Laserdrucker Papier

Papier für Laserdrucker

Für Laserdrucker ist geeignetes Druckpapier erforderlich. Hinweise zum Kauf von Druckerpapier für Laserdrucker finden Sie hier. Ein Online-Shopping für Laserdrucker mit tollem Angebot an Bürobedarf & Schreibwaren. Der Farblaserdrucker ist ein Hightech-Produkt.

Fotopapier, Laserdruckerpapier und Fotopapier zu günstigen Preisen.

Welche Papiere sind für Laserdrucker geeignet? Berater für Druckerkartuschen und Druckertypen

Es ist jedoch für Inhaber eines Lasers nicht leicht, das richtige Druckpapier für diese breite Palette zu find. Aber eines der beiden Präparate sollte stimmen, Papier ist doch Papier. Für jeden Druckvorgang wird das passende Papier verwendet. Monatliche Anweisungen und Rezepturen zum Wiederkochen benötigen weniger qualitativ hochwertiges Papier als Bewerbungsunterlagen.

Bei einem Laserdrucker ist auch ein anderes Druckpapier erforderlich als bei einem Tinte. Der erstgenannte Fixateur bringt Tonerpulver mit einer Mischung aus Dampf und Wärme auf das Papier. Auf Grund der unterschiedlichen Landearten des Ausdrucks auf dem Papier braucht der Laserdrucker geeignetes Druckpapier. Für einen Laserdrucker eignen sich folgende Papiersorten: Recyclingpapier: Wie der Titel schon sagt, handelt es sich bei dem Papier um recycelte Altpapiere.

Dabei kann die Papierqualität sehr unterschiedlich sein, was sich oft im Gesamtpreis wiederspiegelt. Die guten Qualitäten erzielen einen höheren Weißheitsgrad und sind für den täglichen Druck mit einem Laserdrucker bestens aufbereitet. Kopie Papier: Konventionelles Kopie Papier ist auch für Laserdrucker verwendbar. Die Laserdrucker erzielen eine höhere Papierqualität auf Fotopapier als diese. Beschichtetes Laserdruckpapier: Hat eine ebene Fläche und wurde eigens für Laserdrucker entwickelt.

Wir empfehlen, mehrere für Laserdrucker geeignete Papiertypen zu prüfen, bevor Sie grössere Stückzahlen kaufen. Die beiden nachfolgenden Papiertypen sind nicht für Laserdrucker geeignet: Inkjet-Papier: Das Papier wird so aufbereitet, dass es Farbe absorbiert. Weil Laserdrucker nicht auf Farbe sprühen, ist das Papier nicht mit ihnen verträglich. Photopapier: Laserdrucker sind keine Photodrucker, daher ist Photopapier nicht für sie bestimmt.

Beim Einkauf muss nicht nur die Art des Papiers berücksichtigt werden, sondern auch seine Festigkeit. Je grösser es ist, je dicker ist, umso stärker ist das Papier. Qualitativ hochwertige Geschäftspapiere haben einen Flächengewicht von mind. 100g/m2. Niedrige Gewichtswerte sollten für keinen der beiden Geräte ein Hindernis darstellen, aber übermäßige Papierdicke kann das System schädigen. Die einzelnen Printer können Papier bis zu einer gewissen Dicke aufzeichnen.

Auch bei Duplex-Druckern ist zu berücksichtigen, dass das System Schwierigkeiten mit dichtem Papier hat. Wenn die Maschine nicht auf beiden Seiten drucken kann, müssen zwei Arbeitsgänge durchgeführt werden oder es wird ein schlankeres Papier ausgewählt. Bei beidseitigem Drucken müssen Sie jedoch eine nicht zu dünne Papierdicke auswählen, damit der Abdruck nicht auf der anderen Seiten eindringt.

Da Laserdrucker beim beschichteten Faserpapier sehr selektiv sind, kann es notwendig sein, mehrere Arten von verschiedenen Herstellern zu erproben. Als Inhaber eines Lasers sollten Sie nicht zu viele Dokumente probieren, ohne sich vorher darüber zu unterrichten. Nicht für Laserdrucker geeignete Papierarten können diese Beschädigungen verursachen. Beim beschichteten Papier, das nicht für den Laserdruck geeignet ist, kann diese durch die im Gerät erzeugte Wärme freigesetzt werden.

Nur durch eine aufwändige Instandsetzung des Laserdrucks kann das aufgetretene Fehlverhalten behoben werden. Aber auch die Konsumenten sollten das von ihnen gekaufte Papier richtig verwenden:

Auch interessant

Mehr zum Thema