Laserdrucker zu Hause

Drucker zu Hause

die so kompakt sind, dass die Drucker zu Hause aufgestellt werden können. Etwas teurer ist das Modell von Canon. Druckfarbe oder Laser: Der perfekte Printer für den Alltag

Der seit Jahren bestehende starre Übergang zwischen Inkjet- und Lasertintendruck verschwimmt - jedenfalls was die Kosten betrifft: Eine Farbbildseite aus einem Inkjetdrucker kann heute billiger sein als eine Farbbildseite aus einem Laserdrucker. Tintenstrahl- oder Laserdrucker sind nicht die einzige wichtige Fragestellung, wenn es um den passenden Printer für den Heimanwender geht. Parallel-Interfaces sind nicht mehr relevant, aber bei USB, Ethernet (LAN), WLAN und Bluetooth gibt es immer noch eine unübersichtliche Zahl von Ports, teilweise in mehreren Ausprägungen.

Netzwerkdrucker können schnell, zuverlässig und robust arbeiten, entweder im eigenen Heimnetzwerk oder über das Intranet. Als leistungsfähige Variante zu mindestens USB 2. 0 bietet sich eine Ethernetschnittstelle an, z.B. wenn es um die direkte Verbindung zu einem Computer geht. Mit dem alternativen WLAN kann man auf Kabelverlegung verzichten, ist aber anfälliger für Störungen, z.B. wenn ein benachbarter Mensch auf der gleichen Sendefrequenz sendet.

Insbesondere für mobile Geräte ist der Einsatz von kabellosem Datenverkehr eine echte Erleichterung. Die Wahl eines Tintenstrahl- oder Laserdruckers war lange Zeit stark von dem mittleren Druckaufkommen und der Qualität der zu bedruckenden Unterlagen abhängt. Die Laserdrucker hatten einen hohen Einkaufspreis und einen niedrigen Seitenpreis. Die Laserdrucker bieten gute Bilder, insbesondere Inkjetdrucker, die die Kosten für den Druck senken.

Vor allem im Niedrigpreissegment findet man Inkjetdrucker, die eine Farbbildseite billiger ausdrucken als ein Farb-Laser. Ist ein Laserdrucker für den privaten Gebrauch sinnvoll? Zu den Vorteilen des Laserdrucks gehören weiterhin die Schreibgeschwindigkeit, die Konturschärfe und die größere Widerstandsfähigkeit der Ausdrücke gegenüber herkömmlichen Druckfarben, sowohl gegen Luftfeuchtigkeit als auch gegen Einstrahlung. Wer nur in seltenen Fällen druckt, für den ist ein Laserdrucker von Vorteil, da der Tonerkörper nicht austrocknen kann und in der Praxis meist über Jahre hinweg bedruckbar ist.

Wenn Sie sowieso nur schwarz-weiße Dokumente ausdrucken, ist ein monochromer Laserdrucker in Bezug auf Qualität, Schnelligkeit und Kosten kaum zu übertreffen.

Drucksysteme für kleine Unternehmen - Bestellhinweise

Besonders wenn Sie Ihren Printer zu Hause benutzen, wird er mit Sicherheit nicht so oft benutzt werden wie in einem Geschäft oder einer Gesellschaft. Wenn Sie nur in seltenen Fällen etwas ausdrucken, müssen Sie andere Anforderungen an Ihr zukünftiges Endgerät stellen. Eine Druckerei für eine kleine Anzahl von Druckern muss viele verschiedene Voraussetzungen erfüllen, damit Sie damit einverstanden sind.

Achten Sie in erster Linie auf die Art, wie z.B. Laserdrucker, Inkjetdrucker oder Mehrzweckgeräte, sowie auf die Qualität, den Druckpreis, die Schnelligkeit oder die Nachlaufkosten von Kartuschen und Tonern. Alle diese Aspekte müssen in Ihre Wahl einbezogen werden, bis Sie den richtigen Printer für einige wenige Printer finden. Ehe Sie sich in den Angebotsdschungel stürzen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was Sie von Ihrem künftigen Low-Cost-Drucker erwartet.

Weil Sie einen Printer für eine kleine Anzahl von Druckern kaum einsetzen, ist es oft ratsam, nicht zu viel aufzubringen. Sie bezahlen also wenig für den Tintenstrahldrucker, Farblaserdrucker oder das multifunktionale Gerät, müssen aber für die benötigten Tinten oder Kartuschen in die Tiefe Ihrer Hosentasche graben. Andernfalls können Farb-Laser und Ink-Jets als Druckern für wenige Printer überall auffallen.

Informationen über den geeigneten Printer für mehrere Printer findest du auch hier. Wer Kosten einsparen will, ist mit Sicherheit mit einem Inkjetdrucker gut beraten. Es ist eine Druckerempfehlung für wenige Printer, da es einen Teil seiner Angehörigen bei der Beschaffung ausmacht. Ein Inkjetdrucker eignet sich auch für ein größeres Druckvolumen, dauert aber etwas länger als ein Lasergerät.

