Kundenbindungsprogramme

Anerkennungsprogramme für Kundenbindung

Die Kundenbindungsprogramme sind oft mit einer Kundenkarte (Clubkarte, Bonuskarte) verknüpft. Die Kundenbindungsprogramme wie die klassische Kundenkarte werden für viele Unternehmen immer wichtiger. ("Buchbeitrag") Kundenbindungsprogramme sind ein zuverlässiges Mittel, um den Herausforderungen des Marktes zu begegnen. Consulting, Systeme und Full Service rund um das Thema Kundenbindungsprogramme.

Untersuchung: Kundenbindungsprogramme verzeichnen einen Aufschwung

Die Kundenbindungsprogramme haben Hochkonjunktur. "Dies gilt nicht nur für den traditionellen kundenkartenbezogenen Einzelhandel, sondern auch für alle Einzelhandelsbereiche. Jeder, der bereits einen hat, wie z.B. Knauber, freut sich zur Zeit, das Menü mit einer frischzelligen Kur zu verwöhnen. Nach wie vor ist die physikalische Verbraucherkarte mit großem Abstand die Nummer eins. 72,6 Prozentpunkte aller Firmen in den überregionalen oder bundesweiten Filialisten, die erstmalig vollständig in der Marktdatenbank registriert werden konnten, verlassen sich auf die Kunststoffkarte.

15,8 Prozentpunkte der Filialen hingegen verzichtet auf eine physikalische Visitenkarte und gewinnt durch Anmeldung und Identifikation potenzielle Neukunden für eine elektronische Personalausweis. Dabei verlassen sich 72,8 Prozentpunkte der in die Marktdatenbank aufgenommenen Regionalunternehmen auf die Landkarte als Werkzeug. Unter diesen Anbietern steht die Briefmarke jedoch mit einem Marktanteil von 17,6 Prozentpunkten an zweiter Stelle, entweder in der klassischen Form aus Papier oder bereits als elektronische Briefmarke.

Kundenbindungsprogramme, die nur für kurze Zeit die richtigen Ansprechpartner zusammenbringen, erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. "â??Sie werden von den HÃ?ndlern als Testverfahren verwendet, um Wissen zu erwerben, bevor sie sich letztendlich fÃ?r ein Zusammenarbeitsmodell oder ein eigenes Kundentreueprogramm entscheidenâ??, sagt Schneider. Dies zeigt sich sowohl bei Shopping Cards, die von Verbrauchermagazinen in den Verkehr gebracht werden, als auch bei Promotionen im Zusammenhang mit händlereigenen Kundenbindungsprogrammen.

Einzelhandelsunternehmen, die keine homogene Branchenstruktur haben, hatten lange Zeit Schwierigkeiten mit Kundenbindungsmaßnahmen. Mittlerweile machen die Hauptsitze der entsprechenden Verbandsgruppe oder des Franchisesystems jedoch ein Komplettangebot für ein Kundentreueprogramm frei zugänglich für die angegliederten Mittelständler. Die Kundenbindungsprogramme werden in so verschiedenen Bereichen wie der Parfümerie, der Uhren/Schmuckindustrie, der Konsumelektronik, den Bau- und Gartenmärkten, der Heimtierbranche, der Fotografie, der Naturkost und dem Sportsektor bei den beteiligten Einzelhändlern eingesetzt.

Mittlerweile nutzen fast 62% der 210 Ã ?berregionalen Omnichannel-HÃ?ndler ein eigenes Kundentreueprogramm Ã?ber alle Kanäle hinweg. Doch bisher haben nur rund 10 Prozentpunkte der Filialen ihr Treueprogramm in eine eigene Anwendung integriert. Im Rahmen der von netzwerk-handel veröffentlichten Marktstudie "Kundenbindungsprogramme im deutschsprachigen Raum" wurden mehr als 2000 Einzelhändler aus allen Bereichen befragt.

Auch interessant

Mehr zum Thema