Newsletter Service

Rundbrief-Service

Viele übersetzte Beispielsätze enthalten "Newsletter-Service" - Deutsch-Englisches Wörterbuch und Suchmaschine für deutsche Übersetzungen. Email-Marketing-Software und Newsletter-Service. Halten Sie sich auf dem Laufenden und melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Deutscher Newsletter Service

In diesem Beitrag präsentiere ich, wie angekündigt, den deutschsprachigen Newsletter-Service. Der Fokus ist hier auf CleverReach gerichtet, da ich seit Jahren mit diesem dt. Provider zusammenarbeite und sehr glücklich bin. Natürlich möchte ich aber auch einige gute Varianten aufzeigen. Tipp: Klicken Sie hier, um den Beitrag "Methoden zum Versenden von Newslettern" zu lesen. 3-monatig können Sie mit CleverReach an bis zu 5000 Adressaten kostenfrei schreiben und den deutschsprachigen Newsletter-Service so umfassend ausprobieren.

Seit Jahren benutze ich den CleverReach-Anbieter für meinen Newsletter und bin damit sehr selbstbewusst. Nachfolgend möchte ich Ihnen CleverReach, aber auch einige andere spannende deutschsprachige Newsletterdienste näherbringen. Ich kann das meiste über CleverReach* erzählen, weil ich diesen Newsletter-Service seit Jahren nütze. Sie können mit CleverReach einen einzelnen Newsletter verschicken (oder bereits verschickte Newsletter als Kopiervorlage verwenden).

Sie können auch eine reguläre Aktion anlegen, z.B. um Geburtstags- oder andere reguläre Mails zu verschicken. Es werden zwei verschiedene Versionen des Newsletters angelegt (z.B. verschiedene Betreffzeilen) und an einige der Adressaten verschickt (Sie können auswählen, welche). Wenn Sie ein Merkmal definieren, wird die Siegervariante nach Ablauf der angegebenen Zeit verschickt.

Sie können auch einen RSS-Feed herunterladen oder Social-Network-Buttons in den Newsletter einbinden. Sie können die Adressaten manuell, per Formulareingabe auf der Webseite oder per Import eingeben. Die Erstellung von Anmeldeformularen und Mailings ist recht unkompliziert, inklusive visuellem Editier. Darüber hinaus können Sie Abschnitte definieren, die eine Unterteilung der Adressaten nach gewissen Merkmalen vornehmen und somit nur den Transport an eine festgelegte Teilgruppe zulassen.

Sie können z.B. auch Folgemails senden, die nur die Adressaten eines Newsletter empfangen, die eine gewisse Handlung durchgeführt haben, z.B. auf einen Verweis geklickt haben. Die CleverReach GmbH verfügt über eine Vielzahl von Templates, die Sie entweder selbst verwenden oder anpassen können. Selbstverständlich können die Emails auch personalisiert werden, einschließlich Fallback-Informationen.

Die Erstellung eines Newsletters erfolgt im Texteditor und zwar unmittelbar im Layoutcode. Sie können damit in den Newsletter einsteigen und die Formatierung vornehmen, wie Sie es von Textverarbeitungs-Programmen hergewöhnt sind. Außerdem gibt es eine vollständige Bildverwaltung, so dass Sie sie auf CleverReach uploaden können und sie nicht auf Ihrem eigenen Rechner haben müssen.

Nachdem Sie Test-Mails versendet und die aufgetretenen Probleme behoben haben, können Sie dann die Versandzeit am Ende wählen und dann auf einer Europa-Karte gut sehen, wo die Nachrichten gerade aufgeklappt wurden und wo Sie angeklickt haben. Übrigens ist CleverReach auch Teil der Zertifizierungsstellen-Allianz und damit bei vielen Internetanbietern wie 1&1 und GMX bekannt.

Dadurch kommen immer mehr Sendungen an. Auch die Bewertung der gesendeten Newsletter ist recht aufwendig. Dort sehen Sie die Zahl der Eröffnungen, Clicks (und welche Verknüpfungen genau), Bounces, Kündigungen und Einwände. Darüber hinaus erhält der Newsletter eine Eigenschaft (Betreff und Inhalt), die an der Öffnungs- und Klickquote gemessen wird.

Außerdem sehen Sie einen Abgleich mit dem Mittelwert aller gesendeten Newsletter. Außerdem gibt es viele weitere statistische Daten, so dass Sie sehr gut nachvollziehen können, wie der Newsletter empfangen wurde und wer ihn abonniert hat. Außerdem gibt es Monatstarife, bei denen Sie eine Monatsflatrate zahlen, die sich nach der Zahl der Abnehmer richtet.

