Mailing List Erstellen

Erstellen einer Mailingliste

Finden Sie heraus, mit welchem Anbieter Sie eine kostenlose Mailingliste erstellen können. Einfach die Liste der E-Mail-Adressen kopieren und in das Verteilerfeld einfügen. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie in Thunderbird Verteilerlisten erstellen und verwenden. Sie können eine Verteilerliste verwenden, um eine E-Mail an mehrere Empfänger gleichzeitig zu senden, indem Sie die Verteilerliste als Empfänger der E-Mail angeben.

Erstellen Sie eine kostenfreie Mailingliste und einen kostenlosen Service.

In Google Groups können Sie ganz unkompliziert eine kostenfreie Mailingliste erstellen. Aber zuerst stellen sich einige vielleicht die Fragen, warum eine Mailingliste? Ein Verteiler ist hervorragend als Mitteilungsblatt oder Kommunikationsweg z.B. für Firmen, Schüler und Klassen. Ein E-Mail an nur eine E-Mail-Adresse und jeder weiß davon und kann seine Meinung dazu äußern.

Das erlaubt z.B. die Mailingliste von Google Groups und ist komplett kostenfrei. Sie können ganz leicht eine neue Mailingliste erstellen. Erstellen Sie dazu eine eigene Gruppierung und geben Sie die E-Mail "Globale Gruppen" ein. Dabei gibt es einen guten Überblick über die Gruppenmitglieder sowie eine umfassende, aber sehr einfache Verwaltung der Rechte der Mailingliste.

Bei täglichem Postverkehr oder besonders bei der Bereinigung der Mailbox gehen Post sendungen schlichtweg unter. Um jedem Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit zu geben, alle Beiträge noch einmal zu sehen, werden diese Beiträge im Internet gespeichert und können im Internet angesehen und durchsucht werden. Neue Diskussionsrunden können Sie entweder per E-Mail oder wie Sie es aus dem Forum kennen, in Google Groups aufgreifen.

Dies gilt nicht für Google Groups. Das ist wirklich so, dass viele freie Mailinglisten-Anbieter mit störenden Popups und Ebenen sowie Werbe-E-Mails ärgern. Andererseits gibt es nur wenige Google Adsense-Anzeigen in Google Groups, die überhaupt nicht ausmachen. Es gibt jedoch keine Werbebotschaften in den Mailings und es werden keine Werbebotschaften versendet.

Zusätzlich zu den Diskussionsrunden können Sie auch Dokumente uploaden und Webseiten erstellen. Wozu eine Mailingliste statt eines Themas? Andererseits sind Verteilerlisten besser geeignet als Kommunikationsweg für geschlossenere Benutzer. Darüber hinaus ist die Bedienung und Einrichtung von Verteilerlisten sehr unkompliziert und zeitnah. Wenn Sie Google Groups nicht mögen, können Sie einen Blick auf Youahoo! werfen.

Newsletteranbieter oder Mailingliste? Wenn Sie jedoch lieber Corporate Newsletters versenden und keine Diskussionen unter Ihren Abonnenten wünschen, sollten Sie einen Blick auf den sehr populären Newsletteranbieter CleverReach werfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema