Marco Bollenbach

Bollenbach Marco Bollenbach

Hier finden Sie alle Artikel über Marco Bollenbach. Steckbrief von Marco Bollenbach mit Kontaktdaten und Hobbys. Wandmalerei in Berlin: Wie der "schlechteste Künstler aller Zeiten" mit Graffiti Kohle macht - Berlin

Durch das leere Gebäude geht es für ihn weiter, von oben nach ganz oben. In der vierten und fünften Etage entwerfen einige Gestalter bereits Zimmer und Durchgänge. So werden bis Ende MÃ??rz 120 KÃ?nstler aus aller Herren LÃ?nder nahezu jede Mauer in ein Kunstobjekt umgewandelt haben. Die Eröffnung von "The House - Berlin Art Bang" findet am ersten Tag statt.

Die Herren Simo von Rekowski, Jörn Reiners und Marco Bollenbach investieren derzeit viel Zeit und Kraft in das Vorhaben. Die drei, die "Kimo", "Jörni" und "Bolle" heißen wollen, haben keine Zeit. "â??Wir wollten nicht wirklich, dass jemand in unserem BÃ?ro sitztâ??, sagt Kimo,â??, "aber es gibt keinen anderen Weg, es zu tun.

xi-design ist in den vergangenen Jahren schlichtweg zu viel geworden. Laut Xi-design ist es ein Kommunikations-Unternehmen mit dem Fokus auf handbemalte Aussenwerbung. Zusammen mit anderen Künstlerinnen und Künstler besprühen sie an der Fassade und an den Giebelwänden in Berlin und anderen deutschsprachigen Metropolen große Gemälde, so genannte Wandmalereien. Beispielsweise können Sie in Berlin auf einer 300 Quadratmeter großen Firewall in der East Side Gallery aktuell Anzeigen für das neue Studioalbum der britischen Firma The xx inszenieren.

Sieben Tage lang arbeiteten zwölf Kunstschaffende in der Stockholmer Strasse gegenüber dem Frankfurter Stadtpark an einem Wandbild, das den Spielfilm "Die Große Mauer" lobt, und in der Prinzessinnenstrasse wurde kürzlich eine Firewall mit Sportartikelwerbung bespritzt. Auf dieses " Plakatbild der neuen Generationen ", wie Simo es bezeichnet, verlassen sich immer mehr Firmen. Letztes Jahr erfüllte das Berlintrio rund 70 Bestellungen, 2015 waren es gut 50, 2014 nur 30. Die meisten Fotos sind in Berlin, aber auch in Hamburg, Köln, München, Düsseldorf und Stuttgart zu sehen, xi-design setzt Werbebotschaften aus einer Büchse an die Wand.

In Kreuzberg eröffnet die Künstlerin einen Großmarkt für Tattoozubehör und zwar zu Beginn der 90er Jahre im Jahr 18. Die beiden Architekten und Mediendesigner Wörni und W. E. S. E. S. E. S. E. S. E. S. E. S. E. S. E. S. S. S. S. E. S. S. S. S. E. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S. S.

So kamen die beiden eines Tage in Kimos Geschäft - und es war "wie eine Art Liebesakt auf den ersten Blick", sagt sie. Die Firma wurde ohne weiteres verkauft und die drei gründeten xi-design. Simo redet nicht über Verkäufe. Man kann sich aber ein grobes Gesamtbild machen. Im Erdgeschoß des noch unvollendeten Kunststoffhauses befinden sich in einem großen Saal neben Kioto, Bole und einigen anderen Menschen Klappstühle mit Filterkaffee und Croissants.

Ein Maler diskutiert die letzten Einzelheiten, der kölsche Maler Semor bittet um eine Säge. "Das " Haus " steht derzeit im Mittelpunkt der Xi-Design-Lenker, die ebenfalls als Artists gelten. "â??Wir mÃ?ssen unseren Kundinnen und Servicemitarbeitern immer etwas Neuartiges und Aufregendes bietenâ??, sagt Kimo. Es ist wahr, dass xi-design das einzigste Verlagshaus ist, das die Fotos nicht per Beamermalerei erstellt, sondern "freihändig im Rasterverfahren".

Mit Hilfe eines Beamer, der in einem großen Wasserhaus steht, wird das selbe Motiv wiedergegeben, so dass bewegliche Teile erzeugt werden. xi-design nutzt die Technologie derzeit für die Werbekampagne in der Druckprozessinnenstraße. "Es gibt so viel, was man mit einem Foto machen kann", sagt Kimo. Im Laufe der Wochen nimmt sie durch das Trainieren mehr Kilo ab.

Wöchentlich müssen die Artisten von einer Hubarbeitsbühne hochgehoben werden, um das Motiv zu wechseln. Simo wackelt den Kopf: Die Bildhauer jedes Gemäldes verfügen über ein Making-of-Video, das im Netz erstellt und verbreitet wird. Auf ein Poster hat man keine Chance", sagt er.

Mehr zum Thema