Für verhältnismäßig wenige Adressaten ist dies lohnend, an die man jedoch viele Newsletter verschickt. Damit könnte man also billige Autoresponder-Serien (z.B. E-Mail-Kurse) mitschicken, müßte aber nach dem Ende der Autoresponder-Serien wieder die Nachrichten der Adressaten auslassen. Übrigens sind bis zu 250 Adressaten und 1000 Sendungen pro Tag kostenlos.

Somit kosteten 1.000.000.000 Sendungen pro Kalendermonat etwas mehr als 600,- EUR. Ich bin im Großen und Ganzen sehr glücklich mit CleverReach* und kann diesen Service jedem Selbständigen im Internet weiterempfehlen. Ich hatte mir vor einiger Zeit schon einmal Clevere Elemente* angesehen und auf der einen Seite empfand ich den Look als sehr zeitgemäß. Doch auch die Eigenschaften dieses Dienstes sind beeindruckend.

Außerdem gibt es hier eine detaillierte Grafik, die meiner Ansicht nach nicht so detailliert ist wie bei CleverReach. Hier gibt es, wie bei CleverReach, auch eine White-Label-Lösung. So können Sie sich Ihren Kundinnen und Endkunden als Newsletter-Service präsentieren, eigene Preisgestaltung betreiben etc. Preislich gibt es jedoch große Differenzen zwischen Clever Element und CleverReach.

Zum einen die Abrechung nach monatlichen Pauschalen, die sich nach der Empfängerzahl richten und Sie können beliebig viele Newsletter verschicken. Für bis zu 10000 Personen bei Clever Element kosten diese 90 EUR pro Kalendermonat brutto. Auf CleverReach sind es nur 80,- zu haben. Dies ist aber auch kostspieliger, da Sie 250 Punkte pro Newsletter und 1 Punkt pro Mail zahlen müssen.

Die Höhe eines Kredits richtet sich nach der Zahl der gekauften Kredite. Mit CleverReach kauf ich immer 10000 Sendungen, was je nach Newsletter für 3-5 Sendungen ausreicht. Drei Sendungen mit je rund 3000 Empfänger würden mich bei cleveren Elementen volle 100 EUR und damit mehr als das Doppelte davon einbringen.

Dies war für mich der ausschlaggebende Beweggrund, mich für CleverReach zu entschließen. Sie können Clevere Elemente 20 Tage lang gratis testen*. Dabei geht es vor allem darum, das Newsletter-Marketing spannender zu machen. So können Sie sich die Adressaten für eine Nachricht sehr variabel aussuchen. Die Preise beginnen bei Klick-Tipp ab 27 EUR zuzüglich Mehrwertsteuer pro Jahr.

Sie können bis zu 10000 Kontaktpersonen managen und beliebig viele E-Mails senden. Wenn Sie also viele Emails oder z.B. Auto-Reporter verschicken, ist Click-Tip* definitiv einen Besuch lohnenswert. Auch hier sollte also die Erzeugung der Mailings recht simpel sein und in jeder Mailbox gleich ausfallen.

In dieser Auflistung finden Sie diejenigen Adressaten, die keine Werbeeinblendungen per E-Mail wünschen. Der Preis beginnt bei 16,- EUR pro Sendung. Sie können dafür bis zu 2000 Personen per E-Mail kontaktieren. Aber Sie sollten nicht weniger Adressaten haben, denn es gibt immer eine Pauschale von 16 EUR, auch wenn Sie nur 50 Sendungen versenden.

Nur bis zu 10 Receiver sind frei, was für einen Testbetrieb ausreicht. Beispielsweise kosten die Sendungen an zwölftausend Adressaten 84 EUR (0,7 Cents pro Post). Aus preislicher Sicht ist es besonders lohnend für diejenigen, die nicht so oft ein Postsendung an viele Adressaten senden, weil Sie pro Postsendung bezahlen und z.B. keine monatlichen Fixkosten haben.

Nachdem mich vor einiger Zeit jemand von der Firma Artgic angerufen und mich mit der Firma Laine bekannt gemacht hat, habe ich diesen Service hier eingefügt. Aber auch für einen Blog- oder Webseitenbetreiber, der nur ein paar Newsletter verschicken möchte, ist es nicht vorgesehen. Diese Dienstleistung ist eigentlich nur für den Unternehmenseinsatz vorgesehen. Sollte es einmal etwas Zeit geben, dann probiere ich noch ein paar mehr aus und führe diese hier ein.

Ich werde in den nächsten Tagen einige weitere länderübergreifende Newsletter-Services vorstellen.

Mehr zum Thema