Neukundengewinnung Versicherungsmakler

Gewinnung neuer Kunden Versicherungsmakler

Neukundenproduktion für Versicherungsmakler - Erfolge mit Cold Acquisition - Verkaufen Nach dem Hörer greifen, um neue Kundschaft zu gewinnen - viele Versicherungsmakler im Umfeld von Business-to-Business hassen kaum noch etwas. "â??Es holt nichts, macht keinen SpaÃ?, ist nur eine Frustrationâ?

?, so die gemeinsame Sichtweise in den Versicherungsgesellschaften. Sowohl der anrufende als auch der angerufene Teilnehmer! Sie selbst sind es, die durch die Aufnahme von Gesprächen mit altem Muster nach dem Plan F in´s den Widerstreit der gerufenen Person auslösen.

Weil kein Kundin oder Patient solche Gespräche mag: "Hallo, Fa. XY, Neumann mein Nachname. Sie sind eine junge Versicherungsmaklerfirma..." oder noch schlechter "Guten Tag, Gesellschaft XY, Neumann mein Nachname....". Denn: Nicht nur wir Caller haben Patterns, die Gerufenen haben Patterns: Patterns in der Perzeption. Konsequenz: Wenn Sie das GesprÃ?ch nach Plan B beginnen, Ã?berlegt der Kundin oder dem Kunden, "Oh je, eine andere, die mir etwas schenken will" - und folgte dann seinem "No interest, no time, no need".

Bei schlechtem Start des Telefonats drückst du bewusst die Block-Taste des Empfängers (Klick), und seine Cassette mit dem Tonband "Best of ABBLOCK - Greatest Hits" startet unmittelbar (Surr). Die angerufenen Personen haben einfach keinen Wunsch nach einem solchen Ansprechen. Kundeneigener Türöffner: Wo Sie bisher mit einem Einspruch oder gar unmittelbar mit einem "No time!

Und das Beste: Sie holen nicht nur die Zusage der aufgerufenen Person in das Telefonat ein, sondern auch ein Gefühl der positiven Stimmung von ihm oder ihr. Danach werde ich dir das Beispiel zeigen. Auftraggeber: "Maier. "Morgen, Mr. Mayer, mein Nachname ist Markus Neumann von XY." Auftraggeber: "Grü? Du.

"Kundin: "Ja, bitte! Weil Sie mit diesem "to the point entry" in Zukunft, bevor Sie zum Handy greifen, wissen, dass Sie eine Genehmigung für das Gesprächsthema und gar eine gute Stimmung beim Verbraucher haben werden. Sobald Sie die Konversation abgeschlossen haben, ist es wichtig, den Pull und den normalen Gesprächsablauf während des nachfolgenden Telefonats aufrechtzuerhalten. Häufig gestellte Frage statt Legende.

Viele Versicherungsmakler sprechen zu viel - über sich selbst, ihr Leistungsangebot und die von ihnen vertretene Behörde - oder bearbeiten "alte Verkäuferphrasen" und schlechte Fragestellungen, statt den Auftraggeber mit spezifischen unbeantworteten Fragestellungen zu beschäftigen. Konsequenz: Der Kundin fällt auf, dass sie ihm nur etwas bieten will - dass sie sich mehr für sich und ihren Studiengang interessiert als für ihn und seine Sicht.

Für Aussagen, die den Verstand verschließen, aber für Zweifel. Mit der Fragestellung konzentrieren Sie sich auf den Konsumenten und seine Bedürfnisse und vermitteln nicht den Anschein, dass Sie "nur etwas mitnehmen wollen". Die Kundin oder der Kundin wird das Telefonat mit Ihnen positiv finden und mit Ihnen kommunizieren. "Sie werden in der Realität sehen, wie natürlich die Kommunikation der Kundinnen und -kundinnen untereinander ist.

Im Laufe dieser Gesprächsform (nicht lange bla blah blah "Wir sind..., wir haben..., wir haben" - d.h. über uns selbst zu sprechen - aber mit spezifischen Fragestellungen unmittelbar auf den Auftraggeber einzugehen) wird sich die Gesprächsqualität von "Push" auf "Pull" ändern. Es wird also nicht mehr darüber gesprochen, sondern der Kunde kommt.

Bei der Neukundengewinnung ist es von Anfang an von Bedeutung, dass Sie mit "der passenden Person" kommunizieren. Nach jedem (!) Akquisitionsgespräch werfen Sie einen kurzen Blick zurück und stellen Sie sich die Frage: Wie lief´s (Zielerreichung oder nicht)? Wo fand das Interview statt? Geben Sie Ihre Potenziale oder Optimierungsansätze unmittelbar in Ihren Guideline ein - oder erzeugen Sie eine "Denk-dran"-Datei, die Sie vor jedem Anruf, bei Kundenbesuchen, etc. einsehen können.

In der zweiten Ausgabe erschien sein Werk "Heiß auf Kaltakquise" im Haufe-Verlag. Auch für alle, die wenig Zeit haben und die Erfassungshilfen immer griffbereit in der Hosentasche haben wollen, gibt es eine kleine Mini-Buchvariante: "Tim Taxis: Hot on cold acquisition in 45min.

Auch interessant

Mehr zum Thema