Wenn Sie den Printer nicht oft benutzen, wird die Druckfarbe rasch trocknen. Ein Laserdrucker ist sicher für eine kleine Anzahl von Druckern ausgelegt. Laserdrucker sind in der Regel rund 20 Prozentpunkte teurer als das Inkjet-Modell. Als Dankeschön erhältst du eine einzigartige Eigenschaft, die sich im Photodruck auswirkt. Bei den gestiegenen Anschaffungskosten haben Sie einen weiteren Vorteil: Der Tonerkörper oder das Tonerpulver kann nicht mit einem Laserdrucker austrocknen.

Darüber hinaus zeigen die Tonerkassetten in der Regel kein Verfallsdatum an - ideal für Kleinstauflagendrucker. Der Druckvorgang des Lasermodells ist eindrucksvoll. Sie sind sowohl als Inkjet- als auch als Laserdrucker im Fachhandel zum Kauf erhältlich. Oft ist der Kostenvoranschlag sehr hoch, aber man bekommt nicht nur einen Drukker.

Besonders in einem Arbeitszimmer ist ein solches Endgerät die beste Lösung, auch wenn Sie einen Printer für einige wenige Printer suchen. Für kleine Printer gibt es die All-in-One-Drucker in vielen Variationen, die sich in Grösse, Struktur, wie mit oder ohne Image-Trommel, in Bezug auf Leistung und Funktion voneinander abheben.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Laserdrucker mit niedriger Leistung nicht im Standby-Modus belassen, wenn er nicht in Gebrauch ist. Das kann viel Zeit in Anspruch nehmen, auch wenn Sie den Printer nicht brauchen. Ein Laserdrucker muss daher nicht unbedingt im Standby-Modus sein. Auch wenn das Netzgerät im Standby-Modus dauerhaft mit Energie versorgt wird und eine mögliche Status-LED Energie benötigt, sind die Anschaffungskosten im Vergleich zu herkömmlichen Druckern erheblich niedriger und somit kann ein Inkjetdrucker dauerhaft im Standby-Modus betrieben werden.

In 3 einfachen Arbeitsschritten zum gesuchten Tonerkartuschen oder Druckerkartuschen für nahezu alle Druckermodelle - Vergleiche die Preise für Zubehör. Vier. Printer für wenige Printer - was ist sonst noch zu beachten? Heutzutage sind Printer für Kleinstauflagendrucker mit allen möglichen Detaillösungen ausgerüstet, die Sie nicht immer ausreichen. Mit AirPrint ist es möglich, dass der Printer nicht an den Computer angekoppelt werden muss.

Du kannst Druckeraufträge im Handumdrehen von deinem Tablett oder deinem Handy an deinen Printer schicken, ohne durch deinen PC zu gehen. Häufig wird ein Printer in diesem Gebiet öfter eingesetzt, als es sonst der Fall ist. Du kannst dich auch für einen tragbaren Printer entschieden. Kleine, edle und praktische Printer liegen im Trend und erlauben es Ihnen, sie mitzunehmen.

Selbst ein WLAN-Modell kann eine gute Option sein, wenn Sie nur in seltenen Fällen ausgeben. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle einige passende Printer für Kleinauflagendrucker als Verkaufsempfehlung vor. Zusätzlich zu den hier präsentierten Druckermodellen gibt es auch gute Printer für wenige Printer anderer Hersteller, die Palette ist groß. Mit dem HP LaserJet 1010, s/w Laser ist es mit Sicherheit die beste Lösung, wenn Sie keine überflüssigen Glocken und Pfeifen wollen.

Mit diesem preiswerten Drucksystem können Sie allein in Schwarz-Weiß-Dokumenten drucken, die sich hervorragend für Studierende, Jugendliche oder Hausangestellte eignen. Das HP LaserJet 1010, s/w Laser ist ein ideales Einsteigermodell und verfügt über eine gute Leistung von zwölf Blatt pro Sekunde. Praktisch können Sie die Anschaffungskosten von Tintenpatronen und Spezialpapier einsparen.

Die HP LaserJet 1010, S/W-Laser ist sehr empfindlich und wird Sie durch den Tag einiger weniger Druckeranwender mitnehmen. Bei den allgemeinen Druckkosten liegt der Wert im unterem Teilbereich. Etwas kostspieliger ist das Model von Canon. Du erhältst Fotos in Foto-Druckqualität, deren Druck etwas länger dauert.

Der HP Fotosmart 2575 ist ein multifunktionales Gerät, weshalb der Printer etwas aufwendiger ist. Auch wenn Sie sie nur in Ausnahmefällen verwenden, können Sie eine Menge Kosten einsparen. Das Gerät für Kleinstauflagendrucker fotografiert in Studioqualität und besticht durch eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit. Sie können den Printer komfortabel über den LCD-Monitor steuern.

Auch interessant

Mehr zum Thema