Nebenverdienst

zusätzliche Einnahmen

Wie Sie Ihr Zusatzeinkommen steuerbefreit halten können Der beste Weg zur besteuerten Nebenbeschäftigung ist natürlich, wenn das Nebeneinkommen völlig frei ist. Jeder, der jetzt denkt, dass dieser Sachverhalt eher die Ausnahmen ist, irrt. Die nur zwei Prozentpunkte betragende Abgeltungssteuer wird vom Auftraggeber zusammen mit den Sozialversicherungspauschalen an die Minijob-Zentrale gezahlt. Obwohl der Chefin die Pauschalvergütung an den Mini-Jobber weitergeben kann, machen nur sehr wenige Unternehmer von dieser Option Gebrauch (wahrscheinlich auch angesichts des niedrigen Steuerbetrags).

Weil es viele Arbeitsgruppen gibt, die Trainer sind oder als solche zusammengefasst werden können - und vielleicht können Sie als Trainer auch ein zollfreies Gehalt verdienen. Grundvoraussetzung für die Verrechnung der Ausbildungsleiterpauschale ist, dass Sie eine wohltätige, wohltätige oder geistliche Zweittätigkeit bei einer öffentlichen Einrichtung oder bei einer wohltätigen Einrichtung ausübt.

Diejenigen, die zur Gruppe der Freiwilligen gehören, aber nicht pedagogisch, kunstvoll oder geistig aktiv sind, können unter bestimmten Bedingungen von der freiwilligen Pauschale ausbezahlt werden. Die möglichen steuerfreien Zusatzeinnahmen aus dem Freibetrag betragen 720 EUR pro Jahr. Ebenso wie ein Trainer müssen Sie bei einer öffentlichen oder nicht gewinnorientierten Einrichtung angestellt sein.

So können Sie z.B. von der Freiwilligenpauschale in Form einer Vierbeinerin, Büroangestellten, Vorstandsmitgliedern, Jugendämtern und vielen anderen mitwirken. Wenn Sie nicht für einen Auftraggeber oder eine Einrichtung arbeiten, sondern selbst etwas Arbeit leisten, können Sie nach Abzugsfähigkeit aller Ausgaben 410 EUR pro Jahr umsatzsteuerfrei einnehmen - das ist die sogenannte Härtefallentschädigung.

Wenn Ihr Gesamteinkommen nicht mehr als EUR 6.000 (als Einzelperson, 2018) pro Jahr verdient, bleiben Ihre Einkünfte weiterhin unversteuert, denn in Deutschland werden nur Einkünfte über den sogenannten Grundbetrag hinaus versteuert. Bei Ehepaaren ist dieses Grundgehalt mit rund 180.000 EUR verdoppelt. Aber nicht immer ist das Gehalt unbesteuert.

¿Wie können Sie mit der Abgabe Ihrer Umsatzsteuererklärung rasch mehrere hundert EUR erwirtschaften, siehe unseren Beitrag 300 EUR (oder noch mehr) in einer Stundenverdienung?

Mehr zum Thema