Meldeadresse ohne Festen Wohnsitz

Registrierungsadresse ohne ständigen Wohnsitz

um Hilfe ohne Registrierungsadresse im Zuständigkeitsbereich des Amtes. Möglichkeit, die Post in Deutschland ohne Wohnadresse zu erhalten. Bei den meisten Banken ohne festen Wohnsitz sind Bankkonten - soweit ich weiß - nicht möglich.

Berichterstattung ohne permanente Adresse - S. 2

Hallo, ich habe gerade das Dilemma, dass ich mein Haus verlor und jetzt ohne Heim. Früher lebte ich in Baden-Württemberg und jetzt in München. Nachdem ich mich genauer erkundigt hatte, wurde mir gesagt, dass ich "ohne Daueraufenthalt" berichten könne. Ich weiß nicht, ob es mir etwas einbringt und ob ich in München ohne festen Wohnsitz berichten kann.

Hallo, mein "Wissen" betrifft nur NRW, keine Vorstellung, wie Bayern oder Baden-Württemberg reguliert. Doch: Wenn Sie keinen festen Wohnsitz haben, müssen Sie Ihre Registrierung in der Kommune, in der Sie das letzte Mal registriert waren, stornieren, z.B. in NRW gibt es sogar eine Verpflichtung dazu, die auf einen Zeitraum von 7 Tagen beschränkt ist.

Nur wenn Sie in eine Ferienwohnung in einer anderen Ortschaft einziehen, sind Sie nicht zur Deregistrierung verpflichtet. Sie haben als "ofW" und unter der Voraussetzung, dass Sie eine Postanschrift vorweisen können, zumindest einen Rechtsanspruch auf Sozialleistungen, möglicherweise sogar auf ALG II (Regelsatz ohne KdU). Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt, storniert die SKM die Postanschrift.

Sie haben ohne Postanschrift weiterhin Anrecht auf einen Service, der auf dem Tarif Hartz II basiert. Wie und was in Bayern vor sich geht, sollte man wirklich am besten vorort nachlesen, also wäre SKM oder Caritas das erste, was mir einfällt, aber vielleicht gibt es mehr Beratungszentren.

Meldesystem

Guter Tag, da ich von einem längerem Aufenthalt im Ausland zurückgekommen bin, bevor ich meine Ferienwohnung gelöst habe, befinde ich mich in einer kniffligen Übergangssituation. Da ich noch keine Ferienwohnung habe, wohne ich nicht ohne festen Wohnsitz. Jetzt habe ich mich mit meiner Lebensgefährtin in Berlin registriert, um mich überhaupt irgendwohin registrieren zu lassen.

Ich lebe ab und zu bei ihr, aber ich bin kein Offizier. Außerdem habe ich mich an die zuständige Arbeitsagentur gewandt, um einen Arbeitsplatz zu finden und brauche auch eine Grundrente, um die Lücke zu schließen, bis ich wieder einen Job habe. Jetzt das folgende Problem: Das Arbeitsmarktservice stellt die Frage, warum ich einerseits "ohne feste Adresse" aussagen und andererseits, warum ich an einer Anschrift registriert bin.

Jetzt wollte ich nur noch Fragen, wie ich es hier aufgeschrieben habe, so dass ich dort "nur manchmal so" berichtet habe, aber einfach nicht wirklich dort lebe, weil ich derzeit nirgends richtig lebe. Jetzt hatte ich Angst, dass dies gegen das Berichtsgesetz verstoßen würde und dass ich mit Konsequenzen gerechnet werden müsste, wenn ich das sage.

Darf man sich nicht an eine Anschrift wenden, wenn man keinen Wohnsitz hat? Können Sie sich an eine Anschrift wenden, an der Sie nur häufiger wohnen, aber kein Amtsmieter sind? Fällt es schwer, sich ohne Zustimmung des Eigentümers irgendwo zu meldet? Das Berliner Zulassungsgesetz sieht nur vor, dass eine Registrierung an der Anschrift, an der Sie wohnen, obligatorisch ist.

Bei mehreren Appartements sollten Sie diejenige nutzen, in der Sie am meisten wohnen. Ich bin in meinem Fall schon meistens in dieser Ferienwohnung, aber ansonsten auch nur zu Besuch. Weil kein offizieller Pächter. Und dann ist da noch die Tatsache, dass das Arbeitslosenamt eine Genehmigung für mich haben will, dort zu wohnen. Es wäre mir äußerst unangenehm, meinen Ausweis " ohne ständigen Wohnsitz " darauf zu haben, denn das wäre ein Branding, denke ich, und würde die gesamte Arbeit und Wohnraumsuche möglicherweise ungemein schwierig machen.

Der Mechaniker oder Krieger darf nur alle zwei Wochentermine am Wochende in seiner Ferienwohnung bleiben, so dass es schwer zu behaupten ist, dass er dort nur ein Besucher ist. Ist also die Ferienwohnung der Partnerin die Drehscheibe und die Hauptkontaktstelle, so kann sie durchaus der registrierungsrechtliche Hauptwohnsitz sein.

Es wird empfohlen, dass Sie wenigstens den Hausherrn Ihres Freundes darüber informieren, dass Sie sich zeitweilig in der Ferienwohnung befinden. Dies könnte bei der Kalkulation von Servicegebühren von Bedeutung sein, wenn andere Mandanten sich über den zusätzlich "Gast" beklagen, der nicht in der Servicegebührrechnung enthalten ist. "â??Lukas 7,23" Hallo ich habe ein wirklich groÃ?es VerhÃ?ltnis... mein Hauswirt hat eigene BedÃ?rfnisse gemeldete und musste die Ferienwohnung verlassen...ich bin jetzt seit Ende der neunziger Jahre ohne die Ferienwohnung,,ich habe mich bei ne Bekannten in Frankfurt mit der Post angemeldet...jetzt hat er eine neue oder andere Partnerin und sie hat meinen Namen weg vom Briefkasten...und die ganze Piste ist zurÃ?ck...ich arbeite und habe echte Problemen eine 2 Zimmerwohnung in Frankfurt zu finden.

Jetzt will ich mich austragen und ich weiß nicht, wo ich mich registrieren kann....die einzigste Möglichkeit war, wie ich bemerkt habe, dass ich arbeitslos wurde und dann habe ich eine Ferienwohnung zur Verfügung...kannst du mir mithelfen, was ich tun soll, ich bin wirklich in der Notlage....meine 2 Söhne leben bei meinem Väterchen und wenn ich sie noch mal aufsuchen will, kann ich sie nicht zu mir bringen.....

Auch interessant

Mehr zum Thema