Newsletter homepage

Homepage des Newsletters

Sie ziehen vor allem immer Besucher auf Ihre Homepage, zumindest wenn Sie interessante und gute Newsletter schreiben. Rundschreiben in Ihre eigene Homepage. Startseite mit Newsletter-Funktion anlegen " Info & Tips Sie lassen - oder lassen - die Information über ein Unternehmen oder einen Verband per Mail in Ihre eigenen vier Wände gelangen. Als Werbeträger haben Newsletter ihren Ausgangspunkt in der "analogen Welt" - in ihrer digitalen Version sind sie längst ein integraler Teil des Online-Marketings. Newsletter waren anfangs nichts anderes als andere regelmäßige E-Mails, die an eine gewisse Gruppe von Menschen verschickt wurden.

Für den Versand eines Newsletters sind die E-Mail-Adresse und die Zustimmung des jeweils anderen Empfängers grundlegende Voraussetzungen. Diese Zustimmung erteilt z. B. der Nutzer einer Homepage, indem er sich dort für einen Newsletter einträgt. Grundsätzlich sollten Newsletter ein eher unauffälliger Werbeträger sein. Wenn Sie sich derzeit nicht besonders für Nachrichten des entsprechenden Absenders interessieren, können Sie den Newsletter ganz unkompliziert in Ihrem E-Mail-Posteingang belassen.

Wenn Sie sich nicht mehr für ein bestimmtes Topic interessieren, können Sie sich problemlos vom Newsletter abmelden. Das Versenden von Newsletter für andere Benutzer ist zwar nicht ganz einfach zu realisieren, dies ist aber für Benutzer eines Homepage-Baukastens mit nur wenigen Mausklicks möglich. Was ist das Spezielle an einem Newsletter, was sollte man bei seiner Nutzung beachten und warum sich Homepage-Baukästen oft am besten für die Gestaltung von Websites mit Newsletter-Funktion eignet, erfährt man im nachfolgenden Reiseführer anhand konkreter Beispiele.

Telefonischer 24/7-Support inkl. Was ist ein Newsletter? Der Newsletter ist eine Zusammenstellung von Nachrichten, die per E-Mail verschickt werden und die in den meisten FÃ?llen dazu anregen sollen, die eigentliche Homepage heute zu besuchen. Ein Newsletter kann genutzt werden, um für spezielle Angebote von Online-Shops, Veranstaltungsankündigungen von Kulturvereinen oder die aktuellsten Artikel in einem Weblog zu werben.

Die Newsletter müssen zusätzlich angemeldet werden und können somit zu jeder Zeit wieder abgemeldet werden, so dass es sich nicht um unerwünschte Nachrichten handelt. Oftmals beinhaltet sie nur eine kurze Vorschau der Nachrichten und einen Verweis auf den aktuellen, detaillierten Artikel auf der Homepage. Abonnenten von Newslettern erhalten regelmässig die aktuellsten Infos darüber, ob sich ein Webseitenbesuch rechnet, ohne ihn regelmässig selbst aufzurufen.

Durch interessante Beiträge in einem Newsletter wird die Neugierde auf einen (erneuten) Zugriff auf eine Homepage erregt.

Weil der Newsletter nur einen Überblick über die abgedeckten Bereiche gibt, ist ein Blick auf die eigentliche Homepage unvermeidlich. Mit regelmäßigen Newslettern werden die Wünsche der Kundschaft berücksichtigt. Unternehmen mit neuartigen Konzepten, deren Markteinführung bereits bekannt gegeben wurde, können so mit dem Newsletter Interessenten über ihr Neuprodukt mit Zwischenergebnissen und Entwicklungsfortschritt auf dem neuesten Stand der Technik informieren.

Dadurch wird nicht nur die Kundentreue gesteigert, sondern es können bereits in der Entwicklung wichtige Rückmeldungen eingeholt werden, die auch in den weiteren Entwicklungsablauf einbezogen oder zukünftige Vorhaben ausgelöst werden können. Mit einem Newsletter lassen sich Aussagen über die Popularität eines Angebotes oder einer Aktion treffen. Anhand des Analyseergebnisses der Homepage kann z. B. festgestellt werden, inwieweit sich der Zugriff auf ein Aktionsangebot oder einen Artikel über eine anstehende Aktion nach der Werbung im Newsletter vergrößert hat.

Wenn der Newsletter keinen spürbaren Einfluss auf die Besucherzahl einer Homepage hat, sollte die Ursache untersucht werden. Der Versand eines Newsletters an den Adressaten ist nur möglich, wenn er vorher seine ausdrückliche Einwilligung erteilt hat. Oftmals findet diese "aktive Zustimmung" des Adressaten auf der Homepage statt. Der Newsletter ist immer als eine der unauffälligsten Werbeformen und Kundenbindungen zu verstehen.

Wenn Sie Ihre Newsletter zu oft versenden und Ihre Leserschaft mit Rundschreiben bombardieren, werden Sie rasch aufdringlich und nervtötend. Die Newsletter werden dann vom Auftraggeber umgehend gekündigt und ihre Wirksamkeit bewirkt das Gegengewicht zum erwünschten Effekt. Prinzipiell gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, eine eigene Homepage zu erstellen: Ganz von vorne, Programmierung von der Hand, mit einem Redaktionssystem (CMS) wie WordPress oder mit einem Homepage-Baukasten.

Eine solche Geldsumme kann nicht von jedem ausgegeben werden, und für einige Vorhaben wie einen Weblog, eine persönliche Homepage oder eine geringere geschäftliche Präsenz im Internet ist eine solche Geldsumme nicht zweckmäßig. Die Homepage-Kits sind mit ihrer einfachen Handhabung und der Lösung "Alles aus einer Hand" eine wirtschaftliche und kompetente Variante. â??Wer nicht auf einen Homepage-Baukasten zurÃ?ckgreift, muss sich mit vielen individuellen Ventilen und Herstellern auseinandersetzen.

Sie können z.B. die Domain (Internetadresse) beim billigsten Provider ordern, den Stauraum für die aktuelle Homepage bei einem anderen, Sie müssen Zugriffsdaten für den Datenserver und Zusatzprogramme für den Dateiaustausch mit ihm einrichten und deren Verwendung einlernen. All das ist für Einsteiger mit viel Zeit und Nervosität verbunden, aber sie haben noch nicht einmal an der aktuellen Homepage mitgearbeitet.

Die Homepage Bauskasten dagegen kombiniert alle Tools für ein solches Unterfangen. Im Rahmen des Bausatzes werden mit der Maus Teile der Homepage zusammengefügt, eine der vielen Designvorlagen nach Ihren eigenen Vorstellungen gestaltet und der Inhalt erfasst. Es gibt auch eine Live-Vorschau, mit der Sie die Homepage vor der Publizierung auf mögliche Probleme überprüfen können.

Sämtliche Homepage-Baukästen verwenden eine Benutzeroberfläche, die mit einer reinen Maustastensteuerung zurechtkommt. Text, Bild und andere Gestaltungselemente werden an die gewünschte Position auf der Homepage verschoben, ihre Grösse mit der Hand eingestellt und die Farbe aus den Farbskalen gewählt. Durch die unkomplizierte Bedienung der Mouse kann innerhalb weniger Minuten eine Profi-Homepage gestaltet werden.

Vereinfacht und verkürzt wird die Zusammenarbeit auch dadurch, dass es für viele auf einer Homepage oft genutzte Gestaltungselemente wie z. B. Formular oder Terminplaner bereits vorkonfektionierte Bauelemente gibt. Durch einen Homepagebaukasten können Sie nicht nur Ihre eigene Homepage einfach gestalten, sondern auch einfach pflegen, verändern und auffrischen. Wer eine eigene Homepage für sein Projekt einrichten möchte, sollte darauf achten, dass der von ihm gewählte Provider die folgenden Bedingungen einhält.

Durch Anklicken der Schaltfläche mit der Bezeichnung "Anbieter vergleichen" kommen Sie in die ungefilterte Sicht unseres Angebotsrechners, der alle für Ihr Projekt vorgeschlagenen Dienstleister listet - also nur die Dienstleister, die alle unten aufgeführten Dienstleistungen erbringen. Durch eine Homepage sollen potenzielle Kunden für das eigene Angebot/Projekt inspiriert werden.

Ziemlich hemmend ist es, wenn z.B. auf der eigenen Website die Anzeige des Homepage-Kit-Anbieters angegeben ist. Erscheint auf der Website eine Anzeige, sollte diese nur sehr dezent und zu einem geringen Teil auf der Website erscheinen. Ein professioneller Internetauftritt benötigt Raum, um zu erwachsen. Um so wichtiger ist es, dass die eigene Homepage für den Einsatz auf mobilen Geräten optimal ist.

Damit können Interessierte von ihrem Handy aus ohne Einschränkungen oder Verzerrungen auf die Homepage und die angebotenen Informationen während der Fahrt zurückgreifen. Wer nur eine eigene Homepage mit kleinem Leistungsspektrum plant, kann auch freie Dienstleister in Betracht ziehen. Für diese können Sie sich auch an freie Dienstleister wenden. Bitte beachte jedoch, dass Free Kits keine eigene Internetadresse enthalten und dass auf deiner Homepage Drittwerbung angezeigt wird.

Nach unserer Einschätzung sind "Homepage-Baukästen" für 95% aller Selbständigen und Firmen die optimale Möglichkeit, Ihre Homepage kostengünstig, kompetent und ohne vorherige Kenntnisse zu realisieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema