Laserdrucker Büro

Das Laserdruckerbüro

Farblaserdrucker - billigere Büroartikel bestellen Seit 1994 bieten wir in unserem attraktiven Büromarktangebot Büromaterialien zu attraktiven Rabattpreisen an - ganz gleich, ob Sie erprobte Markenprodukte oder qualitativ hochstehende Handelsmarken suchen. In unserem stetig wachsendem Büromarktsortiment lagern wir über 32.000 Büroartikel: Verbrauchsmaterialien, Papiere, Büro- oder Büroeinrichtungen, Druckfarben & Drucker und vieles mehr. Nutzen Sie über 1.000 Sparangebote, Sonderangebote und drastisch reduzierte Restbestände in unserem Online-Shop - das ist einmalig auf dem Büroflächenmarkt!

Die 24-Stunden-Lieferung sowie die konkurrenzlosen Büromarktpreise und unser kundenfreundlicher Kundenservice werden von unseren Kundinnen und Kunde geschätzt.

Leistungsfähige Office Printer erwerben

Dateien, Vordrucke, Fakturen und Schreiben; auf Dokumente kann im Büro nicht mehr verzichtet werden. Der leistungsstarke Printer macht die Sache im Handumdrehen. Falls Sie eine Reihe von Dokumenten brauchen, können Sie den Printer seine Aufgabe übernehmen und sich in der Folgezeit anderen Tätigkeiten zuwenden. Eine große Hilfe im Büro sind auch solche Systeme, die in der Regel mehrere Funktionen erfüllen können.

Die Druckerei nimmt im Büro wesentliche Tätigkeiten wahr und wickelt einen großen Teil des Papierkrames ab.

Laser- oder Inkjetdrucker für das Büro?

Jeder, der in diesen Tagen einen Printer kaufen möchte, hat die freie Zeit. Sollte es ein qualitativ hochwertigerer Laserdrucker für das Büro sein oder sollte der Inkjetdrucker verwendet werden? Welche Maschine letztendlich die beste ist, richtet sich nach dem Nutzen und den Vorstellungen des Auftraggebers. Man kann jedoch sagen, dass es für jede Anwendungssituation den geeigneten Printer gibt - ob mit Druckfarbe oder Tonerkartusche gedruckt.

Die potenziellen Käufer können, wie bereits gesagt, zwischen Inkjet- und Lasersystemen aussuchen. Dies gibt letztendlich Auskunft darüber, wann und wie ein Printer eingesetzt werden sollte. Wie schon der Titel sagt, funktionieren die Inkjetdrucker mit Ink. Dieser wird in so genannten Farbkartuschen in den Printer und später auf das Blatt gelegt.

Im Wesentlichen unterscheidet der Inkjetdrucker zwischen zwei Druckmethoden - dem Piezo-Verfahren und dem Blasenstrahlverfahren. Letztere arbeiten mit einem überhöhten Druck, durch den die Farbe aus der Kartusche auf das Blatt gepresst wird. Dies geschieht mittels Wärme, was wiederum dafür sorgt, die Druckerei im Gegensatz dazu sehr ruhig zu halten.

Man kann jedoch sagen, dass der Blasendrucker im Direktvergleich nur im Bereich des Preises mithalten kann. Laserdrucker können auch als Alternative zu Tintenstrahldruckern mitgebracht werden. Bei Laserdruckern werden die Gegenstände nicht Zeile für Zeile auf das Blatt gedruckt, sondern mit einem vollständigen Aufdruck. Bewegt sich die Bautrommel nun über das Blatt, legt die Bautrommel das gesuchte Motiv auf das Blatt.

Allerdings müssen die Tonerkartuschen, die den Lack in Form von Pulver speichern, ausgetauscht werden. Betrachtet man die Ausgabegeschwindigkeit, ist die Auswahl zwischen den beiden Geräten äußerst unkompliziert. Berücksichtigt man nur die Drehzahl, so hat der Laserdrucker in der Praxis meistens immer seine Stirn. Der gute Inkjetdrucker kann sich der Leistungsfähigkeit eines Laserdrucks annähern - aber Einkäufer müssen in der Praxis in der Regel einen deutlich erhöhten Kaufpreis akzeptieren.

