Mailing Aktion

Versandkampagne

Viele übersetzte Beispielsätze mit "Mailingaktion" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Keine passende Übersetzung für "mailingaktion" (Bewerbung eines neuen Produkts per E-Mail) ==> Massenversand klingt etwas negativ !

Direct Marketing - Wie Sie Ihre Mailing-Kampagne zum Erfolgsfaktor machen können

Voll adressierte Sendungen an deutsche Firmen erreichten im vergangenen Jahr ein Volumen von 6,2 Mrd. EUR, so die Ergebnisse des "Dialog Marketing Monitor 2017" der Deutsche Druck. Personalisierte Werbeschreiben sind damit nach Online-Instrumenten wie E-Mail und sozialen Medien, für die insgesamt neun Mrd. EUR investiert wurden, das zweitgrößte budgetäre Kommunikationsmedium. Das Thema zeigt, dass Werbeschreiben und andere Kommunikationsmedien für viele deutsche Firmen nach wie vor ein wichtiges Marketinginstrument sind.

Im vergangenen Jahr haben sie 18,1 Mrd. EUR in die Bewerbung mit Gesprächsmedien investiert, was fast 45 von 40,8 Mrd. EUR der Gesamtausgaben für Reklame ausmacht. Zudem wurde aufgezeigt, in welchen Bereichen Werbeaussendungen besonders wichtig sind. Mit 17 Prozentpunkten liegen die meisten Anwender von Adressmailings, d.h. Firmen, die Werbesendungen verschicken, im Dienstleistungsbereich.

Die Einzelhändler investierten dagegen am meisten: 3,8 Mio. EUR (29 Prozentpunkte, s. untenstehende Tabelle) wurden in Postwerbesendungen getätigt. Im Durchschnitt geben die einzelnen Einzelhändler 28.600 EUR pro Jahr für ihre Sendungen aus, während Repräsentanten anderer Bereiche, wie beispielsweise des Dienstleistungssektors, zwischen 6.700 und 4000 EUR ausgeben. Die Untersuchung zeigte auch einen weiteren spannenden Zusammenhangs zwischen der Popularität von Sendungen und der Größe des Unternehmens auf: Je größer der Umsatz des Unternehmens, desto mehr wird in Sendungen gesteckt.

In Deutschland werden von jedem siebten Unternehmen personalisierte Werbesendungen oder Werbekataloge mit Name und Adresse für Werbezwecke genutzt. Der durchschnittliche Aufwand in einem Jahr beträgt 11.500 EUR pro Mailing-Aktion. Vom Gesamtaufwand für Werbesendungen in Deutschland (6,2 Mrd. Euro) entfallen 39 Prozentpunkte auf die Organisation, Konzipierung und Herstellung von Sendungen, 52 Prozentpunkte auf den Vertrieb und neun Prozentpunkte auf die sonstigen Aufwendungen.

Besonders geschätzt werden von den Teilnehmern der Studie "Dialog Marketing Monitor 2017" die Möglichkeiten der Personenansprache, die Tauglichkeit des Medien zur Patientenbindung, die Qualität, die hohe Akzeptanz und der zielgruppenspezifische Versandt von voll adressierten Werbeaussendungen. Andere Gründe, die aus der Perspektive der Untersuchungsteilnehmer für ein Mailing sprechen: Postwurfsendungen bringen viele Vorzüge und sind ein optimales Mittel, um die Zielgruppen zu kontaktieren, sie für sich zu begeistern und Ihre Marken auf hochwertige Weise zu präsent.

Für Werbesendungen gibt es zwar noch keine allgemein gültige Formel, aber durch die Beobachtung einiger weniger Aspekte kann man ein formell gutes Mailing erstellen: Eine gute Mailingaktion in der klassischen Form eines Briefes ist gekennzeichnet durch zumindest drei Elemente: Auf Wunsch können Sie dem Mailing auch einen Light-Flyer oder einen bereits frankierten Umschlag zur Rücksendung des Antwortscheins beifügen.

Unglücklicherweise gibt es keinen allgemeinen und immer validen Blickwinkel, auf den sich Mailing-Manager zu 100 Prozentpunkten stützen können. Trotzdem richten viele Werbekunden ihre Werbesendungen an der für S-Kurven üblichen Ansicht aus, die durch die gezielte Einstellung der unter Punkt 1 genannten Punkte gestützt wird. Bei der Abholung von empfangenen oder gesendeten Sendungen werden Sie in den meisten FÃ?llen die typ. Augenmusteranordnung vorfinden.

Individualisierung ist das A und O erfolgreicher Sendungen. Tipp: Beim Versand kommt es nicht nur auf eine individuelle, sondern auch auf eine richtige Adresse an. Fehlerhafte Schreibweisen oder fehlerhafte Offerten werden von den Leserinnen und Leser alles andere als gut angenommen und bewirken, dass Werbesendungen rascher als erwünscht in den nächstgelegenen Altpapierkorb gelangen. Die Sortierung von Werbebriefen erfolgt bei der DPAG-Vollautomatik.

Neben der Maschinentauglichkeit (einschließlich Grösse und Gewicht) ist auch die Maschinenlesbarkeit der Anschriften ein wesentlicher Faktor: Die DPAG rät bei der Erstellung der Titelseite zu serifenlosen Schriften wie z. B. Aral oder Helvetica und einer Schriftgrösse zwischen 10 und 12 pt. Dass ein großer Teil der Versandkosten in den Vertrieb, also in den Versandvorgang von Werbebriefen fliesst, hat die Untersuchung "Dialog Marketing Monitor 2017" aufzeigt.

Ein bekannter Weg, Werbesendungen zu verschicken, ist der Mailingservice "Dialogpost" der DL. Worauf muss ich beim Senden von Mailings achten? Wieviel Geld muss für den Transport geplant werden? Für Ihr nächstes Mailing mit Dialogpost haben wir hilfreiche Informationen: Was ist Dialogpost? Die Dialogpost ist der Postversand der Deutsche Postbank, mit dem Werbe- und Nichtwerbeinhalte in Form von Briefen bis zu einem Gesamtgewicht von 500 Gramm (Standard) oder 1000 Gramm (Groß) pro Sendung versendet werden können.

Dialogscheibe ist der revidierte Ersatz für "Infopost", der bis Ende 2015 genutzt werden kann. ¿Wie kann ich Dialog-Mails senden? Dialog-Mails können nach zwei Models verschickt werden: Eine Mindestauflage von 4000 Sendungen ist erforderlich, um eine große Anzahl von Sendungen landesweit per Dialogmail zu verschicken. Wenn Sie eine kleine Anzahl von Sendungen landesweit verschicken wollen, die von 500 bis 3.999 Sendungen reichen, können Sie Dialoge mit dem Programm Dialektpost einfach verwenden.

Wie viel kosten die Post? Werbeschreiben, die Sie mit DIALOGPOSTE senden, werden pro Gramm pro Schreiben verrechnet. Wenn Sie z.B. 4.000 Werbeschreiben mit einem Gewicht (Umschlag, Begleitschreiben, Antwortkarte) von 18 g verschicken, beträgt der Bruttopreis insgesamt 1.120 E. AuÃ?erdem wird auf diesen Kaufpreis die Ã?bliche Umsatzsteuer erhoben, im Beispiel also 212,80 EUR.

In unserem Beispiel würde dies einen Preis von insgesamt 1332,80 EUR bedeuten. Für jeden Postversand per Dialogeinlieferung fallen für Sie fast 33 Cents an. Darüber hinaus gibt es bei der Deutschen Postbank den Dienst "Premiumadress", den Sie als Option buchen können. Einen Überblick über die Preise inklusive eventueller Zuschläge für Dialoge findet man in der Online-Broschüre "DIALOGPOST National" auf S. 20. Wie kann ich Dialoge freimachen?

Für die Freimachung von Dialog-Mails gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Der Schriftzug kann von der Website der Deutsche Postbank geladen und in die Printdatei für den beauftragten Drucker eingefügt werden. Die Bilddatei kann auch hier bei der Deutsche Postbank runtergeladen werden, um sie in die Printdatei aufzunehmen. Für den regulären Versandt großer Mengen von Briefen bietet sich die IT-Freimachung besonders an.

Wenn Sie die DV-Freimachung verwenden wollen, müssen Sie dies vorher mit der Deutsche Postbank abstimmen. Ihre Mailings können Sie auch mit Ihrer Freistempelmaschine oder Ihrer FRANKIT-Maschine freimachen. Freimachung geschieht zum marktüblichen Grundpreis; die im Zuge von DIALOGPO anfallenden Kosten werden separat in Rechnung gestellt. Für die Verwendung des Absenderstempels ist ein entsprechender Arbeitsvertrag mit der Deutsche Postbank erforderlich.

Für die Freimachung stellt die DPAG eine zusätzliche Gebühr zur Verfügung. ¿Wie lange dauerte die Zustellung von Dialogpost? Laut Deutscher Postbank benötigt Dialogpost in der Regelfall bis zu vier Werkgruppen. Dabei sind die Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Mailing-Kampagnen vielschichtig - vom Design bis zum Versenden. Egal ob Geburtstags-, Herbst- oder Weihnachtsmailings - eine gezielte Vorbereitung und Durchführung von Werbebriefen kann zur Verbesserung der Attraktivität von Kundenbeziehungen und Kundengewinnung beizutragen.

Nehmt euch daher die Zeit, Zielgruppe und Inhalt genau zu ermitteln und den passenden Ansprechpartner für die Gestaltung und den Versandvorgang von Werbeaussendungen zu finden.

Mehr zum Thema