Neukundengewinnung Anschreiben

Gewinnung von Neukunden Anschreiben

Schriftverkehr aus der Perspektive des Betrachters Eine Werbebotschaft sollte nicht nur vorgelesen werden, sie sollte eine gewisse Handlung mit dem Betrachter einleiten. Allerdings wird der Adressat den Brief nur dann auslesen, wenn er für ihn von Interesse ist. Für den Betrachter ist es nicht von Bedeutung, wie gut Ihr Vorschlag ist, sondern was es ihm nützt. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass zwischen den Merkmalen Ihres Angebotes und dem Vorteil unterschieden wird.

Das Produktmerkmal allein offenbart dem Betrachter noch nicht, welchen Gebrauch er davon hat. Nur wenn Sie uns mitteilen, was Ihr Benutzer mit den Produktmerkmalen machen kann, wird er seinen Vorzug erkennen. So können Sie das Produktinteresse erhöhen, indem Sie seinen gefühlsmäßigen Wert unterstreichen. Ihr Angebot hat den Nachteil, dass Sie erfahren, wie Sie Zeit sparen können.

Dabei wird der gefühlsmäßige Mehrwert exakt auf die Anforderungen Ihrer Zielgruppen abgestimmt. Erkundigen Sie sich daher, was für Ihre Zielgruppen von Bedeutung ist und gestalten Sie Ihr Werbeangebot so. Halten die Adressaten Ihren Werbebrief in den eigenen vier Wänden, kommen ihm innerhalb weniger Augenblicke mehrere Fragestellungen durch den Kopf: Was ist das?

Zusätzlich zu diesen allgemeinen Fragestellungen gibt es viele weitere Informationen zu Ihrem Angebot: Bevor Sie den Test schreiben, denken Sie sorgfältig darüber nach, welche Frage der Benutzer möglicherweise haben wird. Antworten Sie auf diese Frage im Test. Die wichtigste Frage, die der Adressat an mich richtet, ist: Ist der Newsletter wirklich an mich adressiert?

Sie sollten daher den Adressaten mit seinem persönlichen Spitznamen anreden. Aber so reduzieren Sie die Rücklaufquote. Weshalb sollte der Adressat von Ihrem Vorschlag überzeugen, wenn Sie sich nicht darauf verlassen können, dass es ausreichend ist, um ihn zur Stellungnahme zu bringen? Die Leserin oder der Lesende hat den Anschein, dass der Schreiben nicht so dringlich ist und dass er sich mit der Beantwortung Zeit lassen kann.

Also schreibe immer ein Termin auf deinen Anschreiben, der nahe an dem Tag liegt, an dem du ihn erhalten hast. Außerdem sollten Sie auch ein bestimmtes Zeitpunkt festlegen, bis zu dem der Reader darauf antworten soll, denn ohne diesen zeitlichen Druck wird er den Buchstaben vermutlich beiseite schieben und aufgeben. Sag dem Adressaten immer exakt, was er tun soll. Also schreibst du einfach und schnell.

Außerdem sollten Sie dem Adressaten mitteilen, auf welchem Datenträger er reagieren soll. Sag ihm, ob er telefonieren, eine E-Mail oder eine Rückantwortkarte senden soll. Achten Sie darauf, dass Sie die Absenderadresse oder Telefon-Nummer in den Brieftext eintragen. Auf diese Weise muss der Nutzer nicht nach ihnen aufsuchen. Die Empfängerin wird Ihren Newsletter nur kurzzeitig vorlesen.

Deshalb muss der Werbebrief so schlicht verfasst sein, dass der Nutzer bei geringster Konzentration nachvollziehen kann. Deshalb schreibst du auch nur. Erkläre dein Vorschlag so, wie du es einem 12- oder 15-jährigen Mädchen erläutern würdest. Dazu kommt: Schreibe höchstens eine ganze Zeile. Schreibe höchstens 15 Worte pro Zeile, um deinen Beitrag leichter verständlich zu machen.

Löschen Sie alle Worte, die dem Empfänger nichts nützen oder etwas anderes zur Botschaft des Briefes beifügen. Wir haben Kurzwörter als Bilder gespeichert und können sie auf einen Blick einfangen. Längere Worte dagegen liest man silbenweise, was mehr Lese-Energie aufwendet. Durch Sätze mit vielen Einfügungen und Nebenbestimmungen verliert man den Adressaten, er kann den Äußerungen nur schwierig nachgehen.

Schreibzugriff. Die Empfängerin sollte den Content Ihres Werbebriefes eingeben. Kleine Abschnitte verleihen dem Schriftzug ein luftiges Aussehen. Dies erweckt den Anschein, dass der Schriftzug gut lesbar ist. Schreibe deinen eigenen Schriftzug im Flattertyp. Die Wahrnehmung von Bildern erfolgt rascher als bei Texten. Veranschaulichen Sie die Vorzüge Ihres Angebotes mit Bildern und Graphiken.

Heben Sie die Vorzüge Ihres Angebotes hervor.

Auch interessant

Mehr zum Thema