Leistungsübersicht Krankenkassen

Überblick über die Leistungen der Krankenkasse

Darüber hinaus wird festgelegt, welche Kosten von den Krankenkassen übernommen werden sollen und welche nicht. Es gibt jedoch Richtlinien, die den Umfang und auch die Bedingungen für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse regeln. GKV: Leistungsübersicht Darüber hinaus wird angegeben, welche Ausgaben von den Krankenkassen übernommen werden sollen und welche nicht. Auch wenn die Dienstleistungen der Krankenkassen dadurch weitgehend gleich sind, haben sie dennoch Raum für ein individuelles Angebot. Davon können Sie als Versicherte besonders bei der Auswahl einer neuen KV profitabel sein.

Das fünfte SGB legt den Umfang der Leistung der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) fest.

Der so genannte Dienstleistungskatalog umfasst die Rahmenbedingung für die GKV. Sie haben als Versicherungsnehmer Anrecht auf eine Vielzahl von gesundheitlichen Massnahmen. Der Katalog der GKV-Leistungen umfasst unter anderem folgende Bereiche: Jeder Versicherungsnehmer in Deutschland hat ungeachtet von Gehalt und Lebensalter Anrecht auf diese gesetzlich vorgeschriebenen Dienstleistungen. Für alle Krankenkassen sind die Randbedingungen verbindlich.

Damit hat jeder das Recht auf eine ärztliche Versorgung - und auf die Übernahme der anfallenden Gebühren durch die eigene Krankheitskosten. Obwohl eine Anpassung der Krankenkassenstatuten individuell möglich ist, muss der Leistungsrahmen dieses Leistungsverzeichnisses stets eingehalten werden. Die meisten Krankenkassen haben neben dem allgemeinen Leistungsangebot, das alle Krankenkassen abzudecken haben, auch Zusatzleistungen anzubieten, die über das obligatorische Programm der Krankenkassen weit hinausgehen. Die meisten Krankenkassen sind in der Lage, über das obligatorische Programm hinauszugehen.

Für die Krankenkassen ist dies eine Chance, sich von der Masse abzusetzen und ein interessanteres Leistungsangebot für die Versicherten zu unterbreiten. Bei den Zusatzleistungen der Krankenkassen sind die Differenzen zum Teil sehr groß. Beispielsweise werden von den Krankenkassen Dienstleistungen angeboten, die den Gesamtkatalog ausmachen. Prävention: Dazu gehören beispielsweise alle Abklärungen, die der frühzeitigen Erkennung von therapierbaren Erkrankungen aufzeigen.

Sie können jedoch weiterhin einige über das Standardangebot hinausgehende Dienstleistungen zu Sonderkonditionen nutzen. Anschließend wird ein Teil der Behandlungskosten von den Krankenkassen erstattet oder es werden Selbstbeteiligungen geleistet. Bonussysteme geben den Versicherungsnehmern Impulse für einen gesünderen Lebenstil. Durch optionale Tarife können die Versicherungsnehmerinnen und Versicherungsnehmer Geld einsparen oder gezieltere Dienstleistungen nachfragen. Die einzelnen Krankenkassen offerieren einzelne zusätzliche Dienstleistungen im Rahmen der Präventionsmedizin.

Dabei sollten Sie darauf achten, ob Ihre Versicherung nur für den Schutzimpfstoff oder auch für die ärztliche Versorgung aufkommt. Ein weiterer wichtiger Service ist das Screening, wie z.B. Hautscreening, Brustkrebsvorsorge oder eine jährliche Vorsorgeuntersuchung. Es ist nicht nur ausschlaggebend, ob eine Krankenversicherung diese Regelung überhaupt anbietet. Beachten Sie das Lebensalter, in dem die Leistungen inanspruchnahmebereit sind.

Einige Krankenkassen decken beispielsweise die gesamten oder einen Teil der anfallenden Reinigungskosten oder stellen einen Zahnprothesen ohne Aufpreis zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es bei den meisten Krankenkassen auch alternative Behandlungsmöglichkeiten. Der Hauptunterschied zwischen den Anbietern besteht jedoch in der Hoehe der maximalen Erstattungskosten. Wenn Sie eine neue Krankenversicherung suchen, ist es für Sie auch sinnvoll, die entsprechenden Zusatzleistungen zu überprüfen.

Als eine der großen Krankenkassen in Deutschland ist die Technikerkasse flächendeckend tätig. Durch die vielen optionalen Tarife und das umfangreiche Bonussystem werden den Teilnehmern persönliche Vorteile geboten - und das bei einem verhältnismäßig geringen Aufpreis. Wer nachgewiesenermaßen gesundheitsfördernd sportlich aktiv ist, an Vorsorgekursen teilnimmt oder nicht raucht, erhält von vielen Krankenkassen einen Leistungsbonus.

Dies können Beitragsrückerstattungen, Materialprämien oder Subventionen für ärztliche Dienstleistungen sein. Die Krankenkassen haben neben den Prämienprogrammen auch optionale Tarife im Angebot. Beispielsweise ist in einem vielfach verwendeten Optionstarif eine Beitragsrückerstattung vorgesehen, wenn die Versicherten für einen gewissen Zeitabschnitt ( "in der Regel ein Jahr") keine Krankenversicherungsleistungen in Anspruch nehmen. Dieser optionale Tarif ist bei den meisten Krankenkassen erhältlich.

Nicht jede Krankenversicherung hat jedoch andere optionale Tarifmodelle im Angebot, insbesondere nicht zu den selben Bedingungen. Einige Krankenkassen decken beispielsweise die Ausgaben für spezielle Arzneimittel, die in einigen optionalen Tarifen verschreibungspflichtig sind. Achten Sie beim Abgleich der Krankenkassen auf solche Preise, wenn Sie auf diese Einzelleistungen achten.

Bei der Auswahl der geeigneten Krankenversicherung ist es auch von Bedeutung, welche Art von Versicherung es ist. Dabei wird auch geprüft, ob jemand überhaupt einer Krankenversicherung beitreten kann. Nur wer im jeweiligen Land lebt oder erwerbstätig ist, kann einer speziellen örtlichen AOK beitreten. Auch ein Vergleich der Krankenkassen sollte diese Information nachfragen.

Wenn Sie sich einen Eindruck von den aktuellen Leistungsergänzungen einer GKV und deren Kosten machen wollen, können Sie dies ganz unkompliziert mit einem individuellen, anpassungsfähigen Kassenrechner tun. Auf diese Weise können Sie auch die Dienstleistungen selektieren, die Ihnen besonders wichtig sind und die die neue Kasse auf jeden Fall anbieten soll. Die Krankenkassen offerieren mit ihren zusätzlichen Dienstleistungen nur eine selektive Ausweitung des Leistungsangebots; in der GKV gibt es daher noch keinen Rundumschutz.

Wer sich über die Krankenversicherung hinaus gegen Gesundheitsrisiken versichern will, kann eine oder mehrere spezielle persönliche Zusatzversicherungen abschliessen. Die privaten Versicherungsgesellschaften offerieren Preise in vielen unterschiedlichen Sparten, z.B. in der Naturheilkunde, der Krankentagegeldversicherung und der Zahnzusatzversicherung, um nur einige zu nennen. Dabei handelt es sich um die folgenden Bereiche Vorgeschmack: Was bezahlt die GKV im Inland?

Obwohl es nur wenigen bekannt ist, ist die Mitgliederkarte der Krankenkassen eine europÃ?ische Versichertenkarte. Sie haben als Europäer innerhalb Europas das Recht auf ärztliche Betreuung und die Übernahme der bei der Krankenversicherung angefallenen Aufwendungen. Das heißt aber nicht unbedingt, dass Sie die gleichen Krankenversicherungsleistungen wie in Ihrem Land haben.

Die nationalen Eigenheiten, wie z. B. die Zuzahlung für bestimmte Prüfungen oder unterschiedliche Behandlungsformen, werden beibehalten. Wenn z. B. die Versorgung in Italien nicht krankenversichert und damit kostspielig ist, müssen Sie als deutsche Versicherte diese Aufwendungen auch selbst übernehmen, wenn sie in Italien erfolgen soll. Achtung: Als GKV-Mitglied haben Sie Anrecht auf die lokalen staatlichen Gesundheitsdienste in anderen EU-Ländern.

Allerdings deckt Ihre Krankenversicherung nur die anfallenden Gebühren bis zu den in Deutschland geltenden Standardtarifen. Bei höheren Behandlungskosten im Inland bezahlen Sie die Differenzbeträge aus eigener Kraft. Bei der Auswahl einer Krankenversicherung sollten die Dienstleistungen der Krankenversicherung das wohl bedeutendste Kriterium sein. Zwar bieten alle Krankenkassen die gleiche Standardleistung und die ärztliche Betreuung in Deutschland ist auf einem sehr hohem Niveau, doch gibt es immer noch Differenzen zwischen den Angebot.

Vor allem die zusätzlichen Leistungen der Krankenversicherung können für die eigene und auch für die Geldbörse von Vorteil sein.

Mehr zum Thema