Laserdrucker Büro Empfehlung

Empfehlung für das Laserdruckerbüro

Siehe die Empfehlung für den besten Multifunktionslaserdrucker. Stellen Sie sich eine sehr beeindruckende Höhe für ein Gästezimmer/Büro vor. Mein Laserdruckerempfehlung für ein kleines Büro (auch Gemeindeamt), wenn auch regelmäßig auch in Farbe, muss gedruckt werden. In unserem Büro benutzen wir den Drucker fast jeden Tag, aber zu Hause wird das Gerät oft verstaubt.

Laserdrucker Empfehlung - Mac Mini / andere Peripheriegeräte

ist es jetzt der zweite Druckertreiber, der sich weigert zu arbeiten. Weil ich nicht viel ausdrucke, glaube ich, dass ein Laserdrucker für mich nützlicher wäre.... Welche sind deine Erlebnisse / Tips in der Praxis oder als Empfehlung? Die Laserdrucker sind eine gute Entscheidung sowohl für häufige als auch für niedrigvolumige Druckaufträge (viel, für die meist geringeren Tonerbewirtschaftungskosten - wenig, da der Tonere nicht wie Druckfarbe trocknen kann).

Falls Sie jedoch eine Empfehlung wünschen, wäre es nützlich, wenn Sie uns etwas mehr über Ihre Druckereigewohnheiten erzählen könnten. Zuerst einmal: Farbig oder s/w? Müssen Sie auf spezielle Medien oder Geräteeigenschaften drucken (z.B.: CD/DVD-Druck, Faxfunktionalität, direkter Ausdruck vom Mobiltelefon, direkter Ausdruck von der Speicherkarte, USB-Stick, Integration in WLAN oder LAN, Spezialpapiere, doppelseitiger Ausdruck, Kopierfunktion, Kuvertfächer, Etikettendruck (damit die Kuverts bei Bedarf mit einer Direktfrankatur versehen werden können))?

So viel Druck machen wir nicht.... aber es sollte ein multifunktionales Werkzeug sein, wegen der Schulen usw. und in Farben..... Auch, dass ich eine simple Einstellmöglichkeit habe, wenn ich z.B. von Seiten ausdrucke, die ich angeben kann, ob s/w oder farbig usw. Ich habe das mit meiner Canon-Tinte nicht geschafft.

Toner kostet, kann ich immer noch ausdrucken, auch wenn sich der Printer beschwert, dass er vermeintlich unbestückt ist (was normalerweise nicht der Fall ist), etc. Mit den Funktionen Druck, Kopie, Fax und Scan werden Ihre.... Vielen Dank.... die Suche mit Restriktionen bei Amazon war bei Kyocera gewissermaßen nicht so erfolgreich....

O.K. jetzt habe ich 3 Stücke, zum von viel mehr in meiner Preiskategorie zu wählen, die es nicht ich schätze gibt. Inwiefern gibt es bei den Nachlaufkosten mit dem Tonerkartuschen wahrscheinlich auch keine größeren Abweichungen? alle Funktionalitäten auch unter Windows vorhanden, Einstellungs-Möglichkeiten pro Gegendruck (s/w oder Farbe, Hoch- oder Querformat, gut /aschnell usw.) - wenn der Tonerkartuschen leerer sagt, ändern Sie die Einstellung und drucken Sie ihn dann doch weiter?

Sämtliche Druckeroptionen sind in der PPD-Datei (Druckerkonfigurationsdatei für Postscript-fähige Drucker) definiert. Das ist diejenige, für die ich den Printer kaufte. Stellen Sie daher unbedingt fest, dass es sich um einen Postscript-Drucker handelt! Druckkosten: Da ich einen Schwarz-Weiß-Drucker habe, ist es verhältnismäßig umständlich. Die originalen Tonerkartuschen kauf ich nicht, sie sind viel zu kostspielig (70/80 eurons, für 2500 Seiten).

Wenn ich mich z.B. Print in Pages wähle, dann erscheint das Dialogfenster, auf dem der Druck etc. erscheint und man kann dann trotzdem noch zu Settings gehen und dann das in diesem Falle auch noch s/w obwohl Farbdokumente etc. wollen.... zum Ausdruck bringen.

Er hat keinen CD-Druck an Board und ich bin mir nicht ganz sicher, wie weit die iOS-Integration von Ricoh fortgeschritten ist. W-LAN und LAN sind wie z. B. Posterscript (und damit PPD) enthalten. Natürlich ist es nur ein einfacher Printer und hat keine Scan-Funktion. Kein Dankeschön, keine Farbe.... kann ich den HP-Laserdrucker dazu bringen, mir mitzuteilen, ob er zu diesem Poster (PPD) fähig ist?

Z. S. B. Postskript Level 6, Unterstützung von Windows xy, Linux ab internem Betriebssystem xxz, Apple X ab 10.y. z... etc. etc. Hier habe ich einen weiteren Oki-Laserdrucker, den mein Väter mit einem G4ac Pro (?) unter dem Betriebssystem 8. 5 (ca. 1999) in Gebrauch gesetzt hat. Abgesehen von Bildern (und die nur auf Fotopapier) sollten Laserdrucker die beste Lösung sein, jedenfalls für mich.

Mehr zum Thema