Mobiler Drucker

Fahrbarer Drucker

Mobiler Drucker Was die Prüfungen verraten ? Welche Bewertung erhalten die mobilen Drucker durch die Testmagazine? Eine gute tragbare Druckmaschine muss nicht nur gute Bilder liefern, sondern auch leicht zu handhaben und zu transportieren sein. Darüber hinaus müssen sich die Kosten für den Druck in einem akzeptablen Bereich bewegen. Bei Vergleichstests steht die Qualität der Drucke im Vordergrund, vergleichbar mit herkömmlichen Standlautsprechern.

Hierbei erreicht der Mobilfotodrucker nicht das QualitÃ?tsniveau von Inkjetdruckern, sondern liefert akzeptable Resultate fÃ?r den Schnellerfassung. Wie aus einem vergleichenden Test der Fachzeitschrift "Mac Life" hervorgeht, erlitten die mobilen Foto-Drucker mit Zink-Papier den grössten Qualitätsverlust. Auf der anderen Fahrzeugseite ähneln solche Aufnahmen auf Zinkdruckpapier alten Polaroidkameras und haben damit wenigstens den Kultfunktion.

Auch auf die Nachlaufkosten mobiler Drucker achten die Testpersonen. So fallen noch vertretbare Kosten von 60 Prozent pro Bild bis zu 2 EUR pro Print an. Das Handling des Printers entspricht nahezu den Nachlaufkosten. Der beste mobile Multifunktionsdrucker: Welche Arten von mobilem Drucker gibt es? Zum Beispiel ein komplettes multifunktionales Gerät mit integriertem Flammenfühler, das sich an Geschäftsleute wendet, ist die beste Lösung.

Die Drucke erfolgen im A4-Format, sind aber dennoch recht klein und leicht. ¿Wie läuft der tintenfreie Ausdruck mit tragbaren Fotodruckern ab? Die von vielen beweglichen Druckereien verwendeten Zinkpapiere werden für die so genannte Thermosublimations-Technologie verwendet. Dadurch ist es nicht mehr erforderlich, mit diesen Geräten Druckertinten oder Toner nachzufüllen. Der Nachteil der Technologie liegt in den höheren Zinkpapierkosten und in der etwas geringeren Durchsatzleistung.

Nahezu alle beweglichen Drucker sind heute Inkjetdrucker, die A5-Seiten farbig aufbereiten. Spezielle Foto-Drucker richten sich an Amateurfotografen und können einfach und schnell an die digitale Kamera angebunden werden. Egal, ob Sie eine fehlende Platzkarte für das bevorstehende Großereignis oder einen bedeutenden Vertragstext gedruckt haben - in manchen Situationen können Sie als mobiler Drucker den Tag geradezu auskosten.

Immer wenn ein Druckjob während der Fahrt gedruckt werden muss, ist der fahrbare Drucker der Hilfeleistende im Notfall. Insbesondere Agenten, die für ihre Außendienstmitarbeiter Richtlinien drucken müssen, und Führungskräfte, die für den Handygebrauch wesentliche Unterlagen bereithalten müssen, fluchen heute im Dutzend auf die tragbaren Mitarbeiter. Portable Drucker sind auch ideal für persönliche Zwecke, wie z.B. das Fotografieren und Teilen mit Freunden.

Deshalb gibt es neben den üblichen Inkjet-Druckern auch viele spezielle Foto-Drucker im Programm. Auch wer einer ausgefallenen Schallplatte oder DVD mobil ein schönes Foto oder ein Etikett hinzufügen möchte, wird nicht überrascht sein: CD/DVD-Drucker sind auch als tragbare Druckervariante erhältlich. Nahezu alle Drucker erlauben den Farbendruck, s/w-Drucker sind hier ziemlich unüblich.

Das Hauptdruckformat ist zurzeit das A5-Format, aber auch Anlagen für den Druck von normalen A4-Seiten gewinnen an Bedeutung. Abhängig von der Ausrüstung kann der tragbare Drucker nicht nur an einen Laptops, sondern auch an eine digitale Kamera, ein Mobiltelefon oder einen PDA angebunden werden. Über einen Akku, eine Lade-Station oder ein Kfz-Adapter werden die Einheiten mit der für den Druck erforderlichen Energie gespeist.

Viele tragbare Drucker verfügen als Zusatzausstattung über einen Scan-Aufsatz, der den Drucker in wenigen Augenblicken zu einem multifunktionalen Gerät macht. Bei der Anschaffung sollten Sie jedoch auf das Eigengewicht und die Maße achten, da die tragbaren Drucker nicht immer wirklich tragbar sind. Mit Dimensionen von 300 Millimetern in Höhe und Tiefe und mehr als zwei Kilogramm Körpergewicht entpuppt sich der augenscheinliche Beweglichkeitsvorteil rasch als Marketingknebel.

Guter mobiler Drucker hingegen wiegt nicht mehr als eineinhalb Kilo und hat eine Länge von weniger als 200 Millimetern.

Mehr zum Thema