formulars, das Sie aus dem Netz geladen haben, senden Sie die Bestätigung in einem verschlossenen und abgestempelten Kuvert an den Arzt Ihrer Krankenkasse.

Auch interessant

Mehr zum Thema