Tipp: Im Hinblick auf die Geschwindigkeit des Druckens hat der Laserdrucker das Wettrennen im Büro gewonnen. Die Frage der Bild-Qualität ist ein kompliziertes Problem und beide Printer können gut abschneiden. Erstens muss man sagen, dass der Laserdrucker ganz genau normalen Text und simple Graphiken anzeigen kann, aber der Inkjetdrucker ist vor allem bei komplexen Fotos führend.

Damit ist der Inkjetdrucker die erste Adresse, wenn es darum geht, viele Aufnahmen zu drucken. Weil aber in einem Büro in der Regel unkomplizierte Belege auf Büropapier ausgedruckt werden, muss auch hier der Inkjetdrucker durchgeschlagen werden. Die Vorteile des Laserdruckers liegen darin, dass das Druckbild mittels Lasertechnik auf das gescannte Dokument aufgebrannt wird. Insbesondere Inkjetdrucker mit billigen Tinten tendieren dazu, nach einiger Zeit nachzulassen.

Dies kann bei einem Laserdrucker nicht der Fall sein. Im Büro ist der Laserdrucker die beste Wahl. Ausgenommen sind nur die Bereiche, in denen viele Bilder auf Photopapier ausgedruckt werden müssen. Der Laserdrucker kann hier bedauerlicherweise nicht mitmachen. Auf der Kostenseite sind es vor allem die Accessoires.

Als Accessoire dienen die Drucker und Kartuschen. Kartuschen haben im Direktvergleich immer einen niedrigeren Kaufpreis. Offensichtlich ist der Inkjetdrucker die Nummer eins. Betrachtet man das Preis-Leistungs-Verhältnis, so wird deutlich, dass der Tonertoner zwar einen höheren Anschaffungs- kostenaufwand hat, die Leistung aber in der Regel größer ist als bei einer Druckerpatrone.

Extrapoliert, bezahlen die Verbraucher entweder den gleich hohen Betrag oder kommen mit einem langlebigen, noch preiswerteren Tonerkartuschen davon. Es hängt jedoch immer vom jeweiligen Tonerhersteller und der Tonerleistung ab. Mit XXL-Tonern ist es im Büro sinnvoll. Der Nachteil ist, dass ein Laserdrucker wegen des Toners kaum im Zimmer der Angestellten installiert werden sollte.

Dies ist auf die Pulver zurückzuführen, die aus dem Tonerkartuschen austreten. Wenn man sich die Ausgaben ansieht, dann sollte man den Energieverbrauch nicht ignorieren. Die Laserdrucker verarbeiten hochwertige Image-Trommeln, die dann enorme Temperaturschwankungen auslösen. Dies kann nur mit einem erhöhten Energieverbrauch realisiert werden, was zu steigenden Betriebskosten führen kann.

Ein Inkjetdrucker hat im kontinuierlichen Betrieb eine Ausgangsleistung von fast 20W. Mit einem Laserdrucker gleicher Qualität können 100 bis 500 W erreicht werden. Im Büro macht sich dieser Konsum rasch bemerkbar. Zum Beispiel im Büro. Für beide Drucker stehen die Preise zur Verfügung - aber der Inkjetdrucker hat hier die Nase vorne.

Schlussfolgerung: Ob ein Laser- oder Inkjetdrucker für das Büro zu bestellen ist, ist generell schwierig zu beantworten. Wenn nur wenige Bilder und viele ganz gewöhnliche Unterlagen ausgedruckt werden und das Büro über einen eigenen Lagerraum verfügt, dann ist der Laserdrucker sicherlich die leistungsfähigste Lösung. Wenn es jedoch keinen eigenen Platz gibt, kann ein qualitativ hochwertigerer Inkjetdrucker ein lohnenswerter Nachfolger sein.

Bei der Fotoaufnahme kommt der Kunde sowieso nicht umhin, einen Inkjetdrucker zu verwenden - hier hat der Printer mit Sicherheit die besten Bilder. Auf der Kostenseite muss der Kunde selbst bestimmen, welche Ausgaben er übernehmen will. Hier haben beide Geräte ihre Vor- und Nachteile. Für beide Geräte gilt: Die Vor- und Nachteile.

Auch interessant

Mehr zum Thema