Laserdrucker Bunt

Farblaserdrucker

Bei Farblaserdruckern können Sie jederzeit drucken, ohne sich um den Kartuschenwechsel kümmern zu müssen. Farblaserdruckertest 2018 Die besten Farb-Laserdrucker ist immer noch der Samsung Xpress C1810W. Mit keinem anderen Farb-Laserdrucker für weniger als 300 EUR werden Farbgrafiken und Bilder so gut gedruckt wie mit dem Samsung. Wer genug von trockenen Druckerpatronen hat und mit hohen Anschaffungs- und Betriebskosten lebt, für den ist ein Farb-Laserdrucker keine gute Wahl. Inzwischen sind die Aufwendungen für Farbausdrucke mit dem Laserdrucker stark zurückgegangen.

Der Preis liegt zwischen 140 und 200 EUR - nicht so viel höher als bei einem Inkjet-Gerät. Es gibt natürlich auch viel teuere Instrumente, aber wir haben uns auf preiswerte Farb-Laserdrucker unter 300 EUR begrenzt. Textdrucke können mit dem Laserdrucker schon lange überzeugt werden, aber was ist mit dem Farbendruck?

Das Samsung kann Sie davon unterrichten. Das Samsung Xpress C1810W zeichnet sich vor allem durch die hochwertige Printqualität bei Farbdrucken aus. Darüber hinaus sollten Sie genügend Platz zur VerfÃ?gung haben, aber das mÃ?ssen Sie mit jedem Farb-Laserdrucker tun. Der Samsung Xpress C1810W ist immer noch der ideale Farb-Laserdrucker für das Heimbüro oder den Heimgebrauch, den Sie zu einem günstigen Gesamtpreis von weniger als 300 EUR erwerben können.

Kleiner, heller und auch rascher als unser Liebling, aber der Farbendruck läßt offen. Wer einen kleinen und handlichen Printer will und bei der Farbqualität keine Kompromisse eingehen will, für den ist der HP Color LaserJet Pro M252dw eine gute Wahl gegenüber unserem Sieger. Auch auf die fertiggestellten Drucke muss man nicht lange zögern - er war der am schnellsten arbeitende Druck im Testbereich.

Laserdrucker sind dem Inkjetdrucker beim puren Textausdruck weit überlegen: Sie arbeiten nicht nur rascher, sondern auch viel scharfer, was sich besonders beim Textausdruck bemerkbar macht. Inzwischen sind aber auch Farblaserdrucker mit ihren vier Fässern viel preiswerter und kleiner geworden, so dass sie auch für das Studium oder ein kleines Büroraum in Frage kommen.

Laserdrucker haben im täglichen Leben einen großen Vorzug gegenüber Tintenstrahldruckern: Da der Laserdrucker weder mit Flüssigtinte noch mit Spritzdüsen funktioniert, kann nichts sie austrocknen oder verstopf. Der Laserdrucker muss sich erst nach längerer Nichtnutzung erwärmen - was im Standby-Modus nur wenige Augenblicke in Anspruch nimmt -, während ein Inkjet-Drucker nach langen Druckpausen durch die Spritzdüsen spülen muss.

Fotoabzug mit Farb-Laserdrucker? Trotzdem sind Inkjet-Drucker noch für einen ganz konkreten Einsatzzweck gerechtfertigt: den qualitativ hochstehenden Photodruck auf entsprechend gestrichenem Hochglanz- oder Seidenglanzfotopapier. Selbst die besten Farb-Laserdrucker können beim Photodruck immer noch nicht mit den besten Inkjet-Druckern konkurrieren. Also, wenn das Ausdrucken von Bildern für Sie von entscheidender Bedeutung ist, ist es das Beste, unseren Testbericht über den besten Multifunktions-Inkjetdrucker zu lesen: Unser Testsieger ist ein wahrer Fotospezialist.

Spezialfotopapier hat im Vergleich zum Bedrucken mit Druckfarbe keinen echten Vorzug gegenüber normalem Material im Lasereinsatz. Bei der Laserbeschriftung hingegen wird das Tonerpulver auf das Blatt aufgebracht und anschließend thermofixiert. Daher hat das Photopapier bei einem Laserdrucker keine große Bedeutung - obwohl die meisten Laserdrucker auch auf Photopapier gedruckt werden können.

Die Nachfrage nach Farblaserdruckern für zu Hause oder im kleinen BÃ??ro ist beherrschbar. Es kommt also vor, dass unser altes und neues Lieblingsmodell, das Samsung Xpress C1810W, immer noch auf dem neuesten Stand ist. Er trat gegen die HM-3152CDW von Bruder und die i-SENSYS GBP7110Cw von Canon an, HP sandte den FarblaserJet Pro M252dw in den Eimer.

Die vierfarbige Laserdrucker mussten ihre Leistungsfähigkeit in Bezug auf Handling, Schreibgeschwindigkeit und vor allem auf die Qualität des Drucks unter Beweis stellen. Weil die Qualität des Drucks von reinem Text bei allen Lasern sehr hoch ist, haben wir besonders auf den Farb- und vor allem auf den Photodruck geachtet, wo Farb-Laserdrucker in der Regel eine schwere Zeit haben.

Der Samsung Xpress C1810W zählt nicht gerade zu den schlanksten und leichtgängigsten Geräten, aber unter den Farblasergeräten zählt er zu den kompak-ter. Ein Laserdrucker mit mind. vier Tonerkartuschen kann kaum viel kleiner gebaut werden. Das Samsung kann Sie davon unterrichten. Um qualitativ hochwertige Bilder zu drucken, ist ein Farb-Laserdrucker nicht zwangsläufig die beste Lösung.

Für Prospekte, Graphiken oder PrÃ?sentationen machen Farblaserdrucker jedoch eine gute Figur. Eine weitere Besonderheit sind die Farblaserdrucker. Durch den Einsatz des Laserdrucks sind an geneigten Rändern keine Gradationen sichtbar und auch die erkennbaren Abdruckpartikel sind kein Nachteil. Das Samsung befindet sich bei hoher Geschwindigkeit im mittleren Bereich. Der Samsung macht wie die anderen Prüfungskandidaten keinen großen Unterscheid zwischen farbigem Text mit Grafik und Fotodruck, denn beide benötigen weniger als eine halbe Stunde pro Bildschirm.

Das Samsung Xpress C1810W setzt hier alle Hebel in Bewegung: Beim Drucken eines PDF mit farbigem Schriftbild und Grafik sowie äußerst kleinen Schriftarten weist es die höchste Performance aller Prüfgeräte auf, selbst die kleinsten Schriftarten sind für die Lösungskompetenz des Samsung kein Hindernis. Wenn Sie Fotos auf Normalpapier drucken, erzeugt das Samsung Xpress sehr einheitliche Farbverläufe und ebene Oberflächen ohne Schlieren und Rasterungen.

Mit den Fotoprints des Samsung kann die Farbkraft eines Inkjetdruckers nicht mithalten, aber bei allen Farb-Lasern kommt er der Bildqualität eines Inkjetdrucks am nächsten. Sogar schwarze Werte wie Tintenstrahl mit einer speziellen schwarzen Fotokassette sind für Farblaserdrucker nicht erreichbar. Aber auch hier kann das Samsung Xpress in der Laserkategorie wieder auffallen.

In Bezug auf die Tonerbewirtschaftung für Farbbilder hat der unmittelbare Vorläufer unseres Lieblingsmodells, das Samsung CLP-415NW, im Testverfahren der Sammlung Warmentest recht gut abgeschnitten. Weil der Produzent am neuen Typ nur wenige Detailänderungen vorgenommen hat und vor allem das für die Kosten verantwortliche Druckereiwerk übernommen hat, können die Resultate auf den CC1810W überspielt werden: Mit 10 Cents für eine ISO-Farbseite und 85 Cents für ein DIN A4-Foto ist er einer der preiswerteren Drucker.

Im Schwarzweißdruck liegt er jedoch nur im Durchschnitt bei 3,5 Cents pro Blatt (Test 10/2013). Was sich im Testvergleich nicht viel ergibt: Der HP Color Laserjet Pro M252dw liegt bei 17,1 Cents, der Bruder HB-3152CDW bei 17,0 Cents und der Canon i-SENSYS LBP7110CW bei 17,8 Cents.

Obwohl das Samsung nicht über einen eingebauten SD-Kartenleser verfügt wie viele andere Tintenstrahldrucker, ist es immer noch offen für moderne Geräte. Bei den meisten der von uns geprüften Smart-Phones wurde dann auch schnell eine Internetverbindung hergestellt, sofern die Droiden auch einen NFC-Chip haben. Das Samsung Xpress C1810W hat den größten nachteiligen Effekt, dass es keinen automatischen Duplexdruck gibt.

Wenn Sie auf beiden Seiten bedruckt werden wollen, müssen Sie den bedruckten Bogen wenden, um auch die zweite Seiten zu drucken. Unglücklicherweise ist ein Farb-Laserdrucker nicht viel kleiner zu verwirklichen. Das Samsung Xpress C1810W konnte während seiner langjährigen Präsenz auf dem Markt viele gute Testresultate erzielen, und diese Erfolgsstory wird bis heute fortgesetzt. Das Samsung Xpress C1810W ist im Testbericht der Foundation Warmentest mit einer " guten " (2.0) Testergebnis (Test 4/2016) Testsieger und liegt nach wie vor in der Gesamtwertung als bestplatzierter Farb-Laserdrucker.

Vor allem durch die hohe Qualität der Drucke konnte sie punkten, was sich in der Unterbewertung 1,6 widerspiegelt. Das Samsung überzeugte die Testpersonen auch in Bezug auf Flexibilität und Umwelt. Mit einem " positiven " Resultat (83 von 100 Punkten) und einem " sehr günstigen " Preis-Leistungs-Verhältnis belegte sie in der zweiten Auflage des 14. Mai 2016 des 14. September 2016 erschienenen Fachmagazins PK Magazine den dritten Platz: Nur der HP LaserJet Pro M452nw punktete im Testbericht des PK Magazine besser, ist aber wesentlich teuerer als unser Liebling mit Zweiferservice und WLAN.

Das Samsung Xpress C1810w bewertete im Rahmen des Go-Tests mit 90 von 100 Zählern " sehr gut ". Die Schlussfolgerung der Tester: Die anderen getesteten Farb-Laserdrucker kommen der Bildqualität des Samsung Xpress C1810w nicht nahe - vor allem nicht im Farb- und vor allem im Fotodruck. Mit dem Samsung Xpress C1810w wird die Bildqualität nicht erreicht. Kleiner, heller und auch rascher als unser Liebling, aber der Farbendruck läßt offen.

Die HP Color LaserJet Pro M252dw ist die kleinste und mit ihrem 12 kg schweren Gerät auch die hellste Laserdruckmaschine in diesem Testfall. Auch dank des großen Touch-Displays ist die Handhabung kinderleicht und der einzige Printer im Testbetrieb mit einer leicht zugänglichen USB-Schnittstelle für Stick oder Cards.

Im Bereich des Fotodrucks kommt die HP jedoch nicht annähernd an unseren Liebling heran, sie schafft es nicht ganz so gut, die Farbunterscheidung zu verbessern und sehr kleine Schriften werden rasch unleserlich. Auch bei Bildern und Fotografien ist die HS-3152CDW erfolgreich, aber beim Photodruck wird in Farbbereichen ein feiner Bildschirm deutlich und auch die Leserlichkeit von Farbtexten ist nicht so gut wie beim Samsung.

Ausserdem ist es noch grösser als das Samsung. Wie der Bruder erfordert auch der Canon i-SENSYS LBP7110Cw eine höhere Standfläche als die anderen beiden Farb-Laserdrucker. Technisch gesehen kommt der Canon aus einer anderen Zeit, es gibt kein Bildschirm, nur einige kryptographisch gekennzeichnete Schlüssel und einige LEDs melden die verschiedenen Betriebszustände - die anderen Farb-Laserdrucker können es besser.

Im Bereich des Fotodrucks orientiert er sich ganz nah an der Farbanpassung des Originals, aber mit der QualitÃ?t seiner Farbdrucke steht er wie die anderen Testpersonen mÃ?

Auch interessant

Mehr zum Thema