Mailing per Email

E-Mail-Versand per E-Mail

Die 25 besten Vorschläge zur Steigerung der Loyalität der Kunden per E-Mail Nur wenige Vermarkter schöpfen das Potenzial von E-Mails aus und begrenzen sich auf den regulären Versandt von unkomplizierten Rundschreiben. Aytekin Tank, Gründerin des Startups, war intensiv mit dem E-Mail-Marketing befasst und hat 25 unterschiedliche E-Mail-Typen ermittelt, die die Kundenloyalität erhöhen können. Seit Jahren hatte der Firmengründer von YotForm auch nur etwa 3-4 E-Mails pro Jahr an seine Kundschaft geschickt, bis er sich mit dem Themenbereich besser vertraut machte.

Die Zielsetzung von Aytekin Tank war es, sowohl die QualitÃ?t als auch die Menge der E-Mails an seine Kundinnen und Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Er hat in seinem Blog-Post auf Medien 25 verschiedene E-Mail-Typen gefunden. Willkommens-E-Mails nach der Registrierung sind ausgezeichnet, um neue Kundinnen und Kunden mit Ihrer eigenen Handelsmarke und Ihren Produkten bekannt zu machen. Weil die Leserschaft zu Anfang der Kundebeziehung besonders hoch ist.

In der Regel wird diese spezielle Version der Willkommensmail einige Std. oder einen Tag nach der Registrierung an den neuen Adressaten geschickt. Idealerweise hat der Adressat die Gelegenheit, einen Kontakt per E-Mail oder Telefon zu erreichen. Diese Form der Begrüßung musste Aytekin Tank wieder stoppen, weil zu viele Adressaten die Kontaktmöglichkeiten in Anspruch nahmen und er als Gründer des Unternehmens nicht mehr jeden von ihnen beantworten konnte.

Senden Sie solche E-Mails daher nur, wenn genügend Kapazität vorhanden ist. Anstelle des Firmengründers oder Geschäftsführers können auch die Adressdaten des zugeordneten Account Managers übermittelt werden. Wie bei einer individuellen Grußbotschaft kann einem Adressaten nach der Registrierung proaktiver Service per E-Mail geboten werden. Diese E-Mail wurde von der Firma einen Tag nach der Registrierung verschickt und gefragt, ob für die Nutzung der Web-Applikation Unterstützung benötigt wird.

Wenn die Unterstützung begrenzt ist, kann diese Form der E-Mail nur an eine bestimmte Gruppe von Empfängern verschickt werden. Gerade besonders anspruchsvolle Applikationen oder funktionsreiche Artikel bedürfen vieler Erklärungen. Derartige sequentielle Tutorien können als E-Mail-Reihe täglich oder wöchentlich an die Adressaten verschickt werden. Weil eine zu große Versandhäufigkeit einer der häufigste Gründe für die Abmeldung ist, sollte der Kauf einer solchen Reihe fakultativ sein und der EmpfÃ?nger die Reihe jederzeit stornieren können.

Diese Form der E-Mail wird verwendet, um die aktuellsten Informationen von der Website oder die aktuellsten Artikel aus dem Geschäft zu versenden. Diese Häufigkeit hängt von der Zahl der neuen Lerninhalte ab und ist in der Regel wöchen- oder mtl. möglich. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die Lerninhalte auf die Belange des Lesers zugeschnitten sind. Aber auch hier sollte es den Lesern möglich sein, sich außerhalb des regelmäßigen Newsletters abzumelden.

Hier werden nicht die neuesten, sondern die gängigsten Angebote oder Artikel innerhalb eines bestimmten Zeitraumes per E-Mail versandt. Das können z. B. Webinhalte, Bestseller aus dem Online-Shop, aber auch die meistgelesenen oder kommentarisierten Artikel aus einem Forum oder einer Gemeinschaft sein. Meistens beschränkt sich der Marketingspezialist auf den regelmäßigen Newsletter.

Diese wird oft im Monat versandt. Der Inhalt ist farbenfroh vermischt und oft eine Form der Zusammenstellung aller hier präsentierten Materialien. Nur wenn die Angebote auf die Belange der Leserschaft zugeschnitten sind und den Ansprüchen der Adressaten entsprechen, sind Newsletters ein Erfolg. Durch ein spezielles Mailing können neue Funktionen oder Softwareverbesserungen sowie neue, wesentliche Artikel bekannt gegeben werden.

Die Fokussierung auf individuelle, neue Funktionen erhöht die Wahrnehmung des Lesers. Bei einem regelmäßigen Rundbrief würden diese Informationen verloren gehen und viel Potenzial vergeudet. Du hast 5000 Kundinnen und Kundschaft? Gerade Fachmessen sind ein wichtiges Ereignis, um sich zu präsentieren und neue Kundschaft zu erringen. Befragungen sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, mehr über Ihre Patienten und deren Interesse zu erfahren. Für Sie ist es wichtig, dass Sie sich über Ihre Erfahrungen informieren.

In den regelmäßigen Rundbriefen gehen jedoch oft Befragungen zwischen anderen Topics verloren. Weitere Rückmeldungen erhältst du, wenn Verknüpfungen zu Befragungen über ein spezielles Mailing verschickt werden. Mit Befragungen sind Sie auf die Beteiligung Ihrer Adressaten in der Regel abhängig, um sinnvolle Resultate zu erzielen. Aufrufaktionen, die sich auf Wettbewerbe beziehen, sind in der Regel die wichtigsten Verbindungen in regelmäßigen Zeitungen.

Deshalb werden oft Wettbewerbe als Ansporn eingebunden, um sicherzustellen, dass der Rundbrief von so vielen Adressaten wie möglich eröffnet wird. Wettbewerbe motivieren und fordern die Leserschaft, selbst an einem konkreten Beispiel teilzunehmen. Zum Beispiel hat die Firma nach der Veröffentlichung einer neuen Programmierschnittstelle einen Gewinnspiel gestartet und die Nutzer gebeten, ihre eigenen Anwendungen zu erstellen.

Das Einreichen von Optimierungsvorschlägen erfordert eine angemessene Kenntnis der Verbraucher und ihres Nutzungsverhaltens. Sind solche Kundeninformationen verfügbar, sind darauf aufbauende Optimierungsvorschläge und Hinweise für die entsprechenden Leserschaften besonders wichtig, was sich in einer höheren Öffnungs- und Klickrate zeigt. Aktuelle oder beliebteste Angebote können in einem Rundschreiben - zum Beispiel mit monatlichem Versandintervall - abgeholt und kurz angesprochen werden.

Dadurch entsteht ohne Mehraufwand zusätzlicher Datenverkehr zum Blog, da solche Newsletters vollständig automatisierbar sind. Zur Vermeidung einer zu starken Versandhäufigkeit sollte das Abonnement des Blog-Newsletters wahlweise möglich sein und auch ohne den regelmäßigen Rundbrief gekündigt werden können. Temporäre Kampagnen sind eine gute Gelegenheit, um die Leserschaft rasch dazu zu bringen, die gewünschte Maßnahme zu ergreifen, insbesondere wenn die Kampagne auf das frühere Einkaufsverhalten des Adressaten zugeschnitten ist.

Enthält ein Produkt gesellschaftliche Gesichtspunkte, können die Anmerkungen und Antworten der eigenen Kontakte in Mailings zusammengefaßt und einzeln verschickt werden. Sie können diese Unterlagen unverlangt an bestehende Abonnenten versenden und so Ihre Abonnenten weiterverlinken. Auftragsbestätigungen oder Abrechnungen werden oft unmittelbar über den Online-Shop verschickt. Weihnachts-, Oster- und andere Festtage sind eine ideale Gelegenheit, um Ihren Gästen Gratulationen oder Grüsse zu übermitteln.

Diese mit Belegen angereicherten E-Mails leisten nicht nur einen Beitrag zur Verbesserung der Kundenservicequalität, sondern auch zur Verkaufsförderung. Weil die Produkt-Empfehlungen für jeden Adressaten einzeln erarbeitet werden, erzielen solche Sendungen aufgrund ihrer großen Bedeutung die besten Response-Raten. So können beispielsweise Inaktivkunden per E-Mail auf einfache Weise nachaktiviert werden. Reaktivierungs-E-Mails beginnen oft auf emotionaler und persönlicher Basis und rufen den Empfängern einen unbenutzten Service oder Online-Shop in Erinnerung.

Die genannten Kennziffern können vollautomatisch über die Oberfläche in einem Wochen- oder Monatsmailing verschickt werden. Dass E-Mail-Marketing deutlich mehr Wahlmöglichkeiten hat als der regelmäßige Newsletterversand, beweist die Zählung. Sicher können Sie einige der 25 Vorstellungen auf Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppen überführen und so Ihre Kundinnen und Endkunden noch stärker an sich binden. In diesem Sinne haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kundinnen und Endkunden zu motivieren. Deine Adressaten warten auf E-Mails über Artikel, die ihnen gefallen.

Diese E-Mails werden auch oft in Social Networks weitergeleitet oder gemeinsam genutzt und leisten so auch einen Beitrag zur Gewinnung von Neukunden. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass Sie Ihre Adressaten in allen E-Mails direkt anspricht und ihnen individuelle Inhalte zur Verfügung stellt.

Mehr zum Thema