Kunden Halten

Customer Hold

Die neue Erscheinung wird als flüchtender Kunde bezeichnet. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "customer hold" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Die Gewinnung eines Neukunden ist fünfmal so teuer wie die Bindung eines Bestandskunden.

Kundenloyalität ist das Schlagwort für alle Firmen, die besonders stark in stark schwankenden Absatzmärkten tätig sind.

Kundenloyalität ist das Schlagwort für alle Firmen, die besonders stark in stark schwankenden Absatzmärkten tätig sind. Ich habe bereits in einem anderen Artikel erklärt, warum der Markt nicht ohne Grenzen wächst und welche Relevanz dies für den Betrieb hat. Letztendlich geht es immer um Kundenakquise und -bindung. Langjährige Marktstratege und Marketing-Experten wissen, dass die Neukundengewinnung sechs- bis siebzigmal so teuer ist wie die Bindung bestehender Kunden.

Eine Zeit, die so manches ungenügend Zeit hat, wenn man sich dem zunehmenden Wettbewerbsdruck stellt. Selbst wenn ein stöhnender Kundin oder ein stöhnender Kundin zunächst für ein bestimmtes Erzeugnis oder eine Dienstleistung gezahlt wurde, konnten Umsätze und eventuell auch Gewinne erzielt werden. Aber auch die Unbefriedigung der Firmen ist heute kaum noch zu ertragen und es droht die Verlorenheit von einmal gewonnenen Kunden in kürzester Zeit wieder.

So wird es möglich, unzufriedene Kunden mit dem richtigen Service in begeisterte Kunden zu verwandeln. Dies ist ein bedeutender Beitrag zur Verbesserung der Loyalität der Kunden, der vor allem darin liegt, dass die Dienstleistungsempfänger mit dem Angebot oder der Leistung wirklich glücklich sind. Unter diesem Gesichtspunkt sind jammernde Kunden immer besser als keine Kunden.

In vielen Betrieben wird immer mehr qualifiziertes Kundenfeedback gewünscht. Kundenbefragungen über das Netz sind derzeit sehr zeitnah. Das kann aber auch sehr ärgerlich sein und viele Kunden gehen nicht einmal auf die teilweise ausführlichen Online-Fragebögen ein. Oft sind Kunden dann bereit, Produkte und Dienstleistungen zu verbessern und Rückmeldungen zu hinterlassen.

Wo sowieso alles klappt, ist von den Kunden in der Regel nicht mehr viel zu erahnen. Allerdings sind diese Kunden dann in der Regel endgültig verschwunden. Etliche Firmen haben es schwierig, Kunden zu binden. Gerade bei gewöhnlichen Konsumgütern ist es nicht immer einfach, den Weg zum Kunden richtig zu gehen.

Sie werden im Einzelhandel verkauft, dort eingekauft und das Untenehmen selbst weiß kaum, wer die Kunden wirklich sind. Obwohl die Marktsondierung Aufschluss darüber gibt, wer die erfolgreichsten Käufergruppen sind, gibt es in der Regel keinen direkten Kontakt zum Kauf. Dabei sind weitere Maßnahmen erforderlich, um den Kunden und seine spezifischen Bedürfnisse anzusprechen.

Befragungen in Verbindung mit Verlosungen, Gratis-Produktmuster mit der Anforderung von Rückmeldungen und anderen Maßnahmen können hier dazu beitragen, den Direktanschluss zum Kunden aufzusetzen. Es ist von Bedeutung, dass der Verbraucher eine Verbindung zu dem Erzeugnis und dem Anbieter aufbauen kann. So können auch bei Massenprodukten die Ansichten der Kunden erfasst und realistisch reflektiert werden.

Auf dieser Basis lässt sich herausfinden, was an dem jeweiligen Erzeugnis oder seiner Leistungsfähigkeit noch verbesserungsfähig ist. Wenn sich der Kunden- oder Dienstleistungsempfänger angesprochen und wahrnehmbar gefühlt hat, die Produktverbesserungen erkennt, dann kann Kundenloyalität erfolgreich sein. Die Kundengewinnung muss nicht in jeder Industrie und nicht immer in direkter Weise zur Kundenansprache stattfinden.

Sehr viel häufiger wirkt es aus eigener Anschauung. So sind z.B. mit Kindern die Kunden von morgen verbunden und wollen oft das Einkaufsverhalten ihrer Mutter aufgreifen. Ist man mit einer bestimmten Produktmarke oder einem bestimmten Sonderprodukt sehr glücklich und wird eine langfristige Produktloyalität erzielt, so wird diese gute Nachricht auch an die Kleinen als zukünftige Kunden weitergegeben.

Auch im unmittelbaren Konflikt zwischen Kunde und Lieferant besteht das Potenzial zur Kundenakquisition, sofern dieser Konflikt im Interesse des Kunden auftritt. Word versteht sich, erzeugt Zuversicht und festigt auch eine Beziehungspflege zwischen Firma und Kunde, die vielleicht schwer erscheint. Kundenakquisition fängt nicht unbedingt mit klassischer Reklame an und endet nicht mit Beschwerden.

Über den Kundenkreis der Stammkunden, die bewußt oder unbewußt als Werbeträger fungieren und das eigene oder individuelle Produkt im Dialog halten, gelingt die Akquisition von neuen Kunden erstaunlich gut. An diesem Punkt resultiert die Funktion des Betriebes aus der Funktion, Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen. Dies ist auch die eigentliche Quelle der beruflichen Kundentreue, die die kostspielige Neukundengewinnung nicht unbedingt unnötig macht, sondern überschaubar macht.

Wenn Sie Kunden haben, dann halten Sie sie mit allen Ihnen zur VerfÃ?gung stehenden Möglichkeiten. Dadurch werden nicht nur die damit verbundenen Einsparungen bei der Kundenakquise, sondern mit dem richtigen Ansatz auch die Kundenbasis für viele Jahre gesichert. Aber mach nur Versprechen, die du wirklich halten kannst.

Mehr zum Thema